1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: Maria Beltermann räumt bei Westdeutscher Meisterschaft ab

Seniorenmeisterschaft : Medaillen in allen Farben

Tischtennis: Maria Beltermann von WRW Kleve war bei Westdeutschen Seniorentitelkämpfen erfolgreich.

Mit Bronze, Silber, Gold und größter Zufriedenheit kehrte Maria Beltermann (WRW Kleve) von den Westdeutschen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften zurück. In der Sportstätte des gastgebenden TV Westfalia Epe drückte sie der Damen 50-Konkurrenz ihren Stempel auf und avancierte zur erfolgreichen Spielerin dieser Klasse. Über Edelmetall freute sich auch WRW-Spielerin Petra Jenisch, die im Doppel in der Konkurrenz der Damen 40 ins Halbfinale einzog. Claudia Wilms, Marion Klußmann (beide ebenfalls WRW Kleve) und Andres Bolda (DJK Rhenania Kleve) verabschiedeten sich vor den Podestplätzen.

„Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meinem Abschneiden“, sagte Beltermann über dreifaches Edelmetall und die Titelverteidigung im Doppel an der Seite von Annette Schimmelpfennig (TTC Brauweiler). Auf dem Weg zur Meisterschaft gab das Duo nur einen Satz ab. Diesen überließen sie im Finale Beate Koch und Birgit Matthies (beide TTC Bärbroich) und machten somit beim 3:1 den erneuten Goldgewinn perfekt.

Auch im Einzel marschierte Beltermann nahezu konkurrenzlos bis ins Finale und gab bis dahin wieder nur einen Satz ab, den ihr Iris Ackermann (TV Königswinter) im Viertelfinale klaute. Im Finale traf Beltermann dann auf Gudrun Rynders vom TuS Xanten und ging als Favoritin in die Partie, musste sich im Entscheidungssatz aber geschlagen geben. Rynders beendete auch im Mixed den Siegeszug von Beltermann. An der Seite von Christoph Heckmann (TB Burgsteinfurt) sprang nach Gold im letzten Jahr nun Bronze heraus.

Während ihre Vereinskolleginnen Claudia Wilms und Marion Klußmann im Einzel die Gruppenphase nicht überstanden, kratzten sie im Doppel an einem Podestplatz, mussten aber jeweils im Viertelfinale die Segel streichen. Wilms zog kurzzeitig im Mixed mit Partner Bernd Otto (TTC Arsbeck) die Aufmerksamkeit auf sich, als das Duo die späteren Sieger Schimmelpfennig/Ludger Ostendarp (GSV Fröndenberg) am Rande der Niederlage hatte, die Partie bei 2:0-Satzführung aber nicht ins Ziel brachte.

Für Edelmetall in der Damen 40-Klasse sorgte Jenisch im Doppel an der Seite von Tatjana Michajlova (PSV Oberhausen). Das Duo, das in diesem Jahr bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in selbiger Klasse ebenfalls Bronze mit nach Hause nahm, scheiterte an Petra Schoulen (TTC Grün-Weiß Fritzdorf) und Nicola Stich (TSV Schloß Neuhaus), die am Ende Zweite wurden. Mit Andreas Bolda vom Nachbarverein der DJK reichte es für Jenisch im Mixed für das Viertelfinale. Bis dahin schaffte es Bolda auch im Einzel und im Doppel.