1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis: Uedemer TC am Ziel, TC Rotweiss Emmerich mit Aufstiegsträumen

Tennis-Verbandsliga : Uedemer TC macht Klassenerhalt perfekt

Herren 30 sind nach 5:4-Erfolg am Ziel. Damen 60 des TC Rotweiss Emmerich nach 6:0-Sieg im Top-Spiel mit Aufstiegschancen. Endspiel um Ligaverbleib für Damen 50 des TC Blau-Weiß Rees.

Die Herren 30 des Uedemer TC haben den Klassenerhalt in der Ersten Tennis-Verbandsliga mit einem knappen 5:4-Erfolg beim Tabellenletzten Bayer Wuppertal perfekt gemacht. „Wir haben verdient gewonnen und unser Saisonziel damit erreicht. Das haben wir danach auch kräftig gefeiert“, sagte Kapitän Andrej Nitsche.

Er hatte seine Partie an Position eins mit 4:6, 2:6 verloren. Auch Manuel Bossig (2:6, 1:6) und Georg Kleppe (1:6, 2:6) zogen in den Einzeln den Kürzeren. Oliver Horn (6:1, 7:6), Bas Barten (6:0, 6:1) und Nils Riddermann (6:2, 6:1) setzten sich dagegen glatt in zwei Sätzen durch. Im Doppel unterlagen Andrej Nitsche/Georg Kleppe (2:6, 0:6). Oliver Horn/Bas Barten (6:1, 6:2) sowie Manuel Bossig/Nils Riddermann (6:3, 6:4) aber sorgten mit ihren Erfolgen für den Klassenerhalt. Für den Uedemer TC, der den vierten Rang sicher hat, ist die Saison damit beendet, während die sechs Konkurrenten am kommenden Wochenende ihren letzten Spieltag absolvieren.

Die Damen 60 des TC Rotweiss Emmerich haben sich in der Zweiten Verbandsliga überraschend deultich mit 6:0 im Top-Spiel beim bisherigen Tabellenführer CTC Krefeld durchgesetzt. Monika Verweyen-Zdebel (6:4, 0:6, 10:8), Petra Mies (3:6, 6:4, 10:8), Brigitta Sent (0:6, 6:4, 10:4) und Gabriele Faulseit-Pieper (6:7, 6:2, 10:6) behielten in ihren Einzeln im Match-Tiebreak die Oberhand. Monika Verweyen-Zdebel/Vera Balkmann (6:2, 2:6, 10:7) und Petra Mies/Brigitta Sent (6:4, 6:3) punkteten im Doppel für den Tabellenzweiten.

  • Langenfeld
    Skaterhockey, 2. Bundesliga : SGL-Devils müssen sich Merdingen geschlagen geben
  • Das Pegelhäuschen an der Promenade zeigt
    Neue Rekord-Marke : Rheinpegel bei Emmerich bald im Minusbereich – was das bedeutet
  • Im April startete der Umbau für
    Städtebauförderung 2022 : Land gibt 3,7 Millionen Euro für Oedt

„Mit diesem Sieg haben wir absolut nicht gerechnet. Es waren durchweg wahnsinnig spannende Spiele. Wenn wir in der kommenden Woche noch einmal gewinnen, ist jetzt sogar der Aufstieg möglich“, sagte Kapitänin Monika Verweyen-Zdebel. Der TC Rotweiss Emmerich tritt am letzten Spieltag am kommenden Samtag, 14 Uhr, beim TC Hilden-Ost an.

Die Damen 40 des TC Rotweiss sind in der Ersten Verbandsliga gegen den HTC Uhlenhorst nicht angetreten. Der Grund: Kapitänin Katja Meenen standen zu wenige Spielerinnen zur Verfügung. Damit ist der Abstieg der Mannschaft so gut wie besiegelt. Schon seit Beginn der Saison fehlen dem Team mehrere wichtige Kräfte.

Die Damen 50 des TC Blau-Weiß Rees haben in der Zweiten Verbandsliga ersatzgeschwächt mit 0:9 vor heimischem Publikum gegen den TC Strümp verloren. Bergisa Eyting musste an Position eins kampflos aufgeben. Carla Gottwein (3:6, 0:6), Ingrid Rehm (1:6, 1:6), Gerda Petra Schindler (4:6, 2:6), Roswitha Blumensaat (6:7, 3:6) und Claudia Syberg (0:6, 0:6) blieben ebenfalls ohne echte Chance. Im Doppel unterlagen Carla Gottwein/Ingrid Rehm (3:6, 1:6), Gerda Petra Schindler/Roswitha Blumensaat (7:5, 2:6, 6:10) und Claudia Syberg/Hiltrud Hagedorn (2:6, 3:6). Jetzt steht für da Team am kommenden Samstag, 14 Uhr, das Endspiel um den Klassenerhalt beim Vorletzten TC Waldhof Bottrop an.