Testspiel: Fußball-Oberligist 1. FC Kleve schlägt SV Sonsbeck mit 4:1

Fußball : 1. FC Kleve lässt Sonsbeck keine Chance

Das Testspiel des Fußball-Oberligisten beim Landesligisten verlief äußerst einseitig. Trainer Umut Akpinar war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 4:1-Erfolg sehr zufrieden. Mittelfeldspieler Tim Haal fällt vorerst aus.

Der Fußball-Oberligist 1. FC Kleve besteht auch die zweite Reifeprüfung der noch jungen Wintervorbereitung: Auswärts beim Landesligisten SV Sonsbeck setzt sich die Mannschaft von Trainer Umut Akpinar am Mittwochabend mit 4:1 (2:0) durch. Zu keinem Zeitpunkt präsentieren sich die Gastgeber auf dem heimischem Kunstrasen als Gegner auf Augenhöhe.

Womöglich waren Sonsbecks Kicker vom Sentiment eingeschüchtert, das diese Partie umnebelte. So traten zahlreiche Kicker in Erscheinung, die in der Vergangenheit bereits das Trikot des Gegners trugen. SVS-Angreifer Maximilian Fuchs kickte in der Saison 2013/2014 am Bresserberg, sein Kollege Jan-Luca Geurtz gar drei Jahre lang. Im Gegenzug wechselte FC-Außenverteidiger Kai Robin Schneider erst im Sommer von Sonsbeck nach Kleve, Nedzad Dragovic spielte 2007/2008 für die Rot-Weißen. Auch die verletzten Tim Haal und Andre Trienenjost haben eine Vergangenheit in Sonsbecks Trikot. Wenig verwunderlich also, dass den Zuschauern eine Vielzahl herzlicher Begrüßungen und Liebkosungen präsentiert wurde.

„Mit diesem Test bin ich sehr zufrieden. Trotz Müdigkeit haben wir uns immer wieder viele Torchancen herausgearbeitet und gleichzeitig hinten fast nichts zugelassen. Die Effizienz vor dem Tor ist aber noch ausbaufähig“, sagt Akpinar, der in der Anfangsformation auf zwei Überraschungen parat hatte: Im Mittelfeldzentrum lief Luca Plum an der Seite von Spielführer Fabio Forster auf, in vorderster Front ging Ali Hassan Hammoud auf Torejagd.

Schon nach drei Minuten traf Mike Terfloth nach Vorarbeit von Hammoud zur Führung. Der SV Sonsbeck stellte sich bemerkenswert defensiv ein, die Klever Abwehrreihe postierte sich über weite Strecken des ersten Durchgangs an der Mittellinie. Kai Robin Schneider (25.) sorgte mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe für die 2:0-Führung. Zahlreiche weitere Chancen spielten sich die Rot-Blauen heraus, Niklas Klein-Wiele (27.) hätte aus wenigen Metern treffen müssen. „Wir hängen dieses Spiel nicht allzu hoch, aber ich muss schon sagen: Vieles von dem, was ich vorgegeben habe, wurde von den Jungs richtig gut umgesetzt“, sagt Akpinar.

Das gleiche Bild dann nach dem Seitenwechsel: Der SV Sonsbeck, Neunter der Landesliga, entwickelte überhaupt keine Torgefahr, der 1. FC Kleve dominierte nach Belieben. Levon Kürkciyan gelang mit einem sehenswerten Schuss aus der Distanz das 3:0. Für das einzige offensive Lebenszeichen des SV Sonsbeck sorgte ein Angreifer, der jahrelang das Trikot des 1. FC Kleve getragen hatte: Jan-Luca Geurtz. Der 24-Jährige, im Sommer vom Bresserberg-Stadion gen Willy-Lemkens-Sportpark gewechselt, umkurvte nach 81 Minuten Kleves Schlussmann Ahmet Taner und schob den Ball aus wenigen Metern ein. Für den Schlusspunkt sorgte wiederum Niklas Klein-Wiele, der SVS-Torwart Tim Weichelt mit einem Abschluss von der Strafraumkante keine Chance ließ.

Doch es gibt auch schlechte Neuigkeiten für Umut Akpinar. Im Test gegen den FC Remscheid hat sich Mittelfeldantreiber Tim Haal den Zeh gebrochen. Er fällt vorerst aus. „Das ist natürlich sehr bitter, wir brauchen Tim unbedingt“, sagt Akpinar.