Lokalsport: Titel in Dressur und Springen

Lokalsport : Titel in Dressur und Springen

Bei Lohengrin Hau wird am Wochenende um 16 Meistertitel gerungen

So oft und ausführlich wie in den vergangenen Tagen hat sich Beatrix Opgenorth schon lange nicht mehr mit dem Wetterbericht auseinandergesetzt. Für die Vorsitzende des Reitervereins Lohengrin Hau sind die Prognosen für das Wochenende von elementarer Wichtigkeit. Schließlich werden am Samstag, 23. und Sonntag, 24. September, auf dem Gelände der Schmelenheide 75 in Bedburg-Hau die Meisterschaften des Kreispferdesportverbandes Kleve in Dressur und Springen ausgetragen. Und die sollen nach Willen Opgenorths nicht vom Regen, sondern von Sonnenschein begleitet werden. Dann kommen nämlich auch die leuchtenden Hindernisse ebenso zur Geltung, wie die zahlreichen Blumen, die nicht nur die Sprünge, sondern auch das Dressurviereck umranden.

Insgesamt sind es, den Nachwuchsbereich eingerechnet, 16 Titel, die auf der Schmelenheide in Dressur und Springen vergeben werden. Daher legt die agile Mannschaft des gastgebenden Vereins nochmals kräftig Hand an, um die Wettkampfstätten entsprechend vorzubereiten, damit die äußeren Rahmenbedingungen stimmen.

Starten werden die Meisterschaften am Samstag früh um 8 Uhr mit der ersten Wertungsprüfung der Junioren und Reiter in der Dressur, die sich zunächst den Lektionen einer L-Dressur auf Trense widmen. Zeitgleich sind es die Junioren, die im Springstadion ihren Stil in einer Prüfung auf A*-Niveau bewerten lassen. So richtig spannend dürfte es am Samstag auf dem Viereck werden, wenn um 15.30 Uhr der Mannschafts-Pony Dressurwettbewerb beginnt und eine Stunde später die Teilnehmer zur E-Dressur der Mannschaften einreiten. Nicht minder uninteressant, die Wertungsprüfungen auf dem Springplatz. So unter anderem die Springpferdeprüfung der Klasse A** (Beginn 14.15 Uhr), in deren Anschluss auch die drei bestplatzierten Züchter aus dieser Prüfung geehrt werden. Das am Samstag um 17.45 Uhr startende M*-Springen mit Stechen, zugleich die zweite Wertungsprüfung der Reiter, Abteilung Springen, wird bei den 45 vorliegenden Nennungen direkt unter Flutlicht geritten.

Fortgesetzt werden die Meisterschaften am Sonntag um 8 Uhr mit einem E-Stilspringen und der um 8.30 Uhr beginnenden Dressurpferdeprüfung der Klasse A, wobei hiernach, gegen 1045 Uhr, gleichfalls der kreisbeste Züchter der vorgestellten Pferde geehrt wird. Die Spannung auf dem Höhepunkt treiben sicherlich die ab 16 Uhr beginnenden Stechaufgaben, zu denen zunächst die Ponyreiter ins Viereck gebeten werden. Höhepunkte auf dem Springplatz, die ab 13.30 Uhr beginnenden mittelschweren Springen mit Stechen, die in das um 16.30 Uhr beginnende Mannschaftsspringen der Klasse L münden. Gegen 18 Uhr erfolgt der Große Aufmarsch zur Ehrung der neuen Kreismeister. "Zu den Kreismeisterschaften, zu denen kein Eintritt erhoben wird, gibt es an beiden Tagen selbst gebackenen Kuchen und frisch gekochte Menüs", macht Lohengrin Pressewartin Michaela Melde zusätzlich Geschmack auf den Besuch der Meisterschaften. Was deren Zeiteinteilung anbelangt, so kann diese unter anderem auf der Homepage des Kreispferdesportverbandes unter "www.kvruf.de/" eingesehen werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE