Tischtennis : Rhenania trifft auf Düsseldorfer Reserve

Tischtennis auf Verbandsebene: WRW-Herren müssen beim Landesliga-Tabellensechsten Weseler TV Farbe bekennen.

Herren-NRW-Liga 2: DJK Rhenania Kleve – Borussia Düsseldorf II. Mit einem Heimspiel gegen das zweite Herrenteam des deutschen Rekordmeisters starten am Samstagabend die DJK-Herren in die Rückrunde. Zur Austragung kommt die Begegnung in der Sporthalle der Gesamtschule Kleve (Eingang Triftstraße) um 18.30 Uhr. Wie im Hinspiel dürften die Trauben gegen das junge Borussia-Team auch in der Schwanenstadt sehr hoch hängen. Mannschaftsführer Simon Jansen: „Gegen den Tabellenzweiten wird es natürlich sehr schwer. Im Gegensatz zur ersten Partie wollen wir den Düsseldorfern zuhause aber wenigstens ein paar Punkte abnehmen. Wir werden uns über jeden Zähler freuen!“ Eine Veränderung gab es bei der Klever Aufstellung: Hinter den beiden Spitzen Andreas Bolda und „Jojo“ Kirchner sowie Simon Jansen wird im neuen Jahr an Brett vier Martin Blume, der im dritten Paarkreuz mit einer 8:5 Bilanz zu überzeugen wusste, auf Punktejagd gehen. Auf den weiteren Positionen folgen Oliver Jansen und Christian Schlesinger.

Obwohl seine Mannschaft als krasser Außenseiter an den Tisch geht, freut sich der Klever Kapitän auf das Spiel: „Der Auftakt ist natürlich ein Knaller! Die Reserve der Borussia gehört für mich neben Arminia Ochtrup zu den spielstärksten Teams der Liga!“ Angeführt wird der letztjährige Meister der Verbandsliga-Gruppe 3 von Anton Adler. Die Düsseldorfer Nummer eins war in der Hinrunde mit 17:4-Siegen einer der besten Spieler der Liga. Neben den Neuzugängen Jonas Franzel (13:6) und Hamidou Sow (8:7) gehören mit Jiaxing Guo (14:4) Rafael Schapiro (6:5) und Takuto Teramae (9:4) weiterhin auch drei junge Spieler des Jahrgangs 2003 zur Stammformation des Tabellenzweiten. Nicht wie erhofft lief es für das Spitzenteam bislang allerdings in den Doppeln. Von 34 Doppel konnte die Düsseldorfer Reserve lediglich achtzehn Begegnungen zu ihren Gunsten entscheiden. Keine guten Erinnerungen haben die DJK-Herren an das erste Aufeinandertreffen. In der Landeshauptstadt blieb dem Tabellenschlusslicht selbst der Ehrenzähler verwehrt.

Herren-Landesliga 7: Weseler TV - TTVg WRW Kleve. it sechs Siegen in Folge beendeten die WRW-Herren die Hinrunde. Im ersten Spiel der Rückrunde muss der Tabellenzweite beim Weseler TV Farbe bekennen.

Der rechtsrheinische Gastgeber zählt in Bestbesetzung zu den spielstärksten Teams der Liga und dürfte in heimischer Umgebung nichts unversucht lassen, sich für die knappe Niederlage in der Klever Oberstadt zu revanchieren. Mannschaftsführer Peter Hendricks: „Die erste Begegnung war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende zu unseren Gunsten!“ Eifrigster Punktesammler beim 9:7 Sieg der Rot-Weißen war Vincent Kepser. Die WRW-Spitze (Hinrunde: 18:4-Siege) blieb sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen.

Das etatmäßige Spitzenpaarkreuz in der Rückrunde bilden Kepser und die bisherige Nummer drei Jens Roeloffs. In der Mitte schlagen Hendricks und Maikel Peters, der im dritten Paarkreuz zuletzt eine 13:5-Bilanz verzeichnen konnte, auf. Auf den weiteren Positionen folgen Benedikt Voss, Martin Kepser sowie Stefan Merfeld. Merfeld kam neben Kepser, Hendricks und Peters in der Hinrunde in allen elf Begegnungen zum Einsatz. Fast unverändert spielt im neuen Jahr der Weseler TV auf.

Einzige Änderung beim Tabellensechsten: Gordon Thiel (16:4-Siege) und Stefan Rademacheer (5:12) tauschten im mittleren Paarkreuz die Positionen. Weiterhin zur WTV-Stammformation gehören die beiden Spitzen Ralph Benning und Veit Grüttgen sowie Matthias Frensch und Tobias Benning.

Mehr von RP ONLINE