1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SV Grieth: Gut gespielt - trotzdem 0:3 verloren

SV Grieth: Gut gespielt - trotzdem 0:3 verloren

Grieth – DJK/VfL Tönisberg 0:3 (0:0) Der SV Grieth musste gegen die DJK/VfL Tönisberg erneut eine Niederlage einstecken. Nach 90 Minuten unterlagen die Gastgeber mit 0:3 und warten weiter auf den ersten Punkt in heimischer Umgebung.

Wie so oft kam der SV Grieth zunächst gut in die Partie und dominierte den ersten Durchgang. "Da haben wir sehr gut gespielt, mit der Leistung bin ich absolut einverstanden", richtet Trainer Jürgen Hommers ein Lob an seine Mannschaft. Nicht einverstanden war er hingegen mit der Entscheidung des Schiedsrichters in der 35. Minute: Angreifer Kai Esser marschierte Richtung Tor und wurde vom letzten Tönisberger Abwehrspieler mit unfairen Mitteln gebremst, dieser sah aber nur die Gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß setzte Dennis Tegeler gegen die Latte.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Schifferstädter weiter engagiert, mussten nach 55 Minuten trotzdem das 0:1 schlucken: Nach einer Standardsituation war die Griether Defensive unaufmerksam, sodass Andre Küppers den Führungstreffer der Gäste markieren konnte. In der 68. Minute waren die Gastgeber wieder im Pech, als bei einem Freistoß erneut nur wenige Zentimeter fehlten und das runde Leder gegen den Querbalken prallte. Wenige Zeigerumdrehungen später sah ein Gäste-Verteidiger nach einem Foul an Kai Esser die Gelb-Rote Karte. Hommers sah sich nun gezwungen, seine Mannschaft offensiver auszurichten und stellte auf eine Dreierkette um – frei nach dem Motto "Alles oder Nichts".

Grieth konnte sich zwar einige Chancen herausspielen, doch die DJK/VfL Tönisberg nutzte ihre Konter eiskalt. In der 87. Minute konnte Verteidiger Andre Koppers nicht mehr entscheidend klären und netzte ins eigene Tor ein, in der Schlussminute erhöhte Naldo Franke auf 3:0 aus Sicht der Gäste.

Durch die Niederlage bleibt der SV Grieth auf dem letzten Tabellenplatz und hat nun nach dem ersten Drittel der Saison schon sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Am Mittwoch muss der SVG im Diebels-Pokal zum SV Nütterden reisen, bevor es am kommenden Sonntag zum Duisburger SV geht.

(RP)