1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: WRW Kleve II feiert ersten Saisonsieg in Regionalliga

Tischtennis im Kreis Kleve : WRW Kleve II feiert den ersten Saisonsieg

Die Damen besiegen den SV DJK Holzbüttgen in der Regionalliga mit 8:2. Den Herren des TTV Rees-Groin gelingt in der Verbandsliga ein Auftakt nach Maß. Die Herren der DJK Rhenania Kleve müssen ihr Landesliga-Duell kampflos abgeben.

Nach einem Remis und einer Niederlage zum Saisonauftakt ist den Damen von WRW Kleve II in der Tischtennis-Regionalliga der erste Saisonsieg gelungen. Das Team setzte sich deutlich mit 8:2 gegen den SV DJK Holzbüttgen II durch. Für die Gäste war es dabei die erste Partie in dieser Saison.

WRW-Teammanager Klaus Seipold war mit dem Auftritt der Kleverinnen rundum zufrieden. „Das war ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben Punkte gegen den Abstieg geholt. Wir hatten großes Glück, dass der Gegner ohne seine etatmäßigen Nummern eins und zwei angetreten ist. Daher war Holzbüttgen ein gleichwertiger Gegner für uns“, sagte er. Die beiden Doppel zum Start gingen beide an den Gastgeber. Lea Vehreschild/Annika Meens sowie Mara Lamhardt/Maria Beltermann holten die ersten beiden Punkte. Für Beltermann war es ohnehin ein besonders guter Tag. „Sie hat in den zwei Spielen zuvor alles verloren. Gegen Holzbüttgen hat sie nicht nur das Doppel, sondern auch ihre beiden Einzel gewonnen und ihren Fluch damit durchbrochen“, sagte Seipold. Neben Beltermann punkteten noch Mara Lamhardt (2), Lea Vehreschild und Annika Meens in den Einzeln.

  • Neuzugang Rachel Gerarts (hinten, hier im
    Tischtennis : Holzbüttgens Damen verspielen Führung
  • Der 1. FC Kleve II –
    Fußball-Bezirksliga : FC Kleve II sorgt für Überraschung
  • Mike Terfloth und Danny Rankl (r.)
    Fußball-Oberliga : 1. FC Kleve gelingt ein Sieg – trotz Chancenwucher

Vehreschild und Meens verpassten jeweils einen zweiten Einzelsieg, da Gäste-Spielerin Anna Schouren eine Klasse besser war. WRW Kleve II wird das aber verkraften können. „Alle haben zum Sieg beigetragen. Zudem ist Annika Meens jetzt auch in der Regionalliga angekommen“, sagte Seipold.

In der NRW-Liga der Damen festigte WRW Kleve III die Spitzenposition mit dem 8:0-Sieg gegen das Schlusslicht Post SV Kamp-Lintfort. Nefel Ari/Jana van Tilburg, Sandra Agresti/Petra Jenisch in den Doppeln sowie Nefel Ari (2), Jana van Tilburg (2), Sandra Agresti und Hannah Stemmler punkteten für den Spitzenreiter.

In der NRW-Liga der Herren setzte sich der TTV Rees-Groin klar mit 9:2 gegen den Tabellenletzten TuS Wickrath durch und verbuchte damit den ersten Sieg im ersten Spiel. Jörn Franken/Jonas Menne, Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff sowie Carsten Franken (2), Tobias Feldmann, Simon Jansen, Jonas Menne, Sascha Bußhoff und Jörn Franken punkteten.

In der Verbandsliga der Herren kassierte WRW Kleve ein 0:9 beim TB Beckhausen. Für die Gäste, die auf dem letzten Platz stehen, war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel.

In der Verbandsliga der Damen trennte sich der SV Walbeck mit 7:7 vom gastgebenden ETuS Wedau. Die Walbeckerinnen verloren das erste Doppel, glichen danach aber sofort durch Sarah Mattheus/Sue Boekholt aus. In der Einzelrunde lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Punkte im Einzel für den SV Walbeck holten Angelika Holla (2), Sue Boekholt (2), Britta van Stephaudt und Sarah Mattheus.

Die Damen des TTV Rees-Groin kassierten die erste Niederlage. Sie verloren mit 4:8 beim FTV Düsseldorf II. Die beiden Doppel gingen zum Auftakt in jeweils vier Sätzen verloren. Danach glich der TTV durch Silke Albers und Franca van Dreuten aus. Doch anschließend zog der Gastgeber peu á peu weg. Franca van Dreuten und Anika Lamhardt holten noch den dritten und vierten Punkt für den TTV, was aber nicht mehr die Wende brachte.

In der Landesliga der Herren bleibt der TTV Rees-Groin II Tabellenschlusslicht. Auch im zweiten Spiel gelang dem Team kein Sieg. Es verlor mit 3:9 gegen den SC Buschhausen II. Anfangs lief es noch recht gut. Das Doppel Benedikt Tenbrink/Henri Schmidt holte den ersten Zähler, doch danach machten die Gäste kurzen Prozess und gingen mit 6:1 in Führung. Tobias Beyer und Sven Kurzinski verkürzten zwischenzeitlich noch einmal, den Rückstand konnte der Gastgeber danach aber nicht mehr aufholen.

Die DJK Rhenania Kleve, die gegen den Weseler TV spielen sollte, musste das Duell kampflos abgeben. Die Partie wurde mit 0:9 gewertet. Der einfache Grund: Es gab nicht genug Personal. „Wir hatten noch versucht, uns mit dem Weseler TV auf einen Ersatztermin zu einigen, was aber nicht geklappt hat“, sagte Mannschaftsführer Hendrik ter Steeg. „Schon vor zwei Wochen haben wir gemerkt, dass es für die Partie in Wesel eng werden könnte. Dann sind aber noch weitere Spieler ausgefallen.“

Am kommenden Samstag empfangen die Klever den TTV Rees-Groin II. Und Hendrik ter Steeg ist zuversichtlich, dass das Duell auch ausgetragen werden kann. „Es ist definitiv Besserung in Sicht. Schlimmer kann es ja auch nicht mehr werden.“