Tischtennis: Tischtennis-Landesliga: Nur Kellen erfolgreich

Tischtennis : Tischtennis-Landesliga: Nur Kellen erfolgreich

Herren-Landesliga Gruppe 8

Herren-Landesliga Gruppe 8

BV DJK Kellen - Post SV Kamp-Lintfort 9:5. Den angestrebten Heimsieg landeten die Kellener Herren. Den in Bestbesetzung aufspielenden PSV Kamp-Lintfort, der zum Rückrundenauftakt den Tabellendritten WRW Kleve II über die volle Distanz (8:8) gefordert hatte, verwies das gastgebende Sextett in der Turnhalle der Realschule Kellen mit 9:5 (32:22 Sätze) in die Schranken. Nach einem erfolgreichen Auftakt in den Doppeln ließen Christian Schlesinger (2) , Erwin Verhaßelt (2) und Thomas Knickrehm (2) auch in den Einzelbegegnungen keinen Punktgewinn der Gäste zu. Während dem PSV durch die Auswärtsniederlage in der Tabelle der Sprung in das Mittelfeld verwehrt wurde, kann sich der BV DJK Kellen mit nunmehr 15:11-Zählern weiterhin berechtigte Hoffnungen auf einen Aufstiegsrang machen. Für die wichtige 2:1-Auftaktführung sorgten Schlesinger/Verhaßelt und Knickrehm/Horn, die gegen König/Tophoven (3:1) bzw. Lübbers/Janknecht (3:0) vorne blieben. Nicht zum Zuge kamen Nellessen-Tann/van Heek, die sich der Spitzenpaarung der Gäste in drei Sätzen geschlagen geben mussten. Im oberen Paarkreuz gewann Christian Nellessen nach dem 3:0 Erfolg über Daniel König auch das Spitzeneinzel gegen Andreas Kothen knapp im Entscheidungsdurchgang. Ebenfalls zu-Null spielten in der Mitte Erwin Verhaßelt (3:2 Eichhof, 3:2 Lübbers) und im dritten Paarkreuz Thomas Knickrehm (3:0 Tophoven, 3:0 Janknecht). Den siebten Einzelzähler steuerte Christian Nellessen-Tann mit einem Dreisatzsieg über Daniel König bei.

DJK Rhenania Kleve II - TV Voerde 3:9. Nach der Niederlage im Kellerderby blieb dem zweiten Herrenteam der Klever Rhenania auch gegen den TV Voerde ein Punktgewinn verwehrt. Den abstiegsbedrohten Gästen musste sich die ohne drei Stammspieler aufspielende DJK-Sechs mit 3:9 (12:32-Sätze) geschlagen geben. Für Martin Blume, der in der Verbandsliga-Sechs zum Einsatz kam sowie Daniel Frentrup und Stefan Rüttgers, die verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, waren Julian Binn, Nils Bernhagen und Markus Fegers mit von der Partie. Die deutliche Heimniederlage zeichnete sich bereits in den Doppeln ab, wo mit Rambach/Schremser (Bergmann/Feige), Marquard/Binn (Rybienski/Schmidt) und Bernhagen/Fegers (Hasenwinkel/Merk) alle Paarungen ohne Satzgewinn blieben. Die 3:0-Auftaktführung bauten die Gäste im weiteren Verlauf mit vier Einzelsiegen auf 7:0 aus. Die zählbaren DJK-Erfolge gingen auf das Konto der beiden Spitzen Marco Rambach und André Schremser, die sich gegen Jan Robin Rybienski bzw. Alexandeer Bergmann im Entscheidungsdurchgang behaupteten sowie Nils Bernhagen (3:1 Schmidt). Nichts zu ersten gab es für Daniel Marquard (0:3 Feige, 0:3 Hasenwinkel), Julian Binn (0:3 Hasenwinkel) und Markus Fegers (0:3 Merk).

TTVg WRW Kleve II - TTV Falken Rheinkamp 3:9. Keine Überraschung gab es im Spitzenspiel zwischen dem zweiten Herrenteam der TTVg WRW Kleve und den in Bestbesetzung aufspielenden Gästen aus Rheinkamp. Dem bislang souveränen Spitzenreiter musste sich der Tabellendritte mit 3:9 (20:31-Sätze) geschlagen geben. Bis zum 3:4-Zwischenstand konnte das Team um Spitzenspieler Jens Roeloffs die Partie offen gestalten, dann brachten drei Fünfsatzniederlagen die Vorentscheidung zugunsten der Falken. Eifrigster Punktesammler der WRW-Sechs im ersten Heimspiel der Rückrunde war Jens Roeloffs. Der Klever Mannschaftsführer blieb sowohl im Doppel an der Seite von Benedikt Voss als auch im Einzel gegen Marcel Abel jeweils in vier Sätzen auf der Siegerstraße. Den zu erwartenden Verlauf nahmen in der Sebus-Halle die beiden Auftaktbegegnungen. Dem Sieg von J. Roeloffs/Voss (3:1 Abel/Bentin) folgte auf den Nebentisch eine Niederlage von P. Hendricks/V. Kepser. Das WRW-Doppel musste sich Kaiser/Hilbig in vier Sätzen geschlagen geben. Nur die Gratulation blieb auch C. Jansen/M. Küper (1:3 A. Halilovic/D. Halilovic). Im Einzel gingen die zählbaren Erfolge auf das Konto von Jens Roeloffs und Vincent Kepser. Die WRW-Spitze entschied gegen Marcel Abel (3:1) auch den zweiten direkten Vergleich zu ihren Gunsten. Belohnt wurde das Kampfgeist von Vincent Kepser. Die Klever Nachwuchshoffnung behauptete sich nach 0:2-Satzrückstand gegen Stefan Hilbig mit 13:11, 11:7 und 16:14. Nur die Gratulation blieb dagegen Peter Hendricks (1:3 Kaiser, 2:3 Abel), Benedikt Voss (1:3 Bentin, 0:3 Hilbig), Christoph Jansen (1:3 D. Halilovic) und Marius Küper (2:3 A. Halilovic).

(RP)
Mehr von RP ONLINE