Tabellenführer TSV Weeze feiert 6:0-Auswärtssieg

Fußball : Alemannia Pfalzdorf klettert auf Platz 2

Fußball-Kreisliga A: Am zehnten Spieltag musste sich Spitzenreiter TSV Weeze in Auwel-Holt mit 0:1 geschlagen geben. Siegfried Materborn verliert daheim gegen SV Straelens Reserve mit 2:4.

Am 10. Spieltag der Kreisliga hat es nun auch den TSV Weeze erwischt. Der Tabellenführer musste beim 0:1 in Auwel-Holt die erste Saisonniederlage hinnehmen. Durch einen 3:1-Heimerfolg über Herongen bleibt Alemannia Pfalzdorf nicht nur weiterhin ungeschlagen, sondern klettert in der Tabelle auf den zweiten Rang.

Alemannia Pfalzdorf – SV Blau-Weiß Herongen 3:1 (1:0). In einer der beiden Spitzenbegegnungen des 10. Spieltages trafen der Tabellendritte und Zweite aufeinander. Dabei dominierten die Gastgeber Durchgang eins, versäumten es aber, neben dem Elfmetertor durch Lars Völpert (33.) die Führung bis zum Seitenwechsel weiter auszubauen. In der zweiten Halbzeit fand der Gast aus Herongen besser in die Partie, musste jedoch nach 54 Minuten das 0:2 durch Christian Ploenes hinnehmen. Frens Bierstekers erzielte dann den verdienten Anschlusstreffer für Herongen (63.). In der Folge hatten nun die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite, da Herongen nur die Latte und den Pfosten traf. Den Endstand markierte nach 82 Minuten David Rothemel für die Alemannen. „Die schlechte Chancenverwertung hätte uns in der 2. Halbzeit noch in Probleme bringen können. Am Ende bin ich jedoch mit der Leistung der Mannschaft zufrieden“, analysierte Pfalzdorfs Trainer Thomas Erkens die Partie. „In einem schwachen Spitzenspiel waren wir heute das schwächere Team“, erklärte Gäste-Coach Sebastian Tissen.

Siegfried Materborn – SV Straelen II 2:4 (1:1). Nach 27 Minuten brachte Adrien El Sayed die Gastgeber gegen den Favoriten aus Straelen in Führung. Der blieb unbeeindruckt und glich nur sechs Minuten später durch Keisuke Ishibashi zum Halbzeitsand aus. Nach dem Seitenwechsel dominierte Straelen die Partie und baute die Führung durch einen Doppelpack von Maxim Dechange (55.+60.) sowie den 13. Saisontreffer von Marcel Peters auf 4:1 aus. Zwar bäumte sich Materborn nochmals auf. Doch der Treffer von Sebastian Zari (85.) war am Ende nur Ergebniskosmetik. „In Halbzeit zwei sind wir nach den schnellen Toren eingebrochen“, erklärte Info Pauls, Trainer der Gastgeber. „Wir sind auch nach dem Rückstand ruhig geblieben und haben unsere Überlegenheit auch verdient in Tore umgemünzt“, lautete das Fazit von Straelens Übungsleiter Friedel Baumann.

SGE Bedburg-Hau II – Grün-Weiß Vernum 2:2 (0:1). Obwohl die Platzherren das bessere Team waren, mussten sie einen 0:2-Rückstand durch Peter Färber (44.) und Malte Heitbrede (60.) hinnehmen. Dennoch zeigte die SGE-Reserve große Moral und kam durch Carsten Langenberg (71.) und Florian Ricken (77.) zum Ausgleich. In der Nachspielzeit verschoss Langenberg einen Elfmeter und vergab so den möglichen Sieg. „Wir können uns glücklich schätzen, hier einen Punkt mitzunehmen. Denn unsere Leistung war schwach“, war Vernums Trainer Sascha Heigel von der Leistung seiner Mannschaft enttäuscht. „Wir waren spielbestimmend, aber haben unsere Chancen nicht genutzt. Nach dem Rückstand hat die Mannschaft sich aber nicht hängen lassen und toll reagiert“, zeigte sich SGE-Coach Raphael Erps halbwegs mit dem Punkte zufrieden.

SV Union Wetten – Uedemer SV 1:3 (0:2). Der Uedemer SV zieht mit diesem Sieg an der Union vorbei. Thilo van den Heuvel (23.) und Özkan Demirli (31.) schossen die beiden Tore zur 0:2-Halbzeitführung. Christian Tombergs erzielte zwar noch den Anschlusstreffer (71.), aber die Gäste machten dann durch Kevin Düffels (90.) den Sack zu. „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel verloren. Der Gegner hat sehr gut gespielt. Zwar kamen wir sehr gut zurück, aber ein Sieg wäre dennoch nicht verdient gewesen“, so Union-Coach Marcel Lemmen. Der Gäste-Trainer Martin Würzler zu den neunzig Minuten: „Wir hätten eigentlich höher gewinnen können. Defensiv standen wir jedoch sehr gut“.

SV Sevelen – SV Arminia Kapellen/Hamb 2:3 (1:2). Der SV Sevelen musste gestern die nächste Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten einstecken. Jonas Teller-Weyers sorgte für die Gäste-Führung (7.), die dann Ramin Hamad mit einem Sonntagsschuss ausbaute (26.). Christoph Fronhoffs (40.) und Philipp Langer (49.) brachten die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Jan Stevens schoss dann den Siegtreffer für die Gäste (90.). „Nach dem Rückstand sind wir sehr gut zurückgekommen. Wir hatten eigentlich alles im Griff, doch kriegen schon wieder ein unnötiges spätes Gegentor“, kritisierte SVS-Coach Gunnar Gierschner das Defensivverhalten seiner Mannschaft. Kapellens Co-Trainer, Frank Käter: „Ich denke, der Sieg geht in Ordnung. Das war eine starke Teamleistung“.

Maxim Dechange (links), hier im Zweikampf mit Areb Harb, traf zweimal für Straelens Reserve. Foto: Evers, Gottfried (eve)

SC Blau-Weiß Auwel-Holt – TSV Weeze 1:0 (0:0). Auch der Tabellenführer aus Weeze musste gestern seine erste Saisonniederlage einstecken. Die Hausherren kletterten durch den Sieg wieder auf den dritten Platz und halten Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Marcel Fronhoffs war es, der den Siegtreffer für sein Team erzielte (51.) welches die drei Punkte damit zuhause behalten konnte. „Unser Matchplan ist aufgegangen. Wir standen kompakt und sind mit dem Sieg sehr zufrieden“, so Auwel-Holts Trainer Lars Allofs. Für seinen Gegenüber Marcel Zalewski ging die Welt trotz der ersten Niederlage aber nicht unter. „Der Sieg für Auwel-Holt ist letztendlich nicht unverdient. Wir haben einfach unsere Chancen nicht ausgenutzt. Und wie so oft im Fußball, verliert man dann eine solche Partie“