Fußball : Neuling Rindern ist zum Siegen verdammt

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SV Rindern - SC 26 Bocholt (Sonntag, 15 Uhr)

Für den SV Rindern hat sich die Lage im Abstiegskampf letzte Woche zugespitzt: Durch den Sieg der Reserve des 1. FC Kleve ist das Team von Joris Ernst wieder auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Somit sind die Zebras zum Siegen verdammt, was gegen den SC Bocholt kein leichtes Unterfangen werden wird.

Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen sind die Gäste gut in Form. Der Tabellenvierte weist jedoch auch Schwächen in der Defensive auf. Diese deckte auch der Kevelaerer SV, Konkurrent des SV Rindern im Tabellenkeller, beim 1:1-Remis letzte Woche auf. „Wir sind in der Lage, zuhause mit dem Rückhalt des Vereins zu gewinnen“, so Ernst: „Auch wenn das gegen einen starken Gegner nicht einfach wird.“

Personell befindet er sich dabei förmlich in einer Ausnahmesituation: Alle Mann sind an Bord. So kehren Chima Martins und Julian Medrow zurück ins Team. Auch die Leistung aus der letzten Partie gegen die SGE Bedburg-Hau kann den Zebras Mut machen. Gegen den Meister zeigte Rindern eine sehr ansprechende Leistung, musste sich letztlich aber geschlagen geben. Dennoch stellten dort einige Akteure ihre gute Form unter Beweis. Torhüter Jendrik Ferdenhert konnte mit einem gehaltenen Elfmeter Selbstvertrauen sammeln. Auch der gegen Bedburg-Hau erfolgreiche Torjäger Daniel Beine ist mit sechs Treffern aus den letzten acht Spielen gut aufgelegt und stellte die SGE-Hintermannschaft vor Probleme, ebenso wie sein Offensivpartner Kosovar Demiri. Die Treffsicherheit der beiden wird auch gegen Bocholt gefragt sein.

Auch in Hinblick auf die nächsten Wochen ist das Spiel äußerst wichtig, um an Kevelaer und Kleve dran zu bleiben, die in einer Woche aufeinandertreffen.

Am letzten Spieltag könnte es dann zum Endspiel gegen die Mannschaft vom Bresserberg kommen - es bahnt sich ein also Herzschlagfinale an.

Mehr von RP ONLINE