Thorsten Fronhoffs will wohl beim 1. FC Kleve bleiben

Jugendfußball : Kleves Fronhoffs: „Segel in Richtung weitermachen“

Wie sieht die Zukunft von Thorsten Fronhoffs aus? Das ist eine viel gestellte Frage in den vergangenen Wochen am Klever Bresserberg.

Im vergangenen Sommer übernahm er die A-Junioren des 1. FC Kleve und führte diese in die Qualifikationsphase zur Niederrheinliga. So ist zumindest klar, wie der Übungsleiter sein Wochenende gestaltet: Am Sonntag geht es ab 11 Uhr vor heimischem Publikum gegen die SSVg. Velbert. Doch wie geht es danach für Fronhoffs weiter? „Ich habe die Segel Stand jetzt in Richtung weitermachen gestellt“, sagt er. Zuletzt war aus dem Umfeld des FC vernehmbar, dass Fronhoffs seine Entscheidung von dem Aufstieg in die Niederrheinliga abhängig mache.

„Ich bin vom Verein und dem, was hier gemacht wird, sehr überzeugt. Aber der Aufwand, den ich habe, aus Sevelen nach Kleve und zu den Spielen in der Leistungsklasse zu fahren, ist hoch. Daher hatte ich Bedenken“, sagt er. Zudem werde das Niveau der Leistungsklasse in der kommenden Spielzeit seiner Prognose nach schwächer werden. Schon jetzt hatte der FC in der Liga kaum Konkurrenz. Nach Informationen unserer Redaktion erkundigte sich Kleves Jugendleiter Detlev Remmers bei Andreas Bergmann, der bis zu dieser Saison Co-Trainer beim Landesligisten SV Hö.-Nie. war, ob er sich ein Engagement am Bresserberg vorstellen könne. Dieser aber wolle im Senioren-Bereich bleiben, heißt es.