SV Hö.-Nie. Fußball-Landesliga Heimniederlage gegen Sonsbeck

Fußball : Torjäger Trienenjost macht Siegtor gegen Hö.-Nie.

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter – SV Sonsbeck 0:1 (0:0).

Kalkar Auch wenn er die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter im vergangenen Jahr verlassen hat – wo die Tore des Vereins stehen, weiß Andre Trienenjost noch ganz genau. Am Samstag erzielte der 29-Jährige auf dem Hö.-Nie.-Acker das 1:0 für seinen neuen Club, den SV Sonsbeck. Es sollte der einzige Treffer der Begegnung bleiben.

Insgesamt war es ein kampfbetontes, aber kein besonders ansehnliches Landesliga-Derby, das die knapp 300 Zuschauer am Samstag an der Kalkarer Düffelsmühle sahen. Sonsbeck ging mit starkem Rückenwind in die Partie und kam in der ersten Spielminute zu einer Chance durch Trienenjost, die Hö.-Nie.-Keeper Dominik Weigl jedoch vereiteln konnte. Auf der anderen Seite kam Prince Kimbakidila kurz vor der Pause über außen durch, fand jedoch mit seiner Hereingabe keinen Mitspieler vor dem Sonsbecker Tor. Klare Torchancen gab es im ersten Durchgang nur wenige, mit 0:0 ging’s in die Pause.

Nach donnernder Kabinenansprache von Trainer Thomas von Kuczkowski kam Hö.-Nie. motiviert aus der Pause, geriet dann aber schnell in Rückstand: Sonsbecks Felix Terlinden hatte sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und den Ball scharf auf Andre Trienenjost (53.) hereingegeben. Der Stürmer schoss aus kurzer Distanz akrobatisch ein.

Kurz darauf geriet der Favorit aus Sonsbeck allerdings in Unterzahl, weil Abwehrspieler Jan-Paul Hahn (55.) nach einem Foul an Ribene Nguanguata Gelb-Rot kassierte. Hö.-Nie. brachte mit Can Yilmaz (56.) und Luca Plum (63.) zwei frische Offensivkräfte, verlor die Überzahl dann aber in der 68. Spielminute, als Kimbakidila nach einem Foul an Sebastian Leurs den Roten Karton sah.

Mit Samet Caliskan (73.) brachte Hö.-Nie. dann einen weiteren Angreifer und lockerte den Defensivverbund zunehmend. Sonsbeck nutzte das in der 83. Minute mit einem schnellen Konter aus: Niklas Maas schickte Maximilian Fuchs steil, dessen Schuss jedoch von Weigl pariert wurde. Hö.-Nie. blieb bemüht, suchte den Ausgleich, kam jedoch nicht mehr über einen Lattentreffer von Can Yilmaz in der Nachspielzeit hinaus.

Hö.-Nie.-Trainer Thomas von Kuczkowski gratulierte seinem ehemaligen Verein zum 1:0-Sieg. In den ersten 30 Minuten vermisste der Coach der Schwarz-Gelben die Körpersprache bei seiner Mannschaft. „Da standen wir zu weit vom Gegner weg“, so von Kuczkowski, der die Teams aber dann im Anschluss auf Augenhöhe sah. Ärgerlich fand der Hö.-Nie.-Coach den Gegentreffer: „Sonsbeck macht das 1:0, weil wir schlecht verteidigen. Da laufen wir hinterher wie in der C-Jugend.“

Sonsbecks Trainer Werner Buttgereit sprach von einem verdienten Sieg in einem kampfbetonten Derby und konnte sich über die Rückeroberung des zweiten Tabellenplatzes freuen. Mit 43 Punkten sind die Rot-Weißen nun wieder Zweiter vor den Sportfreunden Niederwenigern. Hö.-Nie. steht unverändert auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann aber am Mittwoch im Nachholspiel gegen Scherpenberg wieder Boden gut machen.