1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: WRW kann aus dem Vollen schöpfen

Tischtennis: WRW kann aus dem Vollen schöpfen

Damen-Regionalliga

TTVg. WRW Kleve - TTC GW Fritzdorf (Sa., 18.30 Uhr): In der Damen Regionalliga trifft die zweite Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleveheute Abend um 18.30 Uhr in der Sporthalle am Mittelweg auf den TTC GW Fritzdorf.

In der Partie gehen die Kleverinnen als Favoritinnen an den Tisch, denn die Gäste aus Fritzdorf stehen mit einer 1:5- Bilanz in der unteren Tabellenhälfte. WRW Kleve dagegen hat alles an Bord, denn Jennifer Schmitz hat ihre Krankheit auskuriert und wird wieder mit von der Partie sein. Dies ist auch wichtig für die WRW-Vier, die schon einen Platz in der oberen Tabellenhälfte anpeilen.

Zudem wurde das Team auch von vielen Verantwortlichen der Liga als Geheimfavorit auf den Titel gesehen. Zunächst müssen die Kleverinnen aber die Aufgabe Fritzdorf lösen. Diese weisen mit Gabriele Völker eine starke Spitzenspielerin auf, die nur schwer zu schlagen sein wird. WRW Kleve II ist aber auch sehr gut in Form.

Insbesondere im Hinblick auf die letzte Partie, in der die Mannschaft aufgrund von Personalproblemen nur zu dritt aufspielen konnte und dennoch erfolgreich war. In einer engen und spannenden Begegnung setzte sich das Team um Mannschaftsführerin Maria Beltermann mit 8:6 durch.

  • Tischtennis : WRW erwartet ein enge Partie
  • Lokalsport : WRW-Damen im Spitzenspiel
  • Lokalsport : Gegner von WRW Kleve ohne Chinesin

Überragend dabei die Vorstellung von Ariane Liedmeier, die in der laufenden Saison kaum Schwächen zeigt. Sie gewann alle ihre Einzelpartien und hat bisher eine starke 8:1 Bilanz. Ebenfalls ist bisher die Leistung von Annika Classen sehr bemerkenswert, denn die Neuverpflichtung aus Anrath steht mit einer 6:3-Bilanz gut da.

Damen-Verbandsliga Gruppe 4

TTVg. WRW Kleve III - FTV Düsseldorf (Sa., 18.30 Uhr): In der Tischtennis-Verbandsliga geht es nach dem ersten Saisonsieg für die WRW-Damen mit einem Heimspiel gegen die FTV Düsseldorf weiter. Dabei spielt die Drittvertretung in der Sporthalle am Mittelweg und wird bestrebt sein, den zweiten Sieg hintereinander zu holen.

Den ersten Erfolg feierte die WRW-Vier am letzten Spieltag gegen Wesel-Flüren, wo die Mannschaft um Mieke ten Broek überraschend deutlich mit 8:3 gewinnen konnte. Aller Voraussicht nach werden Petra Jenisch und Monika Kneip wieder dabei sein, so dass die WRW-Vier aus dem Vollen schöpfen kann.

Daher wird WRW Kleve als leichter Favorit in das Spiel gehen, denn die Gäste aus der Landeshauptstadt sollten in Bestbesetzung geschlagen werden können. Einzig deren Nummer drei im Team, Constance Wiswe, kann eine positive Bilanz aufweisen.

Post SV Oberhausen - DJK Rhenania Kleve (So., 10 Uhr): Die mit dem Saisonziel Klassenerhalt gestartete DJK-Vier rangiert mit 4:2-Zählern im Tabellenmittelfeld der Damen-Verbandsliga. Nach den eminent wichtigen Erfolgen über Wesel-Flüren (8:5) und in FTV Düsseldorf (8:6) reisen die Kleverinnen gelassen nach Oberhausen. Kaum zu bewingen sein dürfte bei den Gastgeberinnen Andrea Keil.

Die ehemalige Bundesligaspielerin hat mit 9:0-Siegen noch eine blütenweiße Weste. Bei den Kleverinnen wusste bislang vor allem das obere Paarkreuz mit der erst 14-jährigen Pia Dorißen (4.4) und Jessica Jürges (6:2) zu überzeugen. Schon ein Remis wäre aber eine Überraschung.

(RP)