Tennis im Kreis Kleve TC Reichswalde verpasst Aufstieg knapp

Kreis Kleve · Die Mannschaft hat in der Zweiten Verbandsliga im Top-Spiel beim SV Neukirchen mit 4:5 das Nachsehen. Damen 60 des TC Goch in der Niederrheinliga weiter an der Spitze. Sieg und Niederlage für TC RW Emmerich.

 Georg Kleppe verlor bei der 3:6-Niederlage der Herren 30 des Uedemer TC sein Einzel und das Doppel mit Andrej Nitsche.

Georg Kleppe verlor bei der 3:6-Niederlage der Herren 30 des Uedemer TC sein Einzel und das Doppel mit Andrej Nitsche.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Die Damen 30 des TC Grün-Weiß Reichswalde haben den Aufstieg in die Erste Tennis-Verbandsliga am letzten Spieltag durch eine 4:5-Niederlage im Top-Spiel beim bis dahin ebenfalls ungeschlagenen SV Neukirchen verpasst. „Wir haben sehr spannende Partien gesehen. Es ist ärgerlich, dass wir zwei Einzel im Match-Tiebreak verloren haben. Wir waren nah dran, die Favoritinnen zu schlagen. Doch wir sind nicht belohnt worden“, sagte Karen Jenisch, die ihr Einzel mit 6:1, 6:4 gewonnen hatte. Elke Duivenbode hatte sich in ihrem Einzel im ersten Satz mit 7:6 durchgesetzt, als ihre Gegnerin aufgeben musste. Christina Plügge (5:7, 0:6), Jennifer Gloger (6:2, 4:6, 2:10), Anika Brendgen (3:6, 1:6) und Britta Arntz (6:4, 4:6, 13:15) zogen den Kürzeren.

Im Doppel setzten sich Plügge/Duivenbode (6:4, 6:0) und Jenisch/Brendgen (6:4, 6:2) durch. Auch im dritten Doppel von Jennifer Gloger und Sandra Jung sah es lange vielversprechend aus, ehe sich Sandra Jung kurz vor dem dritten Satz verletzte. So ging die Partie noch mit 3:6, 6:4, 9:11 verloren. „Wir haben dennoch eine super Saison gespielt und alles versucht. Wir wissen nun, dass wir in der Zweiten Verbandsliga sehr gut mithalten können, weil wir auch nominell stärkere Teams geschlagen haben. Nächstes Jahr greifen wir also wieder ganz oben an“, sagte Karen Jenisch.

Die Herren 30 des Uedemer TC mussten sich in der Ersten Verbandsliga mit 3:6 gegen den Spitzenreiter TC Düsseldorf-Oberkassel geschlagen gegeben. Im Einzel setzte sich nur Bas Barten (6:1, 6:1) durch. Andrej Nitsche (2:6, 2:6), Manuel Bossig (3:6, 4:6), Oliver Horn (1:6, 7:5, 6:10), Philipp Zita (3:6, 1:6) und Georg Kleppe (1:6, 1:6) hatten das Nachsehen. Im Doppel holten Horn/Zita (1:6, 7:6, 10:7) und Bossig/Barten (6:2, 6:0) weitere Zähler. Nitsche/Kleppe (1:6, 1:6) unterlagen. „Oberkassel kam wie erwartet in richtig starker Besetzung. Das Ergebnis geht daher in Ordnung. Wir sind froh, in Bas Barten erstmals Verstärkung aus Holland gehabt zu haben“, sagte Teamchef Andrej Nitsche. Den Klassenerhalt haben die Routiniers aus Uedem so gut wie sicher.

Die Damen 40 des TC Rotweiss Emmerich verloren in der Ersten Verbandsliga auf heimischer Anlage mit 3:6 gegen den TC Rot-Weiss Neuss-Grimlinghausen. „Wir hatten durchaus Respekt vor dem Gegner, der uns im vergangenen Jahr mit 9:0 geschlagen hatte. Allerdings war Neuss- Grimlinghausen nicht in Bestbesetzung. Dennoch hat es nicht gereicht, es ist eine verhexte Saison. Für uns geht es als Vorletzter nur um den Klassenerhalt. Das wird eine ganz enge Angelegenheit“, sagte Kapitänin Katja Meenen.

Spitzenspielerin Isabelle Heusinkveld unterlag 2:6, 3:6. Auch Ilka Böhning (4:6, 6:2, 9:11) und Anja Bongers (6:3, 0:6, 8:10) hatten das Nachsehen. Zwei Einzel mussten die Gäste verletzungsbedingt abschenken, ein weiteres die Emmericherinnen. Im Doppel setzten sich nur Isabelle Heusinkveld/Christina Welmans mit 6:0, 6:1 durch. Ilka Böhning/Katja Meenen (4:6, 4:6) sowie Anja Bongers/Elisabeth Meisters (1:6, 4:6) verloren.

Die Damen 60 des Vereins setzten sich in der Zweiten Verbandsliga mit 5:1 gegen die TIG Heegstraße Essen durch. „Für uns ist es sehr gut gelaufen. Wenn wir nun noch zwei Mal gewinnen und der Spitzenreiter Punkte liegenlässt, ist sogar noch der Aufstieg möglich“, sagte Mannschaftsführerin Monika Verweyen-Zdebel, die sich an erster Position im Einzel mit 6:1, 4:6, 12:10 behauptete. Petra Mies (6:2, 6:0), Brigitta Sent (6:0, 6:4) sowie Gabriele Faulseit-Pieper (2:6, 6:0, 10:2) behielten ebenfalls die Oberhand. Im Doppel hatten Verweyen-Zdebel/Sent (4:6, 6:1, 8:10) das Nachsehen. Beate Thomassen und Gabriele Faulseit-Pieper setzten sich mit 6:1, 6:4 durch.

Die Damen 50 des TC Blau-Weiß Rees kassierten in der Zweiten Verbandsliga eine 2:7-Heimniederlage gegen den Crefelder TC. Elke Kurzweil (6:4, 4:6, 7:10), Bergisa Eyting (2:6, 6:3, 6:10), Kerstin Dumke (2:6, 1:6) und Ingrid Rehm (1:6, 2:6) gingen im Einzel leer aus. Gerda Schindler (6:4, 3:6, 10:7) und Ros­witha Blumensaat (6:4, 6:3) waren erfolgreich. Elke Kurzweil/Ingrid Rehm (5:7, 3:6), Bergisa Eyting/Roswitha Blumensaat (1:6, 4:6) sowie Kerstin Dumke/Hiltrud Hagedorn (6:1, 4:6, 3:10) unterlagen im Doppel. „Der Gegner war sehr stark, daher geht diese Niederlage in Ordnung. Wir hoffen nun, dass es dennoch für den Klassenerhalt reicht“, sagte Teamchefin Elke Kurzweil.

Die Damen 60 des TC Rot-Weiß Goch haben die Tabellenführung in der Niederrheinliga mit einem 4:2-Erfolg gegen den TK Mülheim-Heißen verteidigt. Dagmar Kanders (6:0, 6:1), Jutta Gansel (7:5, 6:4), Marlies Grüntjens (6:0, 7:6) und Gisela Peters (6:3, 6:1) punkteten im Einzel. Im Doppel zogen Jutta Gansel/Charlotte Geurtz (6:7, 4:6) sowie Monika Kneip/Gisela Peters (2:6, 0:6) den Kürzeren. „Es war ein optimaler Spieltag gegen tolle Gegnerinnen. Wir hoffen ehrlich gesagt nicht wirklich auf den Aufstieg in die Regionalliga, weil damit wahrscheinlich auch viel Stress verbunden ist. Am letzten Spieltag geht es gegen den Tabellenzweiten CSV Marathon Krefeld, dann fällt die Entscheidung“, sagte Kapitänin Dagmar Kanders.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort