Tischtennis: Klever Aufgebote vor schweren Heimaufgaben

Tischtennis : Klever Aufgebote vor schweren Heimaufgaben

Tischtennis: Der TTVg WRW Kleve trifft am Samstag, 18.30 Uhr, auf den TV Bruckhausen. Die DJK Kleve empfängt den TV Voerde.

In der Tischtennis-Verbandsliga wartet genauso wie in der Bezirksliga am bevorstehenden Wochenende ein spannender Spieltag. Wir geben einen Überblick.

Herren-Verbandsliga, DJK Rhenania Kleve – TV Voerde. Nach der ersten Auswärtsniederlage in Rhede will die Klever Rhenania im Heimspiel gegen den TV Voerde wieder in die Erfolgsspur zurück. Zur Austragung kommt die Begegnung des achten Spieltages am Sonntag um 14.00 Uhr DJK-Spitzenspieler Johannes Kirchner: „ Ich denke, wir sind leicht favorisiert!“. Gefordert ist die Klever Rhenania gegen die rechtsrheinischen Gäste, die am vergangenen Spieltag den TTC Homberg bezwingen konnten, bereits zum Auftakt. Beim 9:7 Sieg gegen den Tabellenzweiten entschied der letztjährige Tabellensechste immerhin alle vier Doppel zu seinen Gunsten. Vor allem gegen die Voerder Spitzenpaarung Jens Baumgartner/Alexander Bergmann (9:1 Siege) dürften die Trauben sehr hoch hängen. Spielen die Gäste in der Halle an der Triftstraße in der Stammformation auf, werden die beiden DJK-Spitzen auf Baumgartner (8:6 Siege) und Thomas Hasenwinkel (6:6) treffen. Unverändert auch das mittlere Paarkreuz, wo Jan Robin Rybienski (7:5 - bisher Brett vier) und Bergmann (6:7) lediglich die Positionen tauschten. Vervollständigt wird das Team vom Sportler Carsten Gerau (3:10) und Neuzugang Andrè Steinkamp (7:5).

TTVg WRW Kleve – TV Bruckhausen. Im vierten Heimspiel treffen die WRW-Herren um Peter Hendricks am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) den Tabellennachbarn TV Bruckhausen. Nach der Auswärtsschlappe bei der Reserve des TTV Rees-Groin appelliert der Routinier an sein Team: „ Sollte nicht jeder einzelne seine Leistung gegenüber der Vorwoche steigern können, dann wird es schwer zu gewinnen! Der TV hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Die Chancen stehen 50:50.“ Dass man den letztjährigen Tabellenzehnten auch nach dem Abgang von Christopher Buschbeck zum TTC Bottrop 47 in dieser Spielzeit nicht unterschätzen sollte, zeigen die erzielten Resultate. Niederlagen kassierte die Mannschaft um Spitzenspieler Michael Kucharski bisher lediglich gegen die beiden führenden Teams aus Wesel-Flüren und Homberg. Neben der Nummer eins (8:6 Siege) bieten die Gäste aus dem Duisburger Norden im Spitzenpaarkreuz Matthias Durczak (4:8) auf. In der Mitte gehen Bernd Zak (7:5) und Markus Heuckeroth (6:5) auf Punktejagd. Zur weiteren Stammformation gehören Frank Schupp und Thomas Rogon (beide 4:4)

Herren-Bezirksliga, TTVg WRW Kleve II - Post SV Kamp-Lintfort. Nach der fünften Saisonniederlage in der Halle des TTV Rees-Groin steht die WRW-Zweitvertretung im Heimspiel gegen den Post SV Kamp-Lintfort unter Zugzwang. Gegen den Tabellenvorletzten (Samstag, Spielbeginn: 18.30 Uhr) hilft der Mannschaft um Marius Küper nur ein Sieg weiter. „ Der PSV steht zwar vor uns, aber wir wollen zuhause endlich wieder Punkte einfahren. Christoph Jansen kehrt wieder ins Team zurück!“

BV DJK Kellen – TTV Rees-Groin III. Trotz einer ansprechenden Leistung mussten sich die Kellener Herren dem Spitzenteam aus Rheinkamp III am vergangenen Spieltag knapp geschlagen geben. Gegen den Tabellenneunten TTV Rees-Groin III peilt das heimstarke Team am Samstag (Spielbeginn: 18.30 Uhr) wieder ein positives Punktekonto an. „Wir gehen als Favorit ins Rennen und wollen die zwei Punkte einfahren!“

Herren-Bezirksklasse, DJK Rhenania Kleve II – TuS Xanten. Lediglich als ‚Außenseiter geht die DJK-Reserve am Samstag (Spielbeginn:18.00 Uhr) gegen den TuS Xanten an den Tisch. Der letztjährige Bezirksligist belegt mit 12:2 Punkten den zweiten Tabellenrang und dürfte sich auch von der heimstarken Mannschaft um Julian Binn nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

TTC Kranenburg – TTC BW Sevelen. Um wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt geht es für den Aufsteiger im Heimspiel (Samstag, Spielbeginn: 18.30 Uhr) gegen den TTC BW Sevelen. Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Kreisrivalen um Spitzenspieler Frank Cremer muss unbedingt doppelt gepunktet werden.

TTV Goch – SV Walbeck. Gegen die Verfolgerteams aus Xanten und Weeze blieb dem TTV Goch zuletzt nur die Gratulation. Gegen den Tabellennachbarn aus dem Spargeldorf will das Team um Peter Niemann am Samstag (Spielbeginn: 18.30 Uhr) wieder in die Erfolgsspur zurück.

Damen-Bezirksliga, BSV GW Wesel-Flüren – TTVg WRW Kleve IV. Vor einer schweren Auswärtsaufgabe stehen am Sonntagmorgen (Spielbeginn: 10.00 Uhr) die noch sieglosen WRW-Damen. Beim Tabellenzweiten dürften vor allem gegen Spitzenspielerin Sabine Lipp (9:4 Siege) und Mareike Kwoka (9:2) die Trauben sehr hoch hängen.

Mehr von RP ONLINE