1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis-Verbandsliga: Teams des Kreises Kleve starten mit Siegen

Tennis : Ein Start nach Maß für die Mannschaften des Kreises Kleve

Der TC Blau-Weiß Issum, TC Grün-Weiß Geldern, TC Rotweiss Emmerich und TV Winnekendonk feiern zum Auftakt in der Verbandsliga klare Siege.

Mit so wenig Matchpraxis sind die Tennisspieler aus dem Kreis Kleve wohl noch nie in eine Medensaison gestartet. Seit Monaten haben keine Turniere mehr stattgefunden, die Wintersaison war abgesagt worden, der Start der Freiluft-Spielzeit mehrfach verschoben worden. So haben die meisten im September 2020 das letzte Mal um Punkte gespielt. Die Herren 30 des Uedemer TC mussten am Wochenende ihre Auftaktpartie in der Ersten Verbandsliga gegen den TC Sportfreunde Eigen-Stadtwald auch noch verschieben. Sie findet jetzt erst im September statt.

Die Damen des TC Blau-Weiß Is­sum stellten in der Zweiten Verbandsliga unter Beweis, dass sie schon gut in Form sind. Zum Auftakt setzte sich das Team um Spitzenspielerin Zita Engbroks mit 8:1 beim ESV Wuppertal West durch. „Wir haben klare Ergebnisse gesehen, aber wegen Corona fehlte schon die Matchpraxis. Wir sind aber nun wieder voll im Training. Es war ein schönes Gefühl, die Mitspielerinnen wiederzusehen“, sagt Mannschaftsführerin Alexandra Nitsche.

  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Zahl der Corona-Impfungen in NRW steigt um 102.586 auf rund 20,0 Millionen
  • Die Infektionszahlen im Kreis bleiben konstant
    Corona aktuell : Kein neuer Fall in Leichlingen – Inzidenz liegt bei 16,6
  • Die Inzidenz ist am Sonntag weiter
    Corona-Lage am Sonntag : Über 100.000 Menschen im Kreis Mettmann komplett geimpft

An Position eins setzte sich Zita Engbroks mit 6:1, 6:0 durch. Auch Alexandra Nitsche (6:1, 6:0), Larisa Wiemann (6:2, 6:2), Jana Wobus (6:0, 6:2) und Franziska Voß (6:1, 6:3) hatten nur wenig Mühe. Lediglich Ines Kuypers musste sich mit 6:1, 4:6, 8:10 geschlagen geben. Ähnlich souverän waren die Issumer Damen in den Doppeln. Zita Engbroks/Ines Kuypers (6:3, 6:0) und Alexandra Nitsche/Jana Wobus (6:1, 6:0) behaupteten sich glatt in zwei Sätzen. Im dritten Doppel führten Larisa Wiemann/Franziska Voß mit 6:0, 2:1, als ihre Kontrahentinnen aufgaben.

Auch die Herren 55 des TC Grün-Weiß Geldern starteten in der Zweiten Verbandsliga stark. Nach dem 7:2-Erfolg gegen die TSG Solingen sagte Spitzenspieler Jörg Löcker: „Der Vergleich zwischen den beiden Aufsteigern ging ziemlich eindeutig für uns aus. Nächste Woche spielen wir gegen den TSC Unterfeldhaus, den vermeintlichen Gruppenfavoriten. Wir liebäugeln damit, im Rennen um den Aufstieg mitzumischen.“ Löcker selbst siegte glatt mit 6:0, 6:0. Auch Stefan Lingens (6:1, 6:3), Bruno Janzen (6:2, 6:1), Mietek Szewczyk (6:0, 6:2) und Reinhard Richter (6:4, 0:6, 11:9) behielten die Oberhand. Im Einzel musste sich nur Rüdiger König (4:6, 0:6) geschlagen geben. Jörg Löcker/Reinhard Richter verloren im Doppel mit 6:2, 5:7, 9:11. Bruno Janzen/Mietek Szewczyk (6:3, 6:0) und Stefan Lingens/Axel Stibi (6:0, 6:1) waren erfolgreich.

Ähnlich überzeugend gestalteten die Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich ihre Auftaktpartie in der Ersten Verbandsliga. Mit 9:0 behauptete sich das Team von Mannschaftsführerin Katja Meenen im Heimspiel gegen GWR Büderich. Isabelle Heusinkveld (6:1, 6:3), Ilka Böhning (6:0, 6:1), Katja Meenen (6:2, 6:4), Christina Welmans (7:5, 6:3), Anja Bongers (6:3, 6:4) und Christiane Kemkes (6:2, 6:3) hatten im Einzel nur wenig Mühe. „Wir sind sehr froh, dass uns nach einer so langen Pause ein Start nach Maß gelungen ist. Das war ein wichtiger Sieg. Jetzt treffen wir allerdings auf Teams, die stärker besetzt sind“, sagte Meenen. Im Doppel siegten Ilka Böhning/Katja Meenen (6:2, 6:1), Isabelle Heusinkveld/Christiane Kemkes (6:4, 3:6, 10:8) und Anja Bongers/Elisabeth Schneider (7:5, 7:6).

Ebenfalls mit 9:0 behaupteten sich die Herren 60 des TV Winnekendonk in der Zweiten Verbandsliga gegen den ASC Ratingen-West. Walter Uhrner (6:2, 6:3), Ulrich Janssen (6:0, 6:1), Werner Louven (6:2, 6:4), Udo Urban (6:2, 6:1), Claus Linssen (6:1, 6:1), Willi Louven (6:0, 6:0), Walter Uhrner/Ulrich Janssen (6:1, 6:1), Werner Louven/Claus Linssen (6:0, 6:0) und Udo Urban/Willi Louven (6:1, 6:0) blieben ohne Satzverlust.