1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: WRW Kleve II verliert in Damen-Regionalliga gegen Sportclub Niesetal

Tischtennis : WRW Kleve: Knappe Niederlage für zweites Damen-Team

In der Regionalliga kassiert WRW Kleve II ein unglückliches 5:7 gegen den Sportclub Niesetal. Das Duell einen Tag zuvor gegen die Kasseler Spielvereinigung hat der Gegner kurzfristig abgesagt.

Das zweite Damen-Team von WRW Kleve hat am Sonntag in der Tischtennis-Regionalliga eine 5:7-Niederlage gegen den Sportclub Niesetal kassiert. „Wir haben zu viele knappe Duelle nicht für uns entscheiden können. Das Glück fehlte uns an diesem Spieltag völlig. Immerhin war das Duell eigentlich völlig ausgeglichen“, sagte WRW-Teammanager Klaus Seipold.

Die Begegnung am Samstag war von der Kasseler Spielvereinigung Auedamm kurzfristig abgesagt worden. „Seit Donnerstag haben Mannschaften, die sich in einem Risikogebiet befinden, die Möglichkeit, Partien abzusagen. Es ist davon auszugehen, dass das in den kommenden Wochen noch mehrfach der Fall sein wird, wenn sich die Corona-Situation weiterhin so zuspitzt“, sagte Seipold. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Kassel zuletzt bei 115,1.

Gegen den SC Niesetal, aktuell auf Platz vier, zeigten die Kleverinnen eine durchaus ansprechende Vorstellung. Spitzenspielerin Pia Dorißen aber erwischte einen schlechten Tag. Sie musste sich gleich dreimal jeweils knapp geschlagen geben. In zwei Spielen aber hatte sie ihre Gegnerin in den fünften Satz gezwungen – jedoch vergebens. Lea Vehreschild hatte wiederum zwei ihrer drei Partien gewonnen. Auch Maria Beltermann konnte eine positive Bilanz vorweisen. Sie entschied ebenfalls zwei Matches für sich. Einen weiteren Zähler steuerte Mara Lamhardt bei. Der Blick auf die Punktezahlen aber macht deutlich, wie eng das Duell tatsächlich war. Beide Teams entschieden insgesamt 468 Ballwechsel für sich. „Wir hätten es also auch gegen Niesetal mit etwas Glück durchaus schaffen können. Jetzt müssen wir aber nach vorne schauen. Der Saisonstart des zweiten Damen-Teams war durchwachsen. Wir haben Spiele gewonnen, in denen wir uns nichts ausgerechnet haben. Gleichzeitig haben wir auch Partien verloren, die wir hätten gewinnen können“, so Seipold.

Die nächste Partie steigt am Samstag, 31. Oktober. Dann geht es um 18.30 Uhr vor heimischem Publikum gegen den Tabellendritten TTV Hövelhof.