SV Nütterden Meister Kreisliga B, Gruppe 1

Fußball : Nütterden freut sich auf die A-Liga

Am Ende eines seit Jahren wieder spannenden Titelrennens wird der SV Nütterden unter der Regie von Coach Joachim Böhmer mit einem Punkt Vorsprung Meister der Kreisliga B, Gruppe 1.

Was war das für ein enger Meisterschaftskampf, den der SV Nütterden knapp gegen den Lokalrivalen TuS Kranenburg für sich entschied. Mit insgesamt 62 Zählern, bei 20 Siegen, vier Niederlagen, zwei Unentschieden und einem Torverhältnis von 108:23 konnte sich die Spielzeit sehen lassen. Außerdem stellte der SVN mit Eric Müller (28 Tore) sowie Jan Johannes (24 Tore) die besten Torjäger der Liga. Architekten dieses Meisterstückes sind das Trainergespann Joachim Böhmer und Stephan Ruffen, die seit der Saison 2014/15 in Nütterden tätig sind. Gleich in ihrer ersten Spielzeit gelang der Aufstieg in die A-Liga, aus der man aber nach einem einjährigen Gastspiel wieder abstieg.

Nun lässt Böhmer die Meisterschaftssaison Revue passieren: „In den letzten zwei Jahren wurde die Mannschaft aus der A-Jugend und dem oder anderen Neuzugang sehr verjüngt, sodass wir heute fast von einer U 23-Truppe reden können, die durch einige erfahrene Spieler ergänzt wurde. Nach dem jeweils verpassten Wiederaufstieg wurde vor dieser Saison das Ziel ausgegeben, oben mitzuspielen, um den Druck von dem jungen Team zu nehmen. Die Vorbereitung verlief vielsprechend, und der Saisonstart gelang mit zwei Siegen. Am 12. Spieltag gab es die erste Niederlage in Keeken, trotzdem wurde die Herbstmeisterschaft gefeiert. Der Rückrundenstart wurde mit drei Pleiten in vier Partien in den Sand gesetzt, was die Tabellenführung kostete. Grund waren verletzungsbedingte Ausfälle wichtiger Spieler sowie die nicht richtige Einstellung zum Gegner. TuS Kranenburg zog an uns vorbei, hatte fünf Punkte Vorsprung. Doch wir machten in den letzten sechs gewonnenen Spielen unsere Hausaufgaben, während unser Lokalrivale mit drei Remis Nerven zeigte. So konnten wir den Titelgewinn feiern. Die junge Elf hat gelernt und sich sehr gut entwickelt, was aber auch nur über eine gute Harmonie und mannschaftliche Geschlossenheit geht. Wir haben aus vielen jungen Akteuren eine Mannschaft geformt, in der ein oder andere Spieler sich zunächst auf einer für ihn ungewohnten Position wieder finden musste, was das dann super gelang“.

Zum Team hinter dem Erfolgsteam gehören neben Böhmer und Ruffen Torwarttrainer Frank Sauret, Betreuer Paul Rubrech und an der Fupa-Cam Hendrik Venjakob. Ein kleiner Steckbrief der Akteure: Böhmer ist 57 Jahre alt, in der Geschäftsleitung bei Derbystar, seit 20 Jahren als Trainer auch im Jugendbereich erfolgreich tätig und wurde insgesamt fünfmal Meister. Stephan Ruffen, 51 Jahre alt, Sparkassengestellter, spielte als Abwehrspieler bei Viktoria Goch, SV Straelen und TuS Xanten höherklassig und steht seit sechs Jahren an der Seite von Böhmer. Frank Sauret, 56 Jahre alt, ist seit Saisonbeginn Torwarttrainer und war selbst jahrelang als Torhüter in Warbeyen, Kranenburg und Donsbrüggen aktiv. Paul Rubrech ist 59 Jahre alt und hat als Betreuer sämtliche Höhen und Tiefen der Mannschaft mitgemacht.

Besonders hervorzuheben ist auch die schöne Platzanlage am Haferkamp. Für die Pflege der Anlage zeichnet sich ein Platzarbeiterteam, bestehend aus zurzeit 16 Rentnern, verantwortlich, die von März bis November jeden Dienstag die nötigen Pflegearbeiten durchführen. „Das ist, glaube ich, einmalig im Kreis. Die Anlage sieht immer top gepflegt aus“, lobt Joachim Böhmer diese Truppe. Gleichzeitig freut sich Böhmer über die treuen Fans, die die Mannschaft in ihren Fan-Shirts immer anfeuern. Viele der Fans sind Eltern der Spieler, die sich die Partien ihrer Jungs anschauen.

„Für die neue Saison sind die Ziele eher bescheiden, denn der Sprung aus der B-Liga in die A-Liga ist nicht zu unterschätzen. Das Ziel kann nur der Klassenerhalt lauten, die junge Elf muss sich weiter entwickeln und am Spielsystem möglichst guten Kombinationsfußball zu spielen, wird auf jeden Fall festgehalten. Allerdings wird vielleicht das Defensivverhalten der neuen Klasse angepasst. Die Truppe bleibt fast komplett zusammen, sodass wir mit einem eingespielten Team starten können. Als Neuzugänge stehen bisher fest: Fabian Cox aus der A-Jugend, Lukas Müller, der nach einem Jahr in Australien zurückkommt sowie Kevin Nass, der von FC Kleve II zu uns wechselt. Andere Akteure, die zu uns kommen möchten, sind willkommen“, sagt Joachim Böhmer.

Mehr von RP ONLINE