1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis: Uedemer TC verliert zum Auftakt beim TC Kaiserswerth

Tennis : Bittere Niederlage für den Uedemer TC

Die Herren 30 des Vereins starten in der Ersten Verbandsliga ersatzgeschwächt mit einem 4:5 beim TC Kaiserswerth in die Saison. Die Partie zeigt aber, dass der Neuling in der Klasse mithalten kann.

Die Herren 30 des Uedemer TC mussten beim Start in die Saison gleich einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Der Aufsteiger musste sich in der Ersten Tennis-Verbandsliga am Samstag in der Begegnung beim TC Kaiserswerth knapp mit 4:5 geschlagen geben. „Wir haben trotz der unglücklichen Niederlage aber feststellen können, dass wir, wenn wir in Bestbesetzung antreten, in der Ersten Verbandsliga mithalten können. Ein Sieg war nämlich schon jetzt in greifbarer Nähe. Und das, obwohl wir es mit einem sehr starken Gegner zu tun hatten“, sagte der Uedemer Mannschaftsführer Andrej Nitsche, der selbst aufgrund eines grippalen Infektes passen musste. Auch der Niederländer Bas Barten, der beim Neuling eigentlich an Position vier gesetzt ist, war in der Landeshauptstadt nicht mit von der Partie.

An erster Stelle verlor der Uedemer Manuel Bossig mit 4:6, 6:7. Einen deutlichen Erfolg feierte Timo Horn an Position zwei. Er behielt mit 6:4, 6:0 die Oberhand. Auch der Niederländer Wilhelmus Peters hatte mit 6:2, 6:0 das bessere Ende auf seiner Seite. Einen weiteren Sieg im Einzel aber schafften die Uedemer Herren 30 nicht mehr. Philipp Zita verlor mit 1:6, 5:7. Georg Kleppe zog mit 1:6, 1:6 den Kürzeren. Und Rick Bongers hatte an Position sechs mit 0:6, 4:6 das Nachsehen. So stand es nach den Einzel-Begegnungen 2:4 aus Sicht der Gäste. In den Doppel-Partien dreht der Neuling in der Ersten Verbandsliga allerdings noch einmal auf.

Das erste Doppel für den Uedemer TC bestritten Uedemer Manuel Bossig und Oliver Horn. Sie ließen ihren Kontrahenten bei ihrem 6:0, 6:0-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Auch Wilhelmus Peters und Rick Bongers spielten stark auf und setzten sich mit 6:2, 6:0 durch. Philipp Zita und Nils Riddermann aber verpassten im dritten Doppel den Sieg. Sie hatten mit 4:6, 0:6 das Nachsehen.

„Wir haben uns dennoch gut geschlagen. Wenn wir alle Spieler an Bord gehabt hätten, hätten wir wohl auch Zählbares mitgenommen“, sagt Kapitän Andrej Nitsche. Die nächste Partie steht für ihn und seine Teamkollegen jetzt erst am Samstag, 22. August, auf dem Programm. Dann erwartet der Neuling den Aufstiegsfavoriten ETB Schwarz-Weiß Essen.