1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis: Doppel-Erfolg für Kellener Senioren-Teams​

Tennis : Doppel-Erfolg für Kellener Senioren-Teams

Die Damen 60 setzen sich in der Ersten Verbandsliga mit 5:1 gegen den Netzballverein Velbert durch. Die Herren 65 gewinnen 6:3 in Wuppertal-Elberfeld. Die Herren 70 des TC Rot-Weiß Goch verlieren mit 2:4 beim TC Am Volkspark in Essen.

Die Damen 60 des TC Kellen haben einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Ersten Tennis-Verbandsliga gemacht. Das Team von Mannschaftsführerin Gudrun Hütten gewann 5:1 gegen den Netzballverein Velbert. „Obwohl wir einige Verletzungssorgen hatten, konnten wir einen wichtigen Sieg einfahren“, so Hütten, die sich im Einzel mit 6:3, 6:1 durchsetzte. Regina Oberheide-Gerke (6:3, 6:3) und Brigitte Banning (6:0, 6:2) hatten ebenfalls wenig Mühe. Hildegard Billion musste beim Stand von 6:3, 5:6 verletzungsbedingt aufgeben. Im Doppel setzten sich die Klever Frauen jeweils mit 6:0, 6:0 durch. Die angeschlagene Angelika Cosar spielte an der Seite von Tilly Risse-Reijmakers, Brigitte Banning wiederum mit Petra Brendgen.

Die Herren 65 des Vereins siegten 6:3 beim TC Blau-Weiß Wuppertal-Elberfeld. „Wir wussten nicht sicher, ob etwas für uns möglich sein würde. Nach den Einzeln stand es dann 3:3. Dass wir danach aber drei Doppel holen würden, war eine richtig gute Leistung. Sowieso sind die Doppel seit einigen Jahren eine große Stärke von uns. Mit diesem Sieg dürfte der Klassenerhalt bereits perfekt sein“, sagte Kellens Mannschaftsführer Josef Bong, der sein Einzel 6:4, 7:6 gewonnen hatte. Manfred Holtermann behielt mit 3:6, 6:4, 10:4 die Oberhand. Ludger Wulle unterlag mit 5:7, 2:6. Jörg Streuff musste angeschlagen abschenken, Horst Schmidt mit Achillessehnen-Problemen beim Stand von 3:5 im ersten Durchgang aufgeben. Paul Moll bekam den Sieg beim Stand von 4:6, 6:1, 2:0 zugesprochen. Im Doppel spielten die Kellener aber stark auf. Wulle/Streuff (6:3, 6:4), Holtermann/Bong (6:4, 6:4) sowie Theo Bültjes/Paul Moll (6:4, 6:1) gewannen.

  • Andrea Petkovic bei den French Open
    French Open : Nadal holt nach Machtdemonstration seinen 14. Titel in Paris
  • Rafael Nadal bei den French Open
    Spielplan, TV, Favoriten : Das müssen Sie zu den French Open 2022 wissen
  • Entlang der Hauptstrecke des RRX zwischen
    S-Bahn-Strecke in Düsseldorf : Auf Nutzer der S6 kommen harte Zeiten zu

Die Herren 70 des TC Rot-Weiß Goch haben in der Ersten Verbandsliga mit 2:4 beim TC Am Volkswald in Essen verloren. Das Team mit Kapitän Gerd Thyssen blieb war gegen den Klassenprimus chancenlos. Der Spitzenspieler unterlag im Einzel 3:6, 6:7. Georg van Leyen (3:6, 7:6, 4:10) sowie Josef Vermeegen (0:6, 0:6) zogen ebenfalls den Kürzeren. Hans-Jürgen Bublitz (6:2, 6:0) konnte sich durchsetzen. Im Doppel unterlagen Thyssen/van Leyen 3:6, 1:6. Hans-Jürgen Bublitz und Hans-Peter Kempkes konnten mit 6:3, 3:6, 10:7 einen weiteren Zähler beisteuern. „Wie erwartet mussten wir gegen den Favoriten eine verdiente Niederlage hinnehmen. Teils waren die Spiele recht ausgeglichen, daher wären vielleicht noch mehr Punkte möglich gewesen. Insgesamt geht die Niederlage aber in Ordnung“, so Thyssen.

Die Herren 65 des Rinderner TC haben in der Ersten Verbandsliga ein 2:4 beim Meidericher TC in Duisburg kassiert. Spitzenspieler Helmut Kaufmann (6:7, 0:6), Werner Fastenrath (2:6, 1:6) und Norbert Ebbers (0:6, 3:6) blieben ohne Chance. Klaus Reinhardt (6:0, 6:0) gewann sein Match klar. Im Doppel unterlagen Kaufmann/Ebbers 3:6, 5:7. Werner Fastenrath setzte sich an der Seite von Mannschaftsführer Rudolph Sievert mit 6:2, 6:4 durch.

Die Herren 70 des TC Rotweiss Emmerich haben beim 3:3 gegen den RSV Klosterhardt erstmals Punkte in der Ersten Verbandsliga liegengelassen. Beert Wynbergen (6:4, 6:2) zeigte an Position eins eine starke Vorstellung. Jürgen Seidel setzte sich mit 6:3, 6:0 durch. Hans Angenent (3:6, 0:6) und Martin Armasow (6:3, 6:7, 9:11) gingen leer aus. Im Doppel siegten Wynbergen/Seidel 6:7, 6:1, 10:8. Martin Armasow und Manfred Kurth hatten mit 2:6, 2:6 das Nachsehen.

Die Damen 65 des Vereins sind in der Doppelrunde der Zweiten Verbandsliga weiter ungeschlagen. Damit rückt der Aufstieg näher. „Es läuft sehr gut für uns, wir sind auf einem tollen Weg“, sagte Teamchefin Gabriele Faulseit-Pieper. Mit 4:0 gewannen die Emmericherinnen beim TC Blau-Weiß Heiligenhaus. Sigrid Verheyen/Brigitte Heidt-Heithecker (6:2, 5:7, 10:4), Gabriele Faulseit Pieper/Birga Lischke-Pooth (4:6, 6:4, 10:3) sowie Sigrid Verheyen/Birga Lischke-Pooth (6:2, 6:3) feierten klare Siege. Die Kontrahentinnen von Gabriele Faulseit-Pieper/Heidi Cybulski mussten beim Stand von 6:0, 1:2 verletzungsbedingt aufgeben.