1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SV Hö./Nie. ist in Cronenberg gefordert

Fußball : SV Hö./Nie. ist in Cronenberg gefordert

Die Mannschaft von Georg Mewes rangiert inzwischen auf einem Abstiegsplatz und muss sich nun nach vorn kämpfen

Der SV Hönnepel/Niedermörmter hat schon glücklichere Zeiten erlebt. Nach der bitteren 0:1-Heimpleite gegen einen biederen TuS Bösinghoven nehmen die Schwarz-Gelben einen Abstiegsplatz ein. Auch wenn noch 21 Saisonspiele zu absolvieren sind, so ist der Abwärtstrend der letzten Wochen doch besorgniserregend. So sieht es auch Trainer Georg Mewes: "Wir dürfen uns nichts vormachen, die Tabellensituation ist alles andere als schön für den Verein." "Momentan liegen wir am Boden, aber ich bin sicher, dass wir wieder aufstehen werden", hat er seinen Optimismus nicht verloren, "solche Situationen haben wir in der Vergangenheit schon gemeistert."

Nach dem Sieg am ersten Novembersonntag gab es drei Niederlagen, 1:4 gegen Schwarz-Weiß Essen, 1:2 in Uerdingen und zuletzt 0:1 gegen Bösinghoven. Diese Schlappe war an der Rheinstraße gar nicht eingeplant. Um so größer war die Enttäuschung bei allen Beteiligten. Georg Mewes musste sich gar Beschimpfungen von Zuschauern anhören.

Dass die Moral nicht die beste ist, versteht sich fast von selbst. Gegen Bösinghoven lag man bereits nach sieben Minuten im Hintertreffen. Die restliche Spielzeit reichte nicht aus, um zumindest den Gleichstand zu erreichen. Mewes kann es nicht verstehen: "Wir spielen total überlegen und schaffen es nach der Pause nicht, eine klare Chance herauszuarbeiten. Das ist schon sehr frustrierend. Das Tor des Gegners war wie zugenagelt. Dass wir fast immer recht schnell in Rückstand geraten, daran habe ich mich inzwischen schon gewöhnt."

Der unzufriedene Übungsleiter hat erste Konsequenzen angekündigt. Einige Akteure, die mit der angespannten Lage nicht klar kommen, sollen vorerst in der Reserve Spielpraxis sammeln. Namen wollte Mewes jedoch noch nicht preisgeben: "Ich muss erst mit den betroffenen Spielern sprechen."

In der heutigen Partie beim Cronenberger SC, der vier Zähler mehr auf dem Konto hat, wird letztmals Heinrich Losing wegen seiner Rotsperre fehlen. Fraglich ist der Einsatz der angeschlagenen Marcel Seyfried und Benjamin Venekamp sowie des grippekranken Björn Bennies. Vor dem richtungsweisenden heutigen Match, das um 19.30 angepfiffen wird, wird er auch seinen beiden Torhütern Christopher Möllering und Jan Terhorst sagen, wer in Zukunft die unumschränkte Nr. 1 sein wird: "Beide haben ihre Chancen bekommen, jetzt muss ich eine endgültige Entscheidung treffen."

Der Gegner aus Wuppertal kann auf eine gute Heimbilanz verweisen. Die letzten fünf Begegnungen auf eigener Anlage wurde gewonnen. Doch auswärts hat das Team von Markus Dönninghaus noch keine Bäume ausreißen können. Statistik hin, Statistik her - Georg Mewes will sich damit nicht so richtig beschäftigen: "Wir müssen in erster Linie auf uns schauen und unsere bestmögliche Leistung abrufen. Am kämpferischen Einsatz fehlt es nicht, uns fehlt momentan das nötige Quäntchen Glück."

Der SC Cronenberg ist sicherlich ein Gegner, mit dem sich der SV Hö./Nie. auf Augenhöhe befindet. Zumindest ein Remis soll gelingen, ein Sieg wäre natürlich wertvoller.,

(RP)