SV Hönnepel-Niedermörmter Fußball-Landesliga

Fußball : Hö.-Nie. macht Boden gut

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: Spielvereinigung Hönnepel-Niederörmter – SV Genc Osman Duisburg 5:3 (0:2).

Mit einem Kraftakt gegen den Tabellenfünften Genc Osman Duisburg hat Hönnepel-Niedermörmter am Sonntag drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren. 5:3 gewann die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski zuhause gegen die Duisburger. Weil die Konkurrenz aus Lintfort und Moers am Sonntag verlor, konnte Hö.-Nie. den Abstand auf die Nichtabstiegsränge auf drei Punkte verkürzen. Mit zwei verbleibenden Spielen steht den Schwarz-Gelben nun ein spannender Saisonendspurt bevor.

Dabei sah es am Sonntag nach 45 gespielten Minuten nicht gut aus für die Hausherren: Zwar hatte Hö.-Nie. im ersten Durchgang mehr Spielanteile und die besseren Chancen – doch die Gäste aus Duisburg waren die effizientere Mannschaft und gingen folglich mit 2:0-Führung in die Pause. Valdet Totaj hatte die Duisburger in der 36. Spielminute in Führung gebracht, indem er den Heimtorwart nach Pass durch die Schnittstelle der Abwehr überwand. Mit einem strammen Schuss nach einer Ecke schraubte Justin Bock (42.) den Spielstand noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 hoch.

Zu dem 0:2-Rückstand kam für Hö.-Nie. in der Pause, dass Torwart Patrick Seitz verletzungsbedingt nicht weitermachen konnte. Mittelfeldspieler Edin Husic wurde für den verletzten Torhüter eingewechselt, und Luca Plum tauschte sein Spielertrikot gegen das Torwarttrikot, da kein Ersatztorwart zur Verfügung stand.

Dennoch kam Hö.-Nie. gut aus der Pause, und glich in der 53. Minute durch den emsigen Stürmer Can Yilmaz in Führung: Yilmaz blockte aufmerksam einen Schuss des Duisburger Torhüters ab und schob zum 1:2 ein. Sieben Minuten später erzielte dann der eingewechselte Edin Husic den Ausgleich für Hö.-Nie.: Er schoss einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung gegen den Innenpfosten, der Ball sprang ins Netz.

Die Gäste aus Duisburg antworteten mit der erneuten Führung durch Justin Bock (64.), der aus spitzem Winkel zum 3:2 traf. Eine Zeigerumdrehung später glich Yilmaz (65.) mit einem flachen Schuss von der Strafraumgrenze erneut für die Hausherren aus. Hö.-Nie. hielt das Pensum hoch und suchte die Führung – mit Erfolg: Marvin Hitzek (83.) brachte die Schwarz-Gelben mit einem gezielten Schuss auf die Siegerstraße.

Anders als in der vergangenen Woche gegen Niederwenigern, ließ Hö.-Ne. sich diesmal nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und brachte den Heimsieg souverän in trockene Tücher. Der kurz zuvor eingewechselte Patrick Braun traf in der Nachspielzeit noch zum 5:3, wenig später ertönte der Schlusspfiff bei sommerlichen Temperaturen auf dem „bebenden Acker“.

„Wehr euch gegen das, was euch blüht“, hatte Hö.-Nies Trainer Thomas von Kuczkowski in der Halbzeitpause an seine Mannschaft appelliert. „Ich habe uns zwar auch in der ersten Halbzeit vorne gesehen, aber da fehlte mir noch ein wenig die Leidenschaft. In der Pause waren wir dann ja praktisch abgestiegen, und ich wollte sehen, dass die Mannschaft sich dagegen wehrt. Durch die starke zweite Halbzeit haben wir jetzt wieder eine Tabellenkonstellation, von der wir vor Wochen noch geträumt haben“, so der Trainer nach dem siegreichen Heimspiel. Ein Sonderlob vom Coach gab’s für Doppeltorschütze Yilmaz und Elidon Bilali, die gesamte Mannschaft allerdings habe sich den wichtigen Dreier mit ihrem Einsatz verdient.

Mehr von RP ONLINE