Fußball : Hö.-Nie. dreht Testspiel in zweiter Hälfte

Testspiel: Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter – DJK Vierlinden: 5:1 (0:1).

In knapp drei Wochen startet die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter in die Landesligasaison 2019/2020. Zu Gast beim VSF Amern werden die Schwarz-Gelben ihre Spielzeit beginnen. Bis dahin stehen jedoch noch zahlreiche Vorbereitungseinheiten auf dem Programm. Der Saisonvorbereitung diente auch das Testspiel der Bullen am Sonntag, das sie gegen den Bezirksligisten DJK Vierlinden mit 5:1 gewannen.

In der ersten Halbzeit lief es nicht rund bei den Schwarz-Gelben, die mit 0:1-Rückstand in die Pause gingen. Benjamin Koncic (22.) traf in der 22. Spielminute für den Bezirksligisten DJK Vierlinden.

In der Halbzeitpause fand Hö.-Nies Trainer Thomas von Kuczkowski jedoch die richtigen Worte und schwor die Offensive seiner Mannschaft auf einen Gegenschlag ein: Fünf Tore erzielten die Schwarz-Gelben denn auch im zweiten Durchgang, während die Gäste aus Vierlinden torlos blieben. Edin Husic (50., 64.) und Luca Thuyl (52., 71.) erzielten in der zweiten Halbzeit jeweils zwei Treffer für Hö.-Nie., Islam Akrab (58.) trug sich einmal in die Torschützenliste ein.

Trainer Thomas von Kuczkowski zog nach Abpfiff ein dezidiertes Fazit: Die ersten 30 Minuten hätten ihm überhaupt nicht gefallen, so der Coach – erst danach habe sich seine Mannschaft gefangen und schließlich eine gute zweite Hälfte gespielt.

Wenngleich die Beine bei den Schwarz-Gelben langsam aber sicher schwer werden, geht die Landesliga-Saisonvorbereitung auch in dieser Woche stramm weiter. Das nächste Testspiel steht am kommenden Donnerstag an: Um 19.30 Uhr tritt Hönnepel-Niedermörmter beim rechtsrheinischen SV Emmerich-Vrasselt an.

SV Hönnepel-Niedermörmter gegen DJK Vierlinden:

Ferdenhert – Braun, Schütze, Mayr (46. Nguanguata), Yilmaz, Thuyl, Akrab, Miri (46. Husic), P. Kimbakidila (51. Erzi), Hitzek, Roemgens.

Tore: 0:1 Benjamin Koncic (22.), 1:1 Edin Husic (50.), 2:1 Luca Thuyl (52.), 3:1 Islam Akrab (58.), 4:1 Edin Husic (64.), 5:1 Luca Thuyl (71.).

Mehr von RP ONLINE