1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball: SV Bedburg-Hau steigt in Landesliga auf

Volleyball : SV Bedburg-Hau steigt in Landesliga auf

Volleyball-Relegation zur Landesliga-Herren: SV Bedburg-Hau - Haaner TV 3:0 (25:22, 25:17, 25:15). Werdener TB - SV Bedburg-Hau 0:3 (22:25, 24:26, 24:26). Über 150 Fans sorgten im Heimspiel für tollen Rahmen.

Vor Anpfiff des ersten Relegationsspiels am heimischen Netz gegen den Bezirksligisten Haan sowie nach Ende des alles entscheidenden Aufstiegsrundenduells gegen den gastgebenden Landesligisten Werden waren Haus Coach Peter Stemmler Zahlen und eine Personalie wichtig. Sein angeschlagener Hauptangreifer Tobias Moerkerk (Bänderdehnung) meldete sich fit. So konnte Haus Coach beim Einschlagen seiner Schützlinge für die Partie gegen Haan in aller Ruhe die Zahl der Fans auf der dicht besetzten Tribüne an der Antoniterstraße schätzen. Er kam auf mehr als 150 Fans, die dem ersten Aufstiegsspiel einen tollen Rahmen gaben. Für Zuspieler Niklas Groß und Mittelblocker Jan Willing, die zwei 16-jährigen Yougster im SVB-Team, ganz sicher ein großes Erlebnis in ihrer jungen Karriere. Ähnliche Kulissen hatten nur Haus früher in Diensten des Regionalisten Merkur Kleve stehende Angreifer Bours, Herzberg und Moerkerk erlebt. Die Erfahrung und Schlagkraft dieses Trios und die äußerst bemerkenswerte Kaltschnäuzigkeit, die das Duo Groß und Willing in beiden Partien an den Tag legte, trugen wesentlich dazu bei, dass Hau aus beiden Partien als Sieger hervorging. Auf den ersten Blick sprechen Haus 3:0-Erfolge für eine deutliche Dominanz der Stemmler-Sechs. Zumindest der erste Durchgang im Heimspiel gegen Haan sowie der Verlauf der stets heiß umkämpften drei Sätze gegen den klassenhöheren Landesliga-Drittletzten aus Essen-Werden sprachen absolut dagegen. Erst Mitte des ersten Satzes bei 16:16 konnte Hau gegen den Bezirksliga-Konkurrenten Haan die anfängliche Nervosität ablegen und die Kontrolle über Spiel und Gegner übernehmen. Es war wie später Tim Spiel Thomas Holtermann vor allem Tobias Moerkerk mit mehreren gelungenen Angriffen, der für Hau in dieser Phase die Weichen zum vorentscheidenden 19:16 und für die Satzführung stellte. Das 1:0 wirkte befreiend. Danach lief die von Niklas Groß optimal dirigierte und variierte Angriffsmaschinerie Haus auf vollen Touren. Haan konnte die Hausherren nicht mehr stoppen. Auch die weit größere Herausforderung gegen Werden bewältigte die Stemmler-Sechs selbstbewusst und nervenstark.

  • Lokalsport : Hau trumpft beim 3:0-Sieg stark auf
  • Lokalsport : Bedburg-Hau vor schwerer Aufgabe
  • Lokalsport : Volleyball: SV Bedburg-Hau verliert Fünf-Satz-Marathon

Der Gastgeber profitierte nur selten vom Heimvorteil seiner niedrigen Halle der "Marke Schuhkarton". Spielmacher Groß meisterte die keineswegs leichte Aufgabe, die Pässe auf seine Angreifer optimal an die beengten äußeren Verhältnisse anzupassen bestens. Gepaart mit der Nervenstärke und der Durchschlagskraft am Aufschlag und Netz in den äußerst engen Schlussphasen der Sätze zwei und drei war das ausschlaggebend für Haus Sieg in Werden. In einer Jubeltraube feierten Mannschaft und Fans den Sieg und den Aufstieg.

SVB: N. Groß, Moerkerk, Holtermann, Willing, Bours, Herzberg, Reetz, E. Groß, Reinders, Fischer, Verheyen, Dreier.

(RP)