Fußball: SV Nütterden hat es in der eigenen Hand

Fußball : SV Nütterden hat es in der eigenen Hand

Fußball-Kreisliga B 1 Kleve-Geldern: Reichswalde und Kessel/Ho.-Ha. II wollen Bock umstoßen.

SV Bedburg-Hau - SV Nütterden. Durch das torlose Remis des Spitzenreiters TuS Kranenburg am Mittwochabend ergibt sich eine neue Konstellation an der Tabellenspitze, denn die Elf von SVN-Coach Joachim Böhmer kann mit einem Auswärtssieg den Platz an der Sonne übernehmen. „Wir wollen über den Kampf ins Spiel kommen, außerdem müssen wir eine große Laufbereitschaft zeigen. Deshalb versuchen wir, einen Punkt zu erringen“, sagt SVB-Trainer Ramon Zanelli, dessen Team noch nicht endgültig gesichert ist. „Wir haben es jetzt in eigener Hand, doch der Druck auf meine junge Truppe ist nun da, aber sie hat aus den letzten Partien gelernt damit umzugehen. Wir müssen an unsere Stärken denken“, erwartet Böhmer einen kampfstarken und unbequemen Gegner.

SV Schottheide-Frasselt - SSV Reichswalde. „Die Reichswalder brauchen jeden Punkt im engen Abstiegskampf. aber wir müssen uns zusammenraufen, um nicht in der Tabelle durchgereicht zu werden“, meint SV-Trainer Hikmet Eroglu. Den letzten Punktgewinn fuhren die Hausherren bei Concordia Goch II Mitte April ein, jetzt wäre gegen den SSV etwas Zählbares nicht schlecht. Für die Gäste zählt eigentlich nur ein Dreier, um die Chance auf den direkten Klassenerhalt nach den Ergebnissen der Abstiegskonkurrenz aufrecht zu erhalten.

Alemannia Pfalzdorf II - SG Kessel/Ho.-Ha. II. Die Alemannen sind nach dem jüngsten Sieg gegen Reichswalde aller Abstiegssorgen ledig und konnten ihrem scheidenden Trainer Walter de Jong vorzeitig mit dem Ligaverbleib beschenken, der zum Abschied gerne die Lokalderbys gegen Kessel und am letzten Spieltag in Asperden gewinnen will. Die Zweite der Vereinigten um Coach Michael Lehmkuhl, deren 1. Mannschaft in die Kreisliga A aufsteigt, muss unbedingt einen Dreier einfahren, um den Abstieg zu verhindern.

BV DJK Kellen - Rheinwacht Erfgen. Seit fünf Partien sind die Kellener ungeschlagen und errangen dabei 13 Zähler, im Gegensatz dazu fuhren die Erfgener um Trainer Norman Lousée in ihren letzten vier Spielen nur einen Punkt ein. Die Gastgeber um Coach André Hoedemaker haben drei Zähler Vorsprung auf den möglichen Relegationsplatz und könnten mit einem Heimsieg sich aller Abstiegsängste entledigen.

Concordia Goch II - SGE Bedburg-Hau III. Die Concorden, die derzeit auf dem Relegationsplatz rangieren, wittern nach dem unerwarteten 2:2-Remis beim Titelfavoriten TuS Kranenburg Morgenluft. Jetzt im Heimspiel gegen die SGE will die Janz-Elf ihren Aufwärtstrend nach Möglichkeit fortsetzen, um sich von den direkten Abstiegsplätzen abzusetzen. Doch dagegen spricht zunächst die Aussage des SGE-Trainers Björn Mende: „Wir wollen unseren 5. Tabellenplatz verteidigen.“

Mehr von RP ONLINE