Volleyball : Hau holt in Verberg wichtigen Punkt

Volleyball-Verbandsliga: Verberger TV - SV Bedburg-Hau 3:2 (29:31, 19:25, 25:21, 25:20, 15:13).

Mit wie großer Intensität das Duell zwischen Gastgeber Verberg und dem Verbandsliga-Vorletzten Bedburg-Hau geführt wurde, zeigen nicht nur der Satzergebnisse der packenden und erst im Tie-Break entschiedenen Partie. Bei insgesamt reiner Spieldauer von 113 Minuten schenkten sich die zwei Teams nichts. Knapp wie auch das Endergebnis mit 3:2 für den Tabellenzweiten Verberg war auch das Ergebnis der Ballpunkte. 113:110 hieß es am Ende für die Krefelder Vorstädter.

„Es war wohl eins der besten Spiele dieser Spielzeit“, kommentierte Haus Angreifer Stephan Reinders das ständige Hin und Her auf dem Spielfeld. Beide Mannschaften hatten viele gute Szenen am Netz wie auch in der Abwehr mit einem bei Hau sehr sicher agierende Libero David Reetz. Auch deshalb gelang es der SVB-Sechs nach fünf Sätzen einen äußerst wichtigen Punkt in Krefeld zu entführen und damit den Abstand auf Relegationsplatzinhaber Neuss auf nur noch zwei Punkte zu verkürzen. „Wenn uns vor diesem Spiel der Gewinn von zwei Sätzen und eines Punktes zugestanden worden wäre, hätten wir das wohl blind unterschrieben“, befand Reinders, um danach zu bedauern, dass es nach Haus 2:0-Satzführung nicht zu mehr gereicht hatte. Seine Erklärung dazu: „Verberg ist leider eben kein Gegner, der nach 0:2-Rückstand ein Spiel dann einfach abschenkt.“

So sorgten Verbergs Kampfgeist und Haus starker Auftritt, mit dem die Sechs um den variabel Regie führenden Spielmacher Niklas Groß den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigte, für ein spannendes Fünf-Satz-Spektakel. Schon dessen Auftaktsatz hatte es in sich. Nach Verbergs 9:5-Führung fand Hau immer besser ins Spiel und war bei 19:19 auf gleicher Höhe mit dem Gastgeber, der dann bei 24:23 und nochmals bei 28:27 Satzbälle und Chancen zur 1:0-Satzführung hatte. Hau machte diese Chancen zunichte, nutzte dann mit einem cleverem Angriff von „Katze“ Bours den eigenen vierten Satzball zum 31:29 und zur 1:0-Satzführung.

  • Lokalsport : Volleyball: Hau II gewinnt Satz beim Vizemeister
  • Lokalsport : Muss Bedburg-Hau in die Abstiegsrelegation?
  • Volleyball : Bedburg-Hau gibt rote Laterne ab

Mit diesem 1:0-Vorsprung im Rücken trat der Ligavorletzte aus Hau auch in zweiten Satz weiter selbstbewusst und konsequent auf. Erst 6:6, danach 10:6 und 18:12 sowie dann knapp mit 22:19 lauteten die Zwischenstationen zu Haus 25:21 und 2:0-Führung, die wiederum Bours mit seinem abschließenden Angriff perfekt machte. Wohl spielentscheidend für den Ausgang der Partie war der Beginn und die finalen Phasen der nächsten zwei Durchgänge . Hau in Satz drei lag früh mit 1:4 zurück, war dann ständig über 11:11 und 15:15 bis 20:23 in der Aufholjagd, ehe nach zwei für Hau unglücklichen Angriffsszenen der VTV zum 25:21 kam. Ähnlich das Szenario in Satz vier wieder mit Verbergs frühen 5:1 und Haus Aufholjagd bis 16:17. „Leider haben wir es dann nicht geschafft, den Satz mit einer Serie noch für uns zu drehen,“ klagte Reinders nach Verbergs 25:20 zum 2:2. Also Tie-Break und alles wieder auf Anfang. Bis 12:13 wogte der Entscheidungssatz bei wechselnden Führungen hin und her. Nach einer verunglückten Annahme Haus hat Verberg bei 14:12 zum ersten Mal Matchball, braucht aber bei 14:13 einen weiteren, um Satz und Spiel mit 15:13 zum 3:2-Sieg zu drehen.

SVB: Groß, Reinders, Pötzsch, Bours, Holtermann, Ruland, Ulrich, Reetz

Mehr von RP ONLINE