1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SV Hönnepel-Niedermörmter holt Florian Ortstadt von Fichte Lintfort

Fußball : SV Hönnepel-Niedermörmter verpflichtet Florian Ortstadt

Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Ligarivalen Fichte Lintfort, wo er sich mit Trainer Volker Hohmann überworfen hat, zum Landesligisten. Die SV Hö.-Nie. hofft, dass der Angreifer schon am Sonntag in der Partie beim RSV Praest eingesetzt werden kann.

Fußball-Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter hat einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Florian Ortstadt verstärkt die Mannschaft von Trainer Sven Schützek. Der 31-jährige Stürmer kommt vom Ligarivalen Fichte Lintfort, bei dem Schützek vor seinem Wechsel zur SV Hö.-Nie. viereinhalb Jahre als Coach gearbeitet hat. „Ich kenne Florian Ortstadt aus dieser Zeit noch sehr gut. Er ist ein besonderer Spieler, weil er ein Akteur ist, der Partien entscheiden kann“, sagt Schützek.

Die SV Hönnepel-Niedermörmter hofft, dass sie den Neuzugang bereits am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in der Begegnung beim Aufsteiger RSV Praest einsetzen kann. „Wir werden die nötigen Unterlagen so schnell wie möglich zum Verband bringen, damit es noch klappt“, sagte Schützek.

Die Verpflichtung des erfahrenen Angreifers wurde möglich, weil sich Florian Ortstadt bei Fichte Lintfort mit Coach Volker Hohmann überworfen hat. Ortstadt war beim 4:0-Sieg der Lintforter gegen den RSV Praest ausgewechselt worden und hatte diese Entscheidung von Hohmann an der Trainerbank kritisiert. Der Übungsleiter hatte den Stürmer daraufhin nicht für die Partie gegen die SV Hönnepel-Niedermörmter am vergangenen Sonntag berücksichtigt und in die zweite Mannschaft versetzt. Ortstadt wertete dies als Rausschmiss und ließ wissen, dass er eine neue sportliche Herausforderung suche. Die hat er jetzt bei der SV Hönnepel-Niedermörmter und seinem ehemaligen Coach Sven Schützek gefunden.

Der Landesligist hat seine personellen Planungen mit der Verpflichtung des Angreifers aber noch nicht abgeschlossen. Gut möglich, dass die SV Hö.-Nie. sich bis zum Ende der Wechselfrist am 5. Oktober noch einmal verstärkt. „Wir sind noch auf der Suche nach einem Spieler für die Abwehr oder das defensive Mittelfeld“, sagt Schützek.