1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis: TC Goch punktet für den Klassenerhalt

Tennis im Kreis Kleve : TC Goch punktet für den Klassenerhalt

Die Herren 70 erreichen in der Ersten Verbandsliga erneut ein 3:3. Die Teams des TC Kellen feiern Erfolge. Die Herren 65 des TC Rindern müssen eine klare Niederlage hinnehmen. TC RW Emmerich ist auf Aufstiegskurs.

Die Herren 70 des TC Rot-Weiß Goch haben einen weiteren wichtigen Zähler auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Ersten Tennis-Verbandsliga eingesammelt. Das Team um Spitzenspieler Gerd Thyssen erreichte am Dienstag ein 3:3 beim Lintorfer TC. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. An Position eins und zwei hatten wir es sehr schwierig. Wir hatten noch kurz die Hoffnung, in den Doppeln für einen Sieg sorgen zu können. Letztendlich ist das Unentschieden aber leistungsgerecht“, sagte Gerd Thyssen, der mit Rückenproblemen aufschlagen musste und sein Einzel knapp mit 1:6, 6:3, 5:10 verlor.

Georg van Leyen (1:6, 1:6) unterlag an Position zwei deutlich. Der Gegner von Paul Goossens musste nach dem ersten Satz, den der Gocher mit 7:6 für sich entschieden hatte, verletzungsbedingt aufgeben. Hans-Jürgen Bublitz (6:2, 7:5) setzte sich durch. Gerd Thyssen/Georg van Leyen (3:6, 1:6) verloren ihr Doppel deutlich. Doch Paul Goossens/Josef Vermeegen (6:3, 7:6) sorgten mit ihrem Erfolg dafür, dass die Mannschaft im zweiten Spiel das zweite Unentschieden erreichte.

  • Pandemie in NRW : Corona-Inzidenz in NRW wieder gestiegen
  • Rolf Rothgang (rechts) war mehr als
    Stabwechsel in der Orsoyer Tennis-Abteilung : Stephan Karl beerbt Rolf Rothgang als Vorsitzender
  • Unter den Männern lag der Anteil
    Statistik für 2021 : Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in NRW ist übergewichtig

Die Damen 65 des TC Goch haben zum Auftakt in der Doppelrunde der Ersten Verbandsliga mit 4:0 beim Buschhausener TC gewonnen. Jutta Gansel/Marlies Grüntjens (6:1, 6:0), Monika Kneip/Monika Rosenbaum-Illbruck (6:1, 7:5) hatten im ersten Durchgang nur wenig Mühe. Das gleiche Bild gab es in Runde zwei. Gansel/Kneip (6:0, 6:1) und Grüntjens/Rosenbaum-Illbruck (6:0, 6:2) siegten deutlich.

Die Herren 65 des TC Kellen haben den zweiten Saisonsieg in der Ersten Verbandsliga geschafft. Mit 5:4 setzte sich die Mannschaft auf eigener Anlage gegen den TC Kartause durch. Spitzenspieler Manfred Holtermann unterlag im Einzel denkbar knapp mit 4:6, 6:3, 9:11. Auch Jörg Streuff (6:7, 3:6) und Josef Bong (1:6, 2:6) zogen in ihrn Partien den Kürzeren. Ludger Wulle (7:6, 7:6), Paul Moll (6:2, 6:0) sowie Horst Schmidt (6:4, 4:6, 10:8) behielten die Oberhand.

In den Doppeln machten Manfred Holtermann/Josef Bong (6:0, 6:2) und Theo Bültjes/Paul Moll (6:1, 6:2) den Kellener Erfolg perfekt. Ludger Wulle/Horst Schmidt (0:6, 2:6) unterlagen. „Wir hatten einen Erfolg eingeplant, da wir im vergangenen Jahr bereits in Düsseldorf gewonnen hatten. Allerdings war die Kartausener Mannschaft doch etwas anders besetzt als 2021. Daher ist das Ergebnis auch knapper ausgefallen. Doch wir haben die Doppel sehr gut aufgestellt, weshalb es zu einem Sieg gereicht hat“, sagte Josef Bong.

Die Damen 60 des TC Kellen haben in der Ersten Verbandsliga nach ihrer Auftaktniederlage das zweite Saisonspiel beim ASC Ratingen-West mit 4:2 gewonnen. Regina Oberheide-Gerke (6:4, 6:3), Hildegard Billion (6:2, 6:3) und Brigitte Banning (6:3, 6:0) sorgten bei einer Niederlage von Spitzenspielerin Angelika Cosar (4:6, 6:4, 8:10) für eine 3:1-Führung nach den Einzeln. Im Doppel holten Hildegard Billion/Tilly Risse-Raijmakers (6:2, 6:4) den entscheidenden vierten Zähler. Regina Oberheide-Gerke/Gudrun Hütten (2:6, 7:5, 6:10) zogen den Kürzeren.

Die Herren 65 des Rinderner TC verloren in der Ersten Verbandsliga gegen die Sportfreunde Königshardt mit 1:5. „Wir sind auf eine Mannschaft getroffen, die auf fast allen Positionen überlegen war. Nur ein Einzel war etwas spannend. Allerdings gehört Königshardt auch zu den stärkeren Teams in der Klasse“, sagte Kapitän Rudolph Sievert, der im Einzel mit 2:6, 1:6 unterlag. Helmut Kaufmann (7:5, 2:6, 2:10), Werner Fastenrath (3:6, 1:6) und Dieter Eren (4:6, 4:6) mussten sich ebenfalls geschlagen geben. Im Doppel unterlagen auch Helmut Kaufmann/Norbert Ebbers (4:6, 6:7). Den Ehrenpunkt holten Werner Fastenrath/Klaus Reinhardt mit einem 6:3, 6:2 den Ehrenpunkt.

Die Damen 65 des TC Rotweiss Emmerich haben in der Doppelrunde der Zweiten Verbandsliga nach dem dritten Sieg in Serie gute Chancen auf den Aufstieg. Nun gelang der Mannschaft von Teamchefin Gabriele Faulseit-Pieper ein 3:1-Sieg gegen Stadtwald Hilden II. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, das Team funktioniert“, sagte Faulseit-Pieper. Sigrid Verheyen/Gabriele Faulseit-Pieper (6:1, 6:3), Beate Thomassen/Gabriele Faulseit-Pieper (6:3, 6:0) sowie Brigitta Sent/Brigitte Heidt-Heithecker (6:4, 6:4)waren erfolgreich. Nur Angelika Grüner/Brigitta Sent (1:6, 3:6) hatten das Nachsehen.