Gelungene Premiere im neuen Wohnzimmer WRW Kleve schafft den Sprung an die Spitze

Kleve · Die erste Damen-Mannschaft feiert in der Tischtennis-Regionalliga einen 9:1-Sieg gegen den TTC GW Staffel. Das zweite Team verteidigt Platz eins in der Oberliga mit einem 6:4 beim TuS Hiltrup.

 Die Spielerinnen von WRW Kleve, hier Mara Lamhardt (vorne links) und Pia Dorißen (hinten rechts), lobten die Bedingungen in der Sporthalle am Forstgarten.

Die Spielerinnen von WRW Kleve, hier Mara Lamhardt (vorne links) und Pia Dorißen (hinten rechts), lobten die Bedingungen in der Sporthalle am Forstgarten.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Die erste Damen-Mannschaft von WRW Kleve hat bei ihrem ersten Auftritt im neuen Wohnzimmer des Vereins ihre Pflicht mühelos erfüllt. Das Team schaffte am Samstagabend in der neuen Sporthalle der Gesamtschule am Forstgarten einen 9:1-Sieg gegen das weiter punktlose Schlusslicht DJK Grün-Weiß Staffel und sicherte sich dadurch für wenigstens eine Woche die Tabellenführung in der vierthöchsten Klasse.

Die Spielerinnen und Verantwortlichen freuten sich nach der Begegnung nicht nur über eine rundum gelungene Hinrunde, in der die Mannschaft die Erwartungen klar übertroffen hat. Sie lobten auch die Verhältnisse in der neuen Sportstätte, in die der Klub vor einigen Tagen umgezogen ist. „Jetzt haben wir optimale Bedingungen mit einem sehr guten und nicht rutschigen Boden sowie tollen Lichtverhältnissen. Den Spielerinnen hat es unheimlich viel Spaß gemacht, hier zum ersten Mal an die Platte zu gehen“, sagte Klaus Seipold, Teammanager der WRW-Damen.

Als nette Zugabe gab es für das Team mit jetzt 11:3-Punkten den Sprung auf Platz eins, weil der bisherige Tabellenführer TTC Langen II (10:2-Zähler) spielfrei hatte. „Das nehmen wir gerne mit, auch wenn wir wahrscheinlich nicht allzu lange oben stehen werden. Es ist eine schöne Belohnung für die Mannschaft, die eine sehr gute erste Saisonhälfte gespielt hat“, so Seipold.

Am Erfolg gegen das Schlusslicht gab’s keine Zweifel. WRW Kleve gab in der Partie lediglich fünf Sätze ab – drei davon beim 1:3 von Mara Lamhardt/Marie Janssen im verlorenen zweiten Doppel. Pia Dorißen/Marie Beltermann schafften derweil einen 3:0-Erfolg. Die Einzel gewann das Klever Quartett alle deutlich. Dabei blieb Marie Janssen, die nach guten Leistungen im zweiten und dritten Team erstmals in dieser Saison eine Chance in der Regionalliga-Mannschaft erhalten hatte, ohne Satzverlust.

WRW Kleve II verteidigte eine Klasse tiefer in der Damen-Oberliga die Tabellenführung mit einem hart erarbeiteten 6:4-Erfolg beim abstiegsgefährdeten TuS Hiltrup. „Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft. Erfreulich war, dass alle Spielerinnen am Sieg beteiligt waren“, sagte Seipold.

WRW II sah in der Partie bei einer 5:2-Führung schon wie der sichere Sieger aus. Doch nach Fünf-Satz-Niederlagen von Nefel Ari und Franca van Dreuten kam der Gastgeber noch einmal auf 4:5 heran. Hannah Stemmler machte den Erfolg schließlich in einer weiteren Partie, die über die volle Distanz ging, perfekt. Maria Beltermann (2), Nefel Ari, Franca van Dreuten und Maria Beltermann/Nefel Ari holten die restlichen Punkte der Mannschaft, die bislang ebenfalls deutlich über dem Soll liegt. Schließlich war sie nur mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison gegangen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort