Lokalsport: SV Grieth in Weeze auf dem Prüfstand

Lokalsport: SV Grieth in Weeze auf dem Prüfstand

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Peter Fehlemann scheidet in Asperden als Trainer aus.

TSV Weeze II - SV Grieth. Die Ausgangslage ist für die Schifferstädter im kommenden schweren Auswärtsspiel bei den abwehrstarken Weezer Reservisten klar. Wenn sie dem Ligaprimus Uedemer SV auf den Fersen bleiben wollen, ist ein Sieg unabdingbar. Dass das ein schwieriges Unterfangen werden wird, weiß SVG-Trainer Sascha Horsmann nur zu genau, aber sein Team kann mit breiter Brust und Selbstvertrauen antreten. Die Gastgeber haben bislang in der Rückrunde noch keine Partie austragen können, sind deshalb noch ohne Spielrhythmus. Trotzdem sinnen sie auf Revanche ob des Hinspiels (1:3) und werden dementsprechend aufspielen. "Ich sehe Weeze auf Augenhöhe, aber wir sind gut drauf und müssen gewinnen, wenn wir oben dranbleiben wollen", schildert Horsmann, der eine schwierige Aufgabe erwartet.

Uedemer SV - Union Wetten II. Die Uedemer sind unangefochtener Spitzenreiter mit fünf Punkten Vorsprung auf Mitabsteiger SG Kessel/Ho.-Ha. Nun empfangen sie die Schießbude der Liga aus Wetten, die am letzten Spieltag mit Verstärkung der 1. Mannschaft Kervenheim 4:1 bezwangen. Schon das Hinspiel (8:0) war eine klare Angelegenheit für die Elf von USV-Coach Martin Würzler, der davon ausgeht, dass die Union um Schadensbegrenzung bemüht sein wird und ihr Heil in der Defensive sucht. Die Hausherren werden ihre Gäste nicht unterschätzen, aber alles andere als ein Heimsieg wäre eine faustdicke Überraschung. "Mir stehen am Sonntag nur 13 Akteure zur Verfügung, da einige verletzungsbedingt ausfallen. Trotzdem steht eine ordentliche Truppe auf dem Platz, und wir wollen den Dreier holen", sagt Würzler.

SV Veert II - BV DJK Kellen II. Die Veerter Reservisten haben sich als Aufsteiger bisher beachtlich in der B-Liga geschlagen, stehen sie mit ihren 14 Punkten scheinbar im gesicherten Tabellenmittelfeld. Da jedoch einige Partien noch zu spielen sind, werden sie alles versuchen, ihren sonntäglichen Gast aus Kellen in die Schranken zu verweisen. Torgefahr mit der Spraydose versprühen sie zwar nicht, das gibt den Kellenern vielleicht mit ihrem Kampfgeist und Offensivwucht die Möglichkeit zu punkten. Die Schützlinge von BV-Trainer Jan Skotnicki wissen auch nicht so genau, wie ihre Form zurzeit ist, möchten aber gerne das Vorrundenergebnis (2:0) wiederholen, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen.

Viktoria Winnekendonk II - SG Kessel/Ho.-Ha. Die Hausherren landeten am letzten Sonntag einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in Asperden und haben dadurch wieder gute Karten auf den Ligaverbleib. Jetzt wollen sie den positiven Trend fortsetzen, was jedoch gegen den Tabellenzweiten möglicherweise schwierig wird, wollen die Vereinigten im Titelkampf weiter ein gewichtiges Wort mitreden. Im Hinspiel watschte die SG ihren Kontrahenten mit 11:1 ab und streben natürlich einen neuerlichen Dreier an. "Wir dürfen das Hinspiel nicht als Maßstab nehmen, sondern müssen die richtige Einstellung an den Tag legen. Wir wollen es besser als zuletzt gegen Veert II machen, denn wir haben im spielerischen Bereich noch Luft nach oben", erklärt SG-Coach Raphael Erps.

SuS Kalkar - SV Asperden. Die Nicolaistädter sind seit Wochen ohne Spielpraxis und erwarten einen angeschlagenen Gegner aus Asperden, der das für den Abstiegskampf bedeutende Match am letzten Spieltag gegen Winnekendonk II in den Sand setzten. Der SVA rutschte durch diese Niederlage wieder näher an die Abstiegsplätze. Und nun kommt ein Rückschlag für die Gäste hinzu, denn sie müssen den Kampf um den Klassenerhalt ohne ihren Coach Peter Fehlemann bestreiten, da er in dieser Woche mit sofortiger Wirkung sein Engagement beim SVA beendete. Deshalb werden die schwarz-gelben Gäste ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen, aber die Truppe von SuS-Trainer Julian Hartung will in Schlagdistanz zur Spitzengruppe bleiben. Mit der nötigen Einstellung dürfte den Platzherren ein Dreier gelingen.

(RP)