Fußball: SV Grieth: Die nächste Schlappe

Fußball : SV Grieth: Die nächste Schlappe

Landesliga: SV Neukirchen – SV Grieth 4:1 (1:1) Einmal mehr in dieser Landesliga-Saison stand der SV Grieth nach einem Spiel ohne Punkte da. Beim Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, dem SV Neukirchen, gab es eine 1:4-Niederlage. Das war im neunten Spiel bereits das achte Mal, dass die Griether den Platz als Verlierer verlassen mussten.

Landesliga: SV Neukirchen — SV Grieth 4:1 (1:1) Einmal mehr in dieser Landesliga-Saison stand der SV Grieth nach einem Spiel ohne Punkte da. Beim Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, dem SV Neukirchen, gab es eine 1:4-Niederlage. Das war im neunten Spiel bereits das achte Mal, dass die Griether den Platz als Verlierer verlassen mussten.

Das Team um Trainer Jürgen Hommers musste die Reise stark dezimiert antreten. Torwart Deniz Günes musste passen, ebenso Abwehrchef Marcel Miesen, Stürmer Andre Floger und Mittelfeldspieler Konstantin Peters. Dafür kamen in Guido Rossmüller und Uwe Landmann zwei Altherren-Spieler als "Joker" zum Einsatz. Daher fuhr man mit nur drei Autos nach Neukirchen, wo man aber zunächst gut in die Partie kam. In der 14. Minute wurde das zunächst engagierte Auftreten belohnt: Nach einem Einwurf wurde der Ball per Kopf auf Kai Esser verlängert, der das Spielgerät auf Dennis Tegeler zurücklegte. Tegeler schob von der Strafraumgrenze überlegt zum 1:0 für die Gäste ein. Doch danach hörte der SVG auf zu spielen. "Mit der Leistung bin ich absolut nicht einverstanden, da merkt man auch, dass bei manchen Spielern einfach die Qualität fehlt, um in dieser Liga bestehen zu können", so ein frustrierter Hommers nach dem Spiel. Und er hatte Recht dazu: Noch vor dem Seitenwechsel machte Neukirchen den Ausgleich durch Anil Sen — das sollte nicht sein letzter Treffer bleiben. Im zweiten Durchgang spielten die Hausherren nach vorne und Grieth verteidigte. Sen konnte die Partie mit einem Doppelpack (62./74.) entscheiden. Für Hommers war der Knackpunkte das 2:1: "Danach ist noch weniger bei uns gelaufen als vorher. Die Mannschaft hat mich heute im Kollektiv enttäuscht." Zwei Minuten nach dem 3:1 sorgte des zuvor eingewechselte Esudin Hasanovic mit dem vierten Treffer für den Schlusspunkt. Nach dem das Spiel schon entschieden war, hatte Kai Esser noch zwei Chancen per Fuß und Kopf, vergab aber beide Möglichkeiten, Ergebniskosmetik zu betreiben. Für Neukirchen war es ein sehr wichtiger Sieg.

SV Grieth: D. Miesen, Koppers, Schraven, Schulz, Büren - Kozak (65. Landmann), Tegeler, Jastrzebski (75. Rossmüller), Karatas - Esser, Hommers

(RP/jul)
Mehr von RP ONLINE