1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tennis-Club Goch will sich für die Zukunft neu aufstellen

Tennis : TC Rot-Weiß Goch will sich verkleinern

Der Verein hat schon zwei seiner elf Plätze stillgelegt, weil die Anlage zu groß für ihn geworden ist. Ein Umzug ist ein Thema. In der kommenden Medensaison schlagen bei den Erwachsenen sechs Teams für den TC Rot-Weiß auf.

Der TC Rot-Weiß Goch stellt sich in Zeiten sinkender Mitgliederzahlen im Tennis neu auf. Die Anlage mit elf Plätzen ist für den Verein mittlerweile viel zu groß geworden und auch nicht mehr zu finanzieren. Deshalb wurden zwei Felder erst einmal stillgelegt. Das soll aber nur der Anfang sein. Der Verein möchte die Anzahl der Plätze auf sechs reduzieren. Gemeinsam mit der Stadt Goch wird außerdem überlegt, die Anlage aufzugeben und an anderer Stelle eine neue Sportstätte für die Tennisspieler zu errichten. Das war jetzt auch ein Thema bei der Jahreshauptversammlung.

Bei der Gründung im Jahr 1985 hatte der Verein auch mit nur sechs Spielfeldern begonnen. Die Anlage musste dann nach und nach vergrößert werden, weil der Zulauf enorm war. Der TC Rot-Weiß Goch zählte zu seinen besten Zeiten nach dem durch die Erfolge von Boris Becker und Steffi Graf ausgelösten Tennis-Boom gut 600 Mitglieder. Derzeit hat der Verein 240 Mitglieder in seinen Reihen.

„Das ist in heutigen Zeiten für einen Tennis-Club immer noch eine gute Zahl. Trotzdem können wir uns eine so große Anlage nicht mehr leisten und sie auch nicht mehr unterhalten“, sagt Gerd Thyssen, Vorsitzender des Vereins, der finanziell auf gesunden Füßen steht. Das Geschäftsjahr 2019 wurde zwar mit einem geringen Minus abgeschlossen. Thyssen: „Aber wir haben immer noch Rücklagen.“

Der TC Rot-Weiß Goch wird in der kommenden Freiluft-Saison, die wegen des Coronavirus nicht wie geplant am letzten April-Wochenende starten kann, bei den Erwachsenen sechs Mannschaften ins Rennen schicken. Sportliches Aushängeschild sind die Damen 60, die in der Ersten Verbandsliga aufschlagen. Das Team spielte in der vergangenen Saison noch bei den Damen 55 in der Niederrheinliga, wo der Klassenerhalt verfehlt wurde.

Die Herren 70 des TC Rot-Weiß werden in der Zweiten Verbandsliga um Punkte kämpfen. Ein Erfolg gelang in der vergangenen Medensaison den Damen 50. Sie schafften den Sprung in die Bezirksklasse A. Bei der Jugend wird erstmals eine Mannschaft mit Schülern des Internatsgymnasiums Gaesdonck gebildet.

Der Verein hatte Anfang März bereits damit begonnen, seine Anlage für die Saison herzurichten. Das Coronavirus stoppt jetzt allerdings weitere Arbeitseinsätze. „Wir haben den Sportbetrieb eingestellt und unsere Anlage bis auf Weiteres geschlossen“, sagt Gerd Thyssen.