1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Thomas Geist startet Mission Klassenerhalt mit der SV Hönnepel/Niedermörmter

Fußball : Thomas Geist startet mit der SV Hönnepel/Niedermörmter die Mission Klassenerhalt

Der Landesligist hat mit dem neuen Coach die Vorbereitung auf den Rest der Saison begonnen. Neuzugänge sollen in der kommenden Woche präsentiert werden. Zwei Spieler sind nicht mehr im Kader.

Thomas Geist hat seine Mission Klassenerhalt bei der SV Hönnepel-Niedermörmter gestartet. Der neue Trainer des abstiegsgefährdeten Fußball-Landesligisten begann mit seiner neuen Mannschaft am Dienstagabend mit der Vorbereitung auf den Rest der Saison. Die Resonanz stimmte bei der ersten Übungseinheit nach der gut sechswöchigen Winterpause. „Alle Akteure des aktuellen Kaders waren dabei“, sagt Thomas Geist.

Er hat bekanntlich zum Jahreswechsel die Nachfolge von Coach Sven Schützek angetreten, der Mitte Dezember mit seinem Co-Trainer Gianni Giorri das Handtuch geworfen hatte. Geist will mit seinen Schützlingen in der Vorbereitung dreimal wöchentlich trainieren. „Die Übungseinheiten werden dabei allerdings etwas länger dauern“, sagt er. Es gibt halt viel zu tun nach einer ersten Saisonhälfte, in der die Mannschaft hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Sie trennt aktuell ein Punkt vom rettenden zehnten Tabellenplatz.

Zwei Akteure, die bislang für den Drittletzten der Gruppe zwei in dieser Saison aktiv waren, gehören erst einmal nicht mehr zum Kader. Torhüter Fabian Groß (neun Einsätze) und sein Bruder Daniel Groß, der fünf Spiele in der Abwehr bestritten hat, sind nicht mehr dabei. „Es hat bei beiden Spielern berufliche Veränderungen gegeben, weshalb sie erst einmal etwas kürzertreten werden. Sie bleiben aber beide im Verein, wobei Fabian Groß als Torwart-Trainer für uns tätig sein wird“, sagt Michael Kröll, Teammanager der SV Hönnepel-Niedermörmter.

  • Ömer Simsek spielte bereits bei der
    Fußball : Tapfer: SV Hilden-Ost will 21 Punkte Rückstand aufholen
  • Kristin Kögel (am Ball) freut sich
    Fußball, Frauen-Bundesliga : Fußballerinnen geben Einblick in ihr Trainingslager
  • Kevin Brechmann (Mitte) im weißen Trikot
    Vom Partnerklub : Fortunas U23 verstärkt sich mit Flügelspieler

Nicht nur wegen dieser beiden Abgänge wird der Landesligist, wie er schon vor Wochen angekündigt hat, personell nachlegen. „Wir wollen einen neuen Torwart holen und in der Abwehr sowie in der Offensive etwas tun“, so Thomas Geist. Die Verhandlungen mit den möglichen Neuzugängen sind schon weit fortgeschritten. Doch Namen möchte der neue Mann auf der Bank der SV Hönnepel-Niedermörmter noch nicht nennen. „Erst wenn die Verträge unterschrieben sind, die Freigabe der bisherigen Vereine und die Spielberechtigung der Akteure vorliegt, werden wir Vollzug melden und die Neuzugänge vorstellen“, sagt Geist. Das soll in der kommenden Woche geschehen. Bis dahin will Geist auch beim Thema Klarheit haben, wer ihn als Co-Trainer unterstützen wird.

Teammanager Michael Kröll ist derweil sehr angetan von dem, was der neue Coach in der kurzen Zeit, in der er für die SV Hönnepel-Niedermörmter aktiv ist, bereits bewegt hat. „Das bestätigt, dass wir bei der Trainersuche die richtige Wahl getroffen haben. Wir erhoffen uns, dass Thomas Geist eine Aufbruchstimmung im Verein erzeugt. Er hat in der Vergangenheit hinlänglich bewiesen, dass er mit jungen Spielern arbeiten kann. Dieser Weg wird auch für unseren Verein in der Zukunft alternativlos sein – egal, in welcher Klasse wir künftig spielen“, sagt Kröll.

Ob Thomas Geist diesen Weg indes auch über den Sommer hinaus mitgehen wird, ist noch offen. Der 57-Jährige hat dem Verein erst einmal nur bis zum Ende der laufenden Spielzeit seine Zusage gegeben. „Ich denke noch nicht über diese Saison hinaus. Wir packen das jetzt an und schauen dann, wie es weitergeht“, hatte er bei seiner Vorstellung als neuer Coach gesagt.

Erst einmal wird in der Vorbereitung jetzt dreimal wöchentlich beim Training angepackt. „Ich werde versuchen, an ein paar Stellschrauben zu drehen, wobei klar ist, was sich bessern muss. Die Mannschaft hat zu viele Tore kassiert und zu wenige Tore geschossen“, sagt Geist. Das erste Testspiel bestreitet er mit seinem Team am kommenden Sonntag. Dann tritt die SV Hönnepel-Niedermörmter um 15 Uhr beim ambitionierten Bezirksligisten Viktoria Goch an.