Tischtennis : WRW-Herren schlagen Aufsteiger TV Mehrhoog

Die Partien der Klever Teams auf Verbandsebene Herren-NRW-Liga 2: TTC BW Grevenbroich - DJK Rhenania Kleve 9:4. Nichts zu holen gab es für den Klever NRW-Ligisten in Grevenbroich.

Von Karlheinz Schmidt

Die Partien der Klever Teams auf Verbandsebene

Herren-NRW-Liga 2: TTC BW Grevenbroich - DJK Rhenania Kleve 9:4. Nichts zu holen gab es für den Klever NRW-Ligisten in Grevenbroich. Den in heimischer Umgebung noch ungeschlagenen Blau-Weißen unterlag das Tabellenschlusslicht mit 4:9 (19:33 Sätze). Obwohl das Spitzenpaarkreuz der Klever Rhenania erstmals in dieser Spielzeit mit drei Siegen vom Tisch ging, konnten die Gäste dem Aufsteiger letztlich nur zum Auftakt Paroli bieten. Johannes Kirchner nach dem Spiel: „Obwohl wir heute nicht schlecht gespielt haben, es hat wieder nicht gereicht!“ Während sich der ohne seine Nummer zwei Ken Julian Oberliessen aufspielende TTC BW Grevenbroich mit dem Heimsieg auf den fünften Tabellenrang vorspielen konnten, zieren die DJK-Herren nach acht Spieltagen mit 1:15 Punkten weiterhin das Tabellenende. Noch vielversprechend verlief für die Gäste in der Sporthalle der Städtischen Realschule der Auftakt. Nach ihrem Fünfsatzerfolg gegen René Holz/Christoph Karas punkteten Andreas Bolda und Kirchner auch im Einzel. Die beiden DJK-Spitzen gaben Holz bzw. René ten Hoeve jeweils das Nachsehen. Nur noch ein zählbarer Erfolg sprang für die Gäste aus der Klever Oberstadt allerdings im weiteren Verlauf heraus. Nach dem Sieg gegen Holz entschied Bolda auch das Spitzeneinzel gegen den Grevenbroicher Neuzugang ten Hoeve knapp im Entscheidungsdurchgang zu seinen Gunsten. Nur die Gratulation blieb allerdings den weiteren DJK-Spielern. Im Doppel mussten sich Simon Jansen/Christian Schlesinger der TTC-Spitzenpaarung ten Hoeve/Christian Kaltchev in drei Sätzen geschlagen geben. Oliver Jansen/Martin Blume unterlagen Janos Pigerl/David Lambertz (1:3). Kaum besser erging es Simon Jansen (1:3 Pigerl, 2:3 Kaltchev), Oliver Jansen (1:3 Kaltchev, 0:3 Pigerl) sowie Schlesinger (2:3 Lambertz) und Blume (0:3 Karas) auch in den Einzelbegegnungen.

Herren-Landesliga 7: TTVg WRW Kleve – TV Mehrhoog 9:4: Die WRW-Herren können auch in heimischer Umgebung punkten! Nach Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Borken, Rheinberg II und Rees-Groin II landete die auswärts bislang noch ungeschlagene Mannschaft um Peter Hendricks gegen den TV Mehrhoog den ersten Heimsieg. Den rechtsrheinischen Neuling verwies der Tabellensechste mit 9:4 (32:18 Sätze) in die Schranken. Der WRW-Kapitän:„Glücklicher, aber verdienter Sieg! Wenn wir die drei Fünfsatzspiele nicht zu unseren Gunsten entschieden hätten, wäre es allerdings eng geworden!“ Neben Spitzenspieler Vincent Kepser, der mit zwei weiteren Erfolgen seine Einzelbilanz auf 12:2 Siege ausbauen konnten, behielten gegen den weiterhin sieglosen Aufsteiger Jens Roeloffs (2), Maikel Peters (2) und Lukas Kepser (1) eine weiße Weste. Gegen die starken TV-Doppel gelang dem WRW-Sextett ein 2:1 Auftakt. Den glatten Dreisatzerfolgen von Vincent Kepser/Peters und Roeloffs/Lukas Kepser gegen Mario Tenbrock-Ingenhorst/Matthias Pumpe bzw. Daniel Naves/Peter Anschlag stand lediglich die Niederlage von Hendricks/Stefan Merfeld gegenüber. Die WRW-Paarung unterlag dem Spitzendoppel der Gäste Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp im Entscheidungsdurchgang. Den Vorsprung baute die WRW-Sechs im ersten Einzeldurchgang weiter aus. Neben Vincent Kepser (Tenbrock-Ingenhorst) blieben auch Peters (Heisterkamp) und Roeloffs (Naves) knapp im Entscheidungssatz vorne. Nichts anbrennen ließ auch Lukas Kepser, der gegen Anschlag in drei Sätzen zur zwischenzeitlichen 6:2 Führung punktete. Mit drei weiteren zu-Null Erfolgen brachten Vincent Kepser (Diederichs), Roeloffs (Heisterkamp) und Peters (Naves) den zuvor angestrebten Heimsieg unter Dach und Fach.