1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis-Bundesliga WRW Kleve verliert gegen ASC Göttingen

Dritte Tischtennis-Bundesliga : WRW Kleve kassiert erwartete Heimniederlage

Das Team hat gegen den ASC Göttingen mit 2:6 das Nachsehen. WRW II verliert in der Regionalliga denkbar knapp mit 4:6. Das dritte Damen-Team bleibt in der NRW-Liga auf Erfolgskurs.

WRW Kleve hat in der Dritten Tischtennis-Bundesliga der Damen am Sonntag das Heimspiel gegen den ASC Göttingen deutlich mit 2:6 verloren. Für Klaus Seipold, Teammanager der WRW-Damen, war dies allerdings kein Rückschlag auf dem Weg zum Ziel Klassenerhalt. „Diese Niederlage war zu erwarten. Die Punkte, die wir brauchen, um in der Liga zu bleiben, müssen wir gegen andere Gegner holen“, sagte Seipold.

Den Unterschied in der Begegnung gegen Göttingen machte vor allem eine Spielerin aus. Monika Pietkiewicz, Nummer eins des Gegners, war mit Erfolgen in ihren beiden Einzeln sowie im Doppel der entscheidende Faktor beim Sieg der Gäste. „Sie hat vor zwei Jahren noch eine sehr gute Rolle in der Ersten Bundesliga gespielt und war einfach eine Nummer zu groß für uns“, sagte Seipold.

Der Gastgeber durfte anfangs noch auf eine Überraschung hoffen. Denn Carla Nouwen/Lea Vehreschild und Carla Nouwen, die ihre Partien jeweils nach 1:2-Rückständen noch in fünf Sätzen gewonnen hatten, sorgten für eine 2:1-Führung. Die folgenden fünf Einzel verloren Judith Hanselka und Mara Lamhardt, die zum Auftakt auch im Doppel das Nachsehen gehabt hatten, Carla Nouwen und Lea Vehreschild allerdings glatt. „Wir liegen nach drei Partien mit 2:4-Punkten aber weiter im Soll“, so Seipold.

  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Wolfgang Gerth glänzt beim 8:8 der Flürener Herren in Borken
  • Jubel bei Patrick Franziska (Archiv).
    Ohne Stars : Deutsche Tischtennis-Teams feiern Doppel-Gold bei EM
  • Der 1. FC Kleve – hier
    Fußball-Oberliga : 1. FC Kleve rettet Punkt beim Spektakel

Eine denkbar knappe Niederlage musste das zweite Damen-Team von WRW Kleve in der Regionalliga hinnehmen. Beim 4:6 im Heimspiel gegen den TTC Langen holten die Kleverinnen insgesamt sogar acht Punkte mehr als der Gegner. „Es war ein Duell auf Augenhöhe, das wir durchaus auch hätten gewinnen können“, sagte Seipold. Eine überzeugende Leistung bot Maria Beltermann, die ihre beiden Einzel und das Doppel mit Pia Dorißen souverän für sich entschied. Den vierten Punkt steuerte Mara Lamhardt mit einem Erfolg im Spitzeneinzel bei. Pech für den Gastgeber: Mara Lamhardt und Annika Meens mussten sich im Doppel nach einer 2:1-Satzführung noch geschlagen geben, da sie die Durchgänge vier (11:13) und fünf (10:12) knapp abgeben mussten.

Die dritte Damen-Mannschaft von WRW Kleve bleibt in der NRW-Liga ungeschlagen. Nach dem 8:4-Erfolg im Heimspiel gegen den Anrather TK steht das Team mit 7:1-Punkten auf Platz zwei. Dabei bestätigte Spitzenspielerin Ari Nefel mit Siegen in ihren drei Einzeln sowie im Doppel mit Jana van Tilburg, dass sie derzeit in bestechender Form ist. Die weiteren Punkte steuerten Jana van Tilburg, Sandra Agnesti, Claudia Wilms und Sandra Agnesti/Petra Jenisch bei. „Das Team hat wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt“, lobte Seipold.