1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

TC Reichswalde siegt in der Tnnis-Niederrheinliga

Tennis : Der TC Reichswalde ist schon am Ziel

Die Herren 65 schaffen in der Niederrheinliga beim 6:3 gegen den TC Kray im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Der Klassenerhalt ist damit bereits perfekt. TC Rindern und TC Issum trennen sich in der Ersten Verbandsliga mit 3:3.

Für die Herren 65 des TC Grün-Weiß Reichswalde läuft es in der Tennis-Niederrheinliga zum Start in die Medensaison bestens. Nachdem das Team von Kapitän Hans Reder bereits in der vergangenen Woche gegen den TC Sportpark Moers-Asberg mit 9:0 gewonnen hatte, ließ es nun einen 6:3 Heimsieg gegen Grün-Weiß Kray folgen. „Wir sind über diesen zweiten Erfolg sehr froh. Damit dürfte der Klassenerhalt bereits sicher sein. Wir gehen nämlich davon aus, dass nur eine Mannschaft aus der Klasse absteigt. Wir konnten nicht damit rechnen, erneut zu gewinnen. Immerhin ist Essen-Kray auf dem Papier besser besetzt als wir“, sagte Hans Reder, der sein Einzel mit 6:2, 7:6 für sich entschied.

Spitzenspieler Dieter Tebest (6:0, 6:3), Heinz Verheyen (6:2, 6:2) und Herbert Schneider (6:0, 6:1) setzten sich ebenfalls mühelos durch. Peter Normann punktete, nachdem sein Gegner beim Stand von 1:2 im ersten Satz aufgegeben hatte. Jürgen Hackforth hatte an sechster Position mit 0:6, 0:6 das Nachsehen. Im Doppel behielten Heinz Verheyen/Herbert Schneider mit 6:1, 6:1 die Oberhand. Peter Normann/Bernhard Janßen (2:6, 3:6) unterlagen ebenso wie Helmut Winterberg/Hans-Josef Elbers (3:6, 6:4, 5:10). „Wir haben unser Ziel erreicht. Nun schauen wir in den kommenden Wochen, welche Überraschung noch möglich ist. Natürlich wird es für uns nicht um den Aufstieg gehen. Aber den einen oder anderen Punkt wollen wir noch holen“, sagte Hans Reder.

  • Verpackte Teströhrchen in einer Teststelle.
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenz unterschreitet den Wert 10
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Zahl der Menschen mit einfachem Impfschutz in NRW steigt auf rund 11,7 Millionen
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : Quote der Menschen mit vollständiger Impfung in Deutschland steigt auf 53 Prozent

Die Herren 65 des TC Blau-Weiß Issum waren in der Ersten Verbandsliga beim Rinderner TC zu Gast. Die Mannschaften trennten sich mit einem 3:3. Im Spitzeneinzel behauptete sich der Issumer Michael Sonntag mit 6:2, 6:3 gegen Helmut Kaufmann. Rainer Cervik sorgte mit einem 7:5, 6:1 gegen Werner Fastenrath für den zweiten Zähler der Gäste. Der Rinderner Rudolph Sievert (6:4, 6:3) behielt gegen Donald Heep die Oberhand, sein Teamkollege Norbert Ebbers schlug Hans-Wilhelm Canders mit 6:3, 6:0. In den Doppeln waren für den Gastgeber Helmut Kaufmann/Norbert Ebbers gegen Michael Sonntag/Hans-Wilhelm Canders mit 6:2, 6:4 erfolgreich. Werner Fastenrath und Klaus Reinhardt hatten in einer spannenden Partie gegen Rainer Cervik und Heinz Bosch mit 6:1, 5:7, 6:10 das Nachsehen.

Den Herren 70 des TC Rot-Weiß Goch gelang zu ihrem Saisonauftakt in der Zweiten Verbandsliga ein 3:3 gegen den PSV Essen. „Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Wir haben einen guten Start hingelegt. Da im Vorfeld der Saison bereits ein Team zurückgezogen hatte, dürfte der Klassenerhalt schon sicher sein. Wir wollen einen Mittelplatz ergattern“, sagte Mannschaftsführer Gerd Thyssen, der mit einer Oberschenkel-Verletzung aufschlug und mit 6:7, 3:6 unterlag.

Georg van Leyen musste sich mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Besser machten es Hans-Jürgen Bublitz (6:1, 6:2) und Josef Vermeegen (6:3, 6:2). Im Doppel setzten sich Hans-Jürgen Bublitz/Vermeegen mit 7:5, 6:1 durch. Georg van Leyen/ Klaus-Peter Böhmer unterlagen mit 6:0, 3:6, 1:10. Die Partie der Gocher in der kommenden Woche gegen den TC Neuss-Weckhoven wurde in den August verschoben. „Natürlich haben wir auch noch ein paar Probleme, weil die Saisonvorbereitung mühsam war. Im Winter war gar nichts möglich. Und auch der Start in den Sommer wurde immer wieder verschoben. Dennoch hatten wir zum Auftakt schon ein ganz gutes Gefühl“, sagte Thyssen.

Die Herren 70 des TC Blau-Weiß Issum mussten sich in der Ersten Verbandsliga beim TC Freiheit Düsseldorf mit 2:4 geschlagen geben. Sie verloren dabei gleich drei Partien im Match-Tiebreak. Spitzenspieler Norbert Bocian unterlag mit 1:6, 3:6. Dieter Rometsch (6:3, 4:6, 10:8) hatte das bessere Ende auf seiner Seite. Egbert Rauschenberger (3:6, 6:2, 11:13) und Hartmut Meyer (6:3, 2:6, 7:10) aber konnten keinen weiteren Zähler hinzusteuern. Im Doppel punkteten nur noch Dieter Rometsch/Wolfang Machost (6:1, 6:2). Norbert Bocian/Johannes Odenthal zogen mit 3:6, 7:6, 12:14 den Kürzeren.