1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SV Grieth: 2:5 – keine Einstellung, keine Punkte

SV Grieth: 2:5 – keine Einstellung, keine Punkte

Grieth – TuB Bocholt 2:4 (0:2) Der SV Grieth musste gegen die TuB Bocholt eine weitere Schlappe einstecken und steht nach dem so wichtigen Spiel weiter auf dem letzten Tabellenplatz. "Wir hatten heute keine Einstellung zum Spiel. Da kann ich nur Michael Schraven und Marcel Miesen herausheben, die wirklich alles gegeben haben. Aber ich hatte heute keine elf Spieler, die alles gegeben haben", hatte Coach Jürgen Hommers kurz nach dem Spielende bereits den Grund für die Schlappe festgemacht.

Dabei kam sein Team gut in die Partie hinein: Nach fünf Minuten stand Andre Floger alleine vor dem Bocholter Torhüter, scheiterte aber. Auch weitere gute Möglichkeiten ließen die Gastgeber aus. TuB wurde immer stärker und Grieth immer schwächer, sodass folgerichtig durch Bocholts "Zehner" Fabian Schmeinck das Führungstor fiel. Nur vier Minuten später verwandelte Arthur Cwiek einen Handelfmeter zum 0:2. Nachdem nach knapp einer Stunde durch Simon Tannen der dritte Treffer gefallen war, schien die Partie zu Gunsten der Bocholter entschieden.

Doch wie aus dem Nichts war der SV Grieth plötzlich wieder mitten drin im Geschehen. Zwei Minuten nach dem 0:3 startete Floger eine Einzelaktion, die er erfolgreich abschloss – 1:3, es keimte wieder Hoffnung auf. Nur weitere 120 Sekunden später segelte das Spielgerät nach einer Standartsituation in den Strafraum, Kopfball von Michael Schulz – 2:3. Trotzdem glaubte Hommers nie an einen Punktgewinn: "Trotz der beiden Tore hatte man nie das Gefühl, dass wir hier etwas Zählbares holen können." Und er sollte recht behalten. Durch Kontertore von Matthias Belting (83.) und Abwehrspieler Simon Tannen (90.), der einen Doppelpack schnürte, machte die TuB Bocholt den Sack zu und holte die ersten Punkte in der Fremde nachdem es zuvor bei zwei Niederlagen und 1:9 Toren nichts zu holen gab.

Zu allem Überfluss konnte sich Grieths Deniz Karatas beim Stand von 2:4 nicht beherrschen und sah in der 85. Minute wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

In der kommenden Woche hat der SV Grieth erneut Heimrecht, Gegner ist der Tabellenzweite Viktoria Buchholz. bevor es in der übernächsten Woche zum direkten Konkurrenten SV Neukirchen geht.

(RP)