Fußball-Testspiele Niederlage und Rückschlag für Alemannia Pfalzdorf

Kreis Kleve · Stammspieler David Rothemel verletzt sich beim 1:4 in Broekhuysen. Viktoria Goch enttäuscht beim 1:2. SV Rindern gewinnt auch die dritte Partie in der Vorbereitung.

Christian Roeskens, Trainer des SV Rindern, war trotz des 5:0-Erfolges nicht vollauf zufrieden mit seinem Team.

Christian Roeskens, Trainer des SV Rindern, war trotz des 5:0-Erfolges nicht vollauf zufrieden mit seinem Team.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Der Fußball-Bezirksligist Alemannia Pfalzdorf hat sein erstes Testspiel während der Winter-Vorbereitung verloren und dabei einen Rückschlag hinnehmen müssen. Denn Stammspieler David Rothemel musste am Sonntag beim 1:4 (0:1) in der Partie beim Landesligisten Sportfreunde Broekhuysen bereits nach zwei Minuten mit einer Bänderverletzung ausgewechselt werden. „Eine genaue Diagnose steht noch aus. Doch es ist zu befürchten, dass er einen Bänderriss erlitten hat“, sagte der Pfalzdorfer Co-Trainer Jürgen Zeegers.

Stephan Gregor, der die Alemannia bis zum Saisonende trainieren wird, weil Coach Thomas Erkens aus privaten Gründen eine Auszeit genommen hat, wirkte in der Begegnung auf dem Feld mit. Gut möglich, dass der 38-Jährige, der seine Laufbahn eigentlich nach der vergangenen Saison beendet hatte, auch in der Meisterschaft mitspielen wird, um die Defensive zu verstärken. „Das ist auf jeden Fall eine Option, die wir jetzt haben“, sagte Zeegers, der mit der Leistung der Alemannia zufrieden war. „Die Mannschaft hat auf einem schwer zu bespielenden Platz umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“ Moritz Geerissen (70.) hatte das zwischenzeitliche 1:2 markiert. Tobias Maaßen (41.), Norman Kienapfel (50.), Coen Aarts (80.) und Christoph Elspaß (88.) trafen für die Sportfreunde.

Bezirksligist Viktoria Goch musste am Sonntag eine überraschende 1:2 (0:0)-Niederlage im Test gegen den A-Ligisten Borussia Veen hinnehmen. Gastgeber Goch musste zwar einige Akteure ersetzen. „Doch das darf keine Entschuldigung für die schlechte Leistung sein, die wir gezeigt haben. Wir haben einiges ausprobiert. Und einiges hat nicht geklappt“, sagte Viktoria-Trainer Daniel Beine. Marius Alt hatte in der 66. Minute das 1:1 für den Gastgeber, der mehr vom Spiel hatte, erzielt. Die Gegentore fielen in der 50. und 81. Minute.

Der SV Rindern hat auch sein drittes Testspiel in der Vorbereitung gewonnen. Der Bezirksligist schaffte am Sonntag einen 5:0 (2:0)-Erfolg in der Heimpartie gegen den A-Kreisligisten SGE Bedburg-Hau II. „Das war auf jeden Fall eine Steigerung im Vergleich zu unserem 3:2-Sieg gegen Grün-Weiß Vernum eine Woche zuvor“, sagte Christian Roeskens, Trainer des SV Rindern.

Vollauf zufrieden war er mit dem Auftritt seiner Schützlinge nicht. „Wir haben zwar fünf Treffer erzielt. Doch gerade in der Offensive haben wir sicherlich noch Luft nach oben. Wir haben einige Angriffe nicht gut zu Ende gespielt“, so der Coach des Bezirksligisten. Alexander Tissen (20.), Tobias Thurau (27.), Julian Peters (82.) und Tristan Zwartjes (87.) trafen für den SV Rindern. Außerdem unterlief SGE-Akteur Martin Lindau (72.) beim Stand von 0:2 ein Eigentor.

Die Partie des Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter beim Moerser A-Kreisligisten SV Millingen ist ausgefallen. Die Plätze in Millingen waren gesperrt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort