Tobias Tripp wird Behindertenbeauftragter des 1. FC Kleve

Kleve : Die Klever Getec-Arena als Kleinod für Behinderte

Tobias Tripp, so viel steht fest, ist eine Institution beim Oberliga-Klub 1. FC Kleve. Der 33-Jährige sitzt bei jedem Heimspiel der Rot-Blauen am Spielfeldrand und jubelt den Akteuren des Fusionsklubs zu - und das seit Mai 2009. Seit Kindesbeinen sitzt Tripp im Rollstuhl.

Nun wandte er sich an den FC-Vorstand mit dem Anliegen, Behindertenbeauftragter werden zu wollen.

„Ich sitze meistens alleine im Bereich der Rollstuhlfahrer, wo wir unter dem Motto „Mittendrin statt nur dabei“ die Spiele schauen können“, sagt Tripp. Nun wolle er mehr Werbung für den Korridor machen. Zudem müsse die Arena weiterhin an Barrierefreiheit zulegen. „Es ist mein Traum, dass in einigen Jahren eine ganze Armee an Rollstuhlfahrern im Stadion sitzt.“

Mehr von RP ONLINE