1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: SuS Kalkar noch scharf auf Platz zwei oder drei

Fußball : SuS Kalkar noch scharf auf Platz zwei oder drei

Fußball-Kreisliga B 2: Die SG Kessel/Ho.-Ha. steht in Weeze auf dem Prüfstand. Tabellenführer Uedemer SV hat spielfrei.

Der 23. Spieltag steht an diesem Wochenende in der Gruppe 2 der Kreisliga B vor der Tür. Mit Blick aus dem Klever Norden wird er eröffnet in der Unterstadt der Kreisstadt. Dort treffen am späten Samstag-Nachmittag die Zweitvertretungen von BV DJK Kellen und SV Herongen aufeinander.

BV DJK Kellen - SV Herongen II (Sa. 17 Uhr). Eine ihrer vier Niederlagen kassieren die Platzherren beim 1:4 in Herongen, also ist Revanche angesagt. Die Gäste befinden sich mitten im Abstiegskampf und haben sich zuletzt beim Ligaprimus in Uedem (0:6) sehr destruktiv gezeigt, in dem sie ihren blau-weißen Mannschaftsbus in den Strafraum parkten. So ähnlich werden sie in Kellen verfahren. Das Team von BV-Trainer Jan Skotnicki, das vorige Woche beim Tabellenletzten in Wetten ersatzgeschwächt etwas mühevoll 3:1 gewann, muss von Anfang an die Gäste unter Druck setzen. Vor allem mit Tempo und genauem Paßspiel sollte das passieren. "Wir sind gegen Herongen II personell besser besetzt, da in Wetten doch einige Akteure wegen Arbeit und Urlaub fehlten. Normalerweise müssten wir einen Dreier einfahren", sagt Kellens Betreuer Martin Karzewski.

TSV Weeze II - SG Kessel/Hommersum-Hassum. Am Sonntag treffen zwei Teams aufeinander, deren Prunkstück die Abwehr ist. Die Weezer fingen sich bisher 21, die Vereinigten 20 Gegentore ein. Die Gäste, die ihre letzte Auswärtspartie beim Abstiegskandidaten Herongen II verloren, wollen nun in der Fremde besser aussehen, was in Weeze aber schwierig werden könnte. Die Gastgeber, die sich in dieser Spielzeit mehr ausgerechnet haben, möchten sich für die 1:3-Hinspielniederlage revanchieren. Die Elf von SG-Trainer Raphael Erps hat sich als letztjähriger A-Ligaabsteiger auch mehr erhofft, anstatt als Tabellenvierter der Musik hinterher zu laufen. Sie wollten im Meisterschaftskampf ein gewichtiges Wörtchen mitreden, doch der Punkteabstand auf den Uedemer SV ist schon zu groß.

Union Kervenheim - SuS Kalkar. "Zu Beginn der Rückrunde hat uns das Glück verlassen, dadurch verloren wir den Kontakt zur Tabellenspitze. Nun wollen wir eine kleine Serie starten, um oben dranzubleiben. Unser Ziel, Platz zwei oder drei zu erringen, haben wir nicht aufgegeben", erklärt SuS-Coach Julian Hartung. In der Tat verlief der Rückrundenstart mit nur einem Zähler aus drei Spielen äußerst erfolglos, doch zurzeit befinden sich die Nicolaistädter gewissermaßen in einem Flow, fuhren sie zuletzt drei Siege ein und wollen jetzt ihren Aufwärtstrend in Kervenheim fortsetzen. Die Union steht im Tabellenmittelfeld, ohne mit der Meisterschaft oder Abstieg in Berührung zu kommen.

SV Grieth - Fortuna Keppeln. Der Abnutzungskrieg für die Fortunen im Tabellenkeller dauert weiter an, und der Wohlfühlfaktor hält sich bei ihnen in Grenzen. Sie stehen immer noch auf dem Relegationsplatz, was sicherlich auch nach ihrem Gastspiel in Grieth Fakt ist. Keppeln stellt die zweitschlechteste Defensive der Liga und muss nun gegen die zweitbeste Offensive antreten. SVG-Torjäger Frederik Osterkamp hat mit seinen 20 Treffern fast soviel Tore erzielt wie die gesamte Sturmreihe der Fortuna (27). Der SVG sieht keinen Grund für Bluthochdruck ob ihres sonntäglichen Gegners und will mit einem klaren Heimsieg Rang zwei festigen. "Wir sind der ,Underdog', wollen uns aber teuer verkaufen und uns achtbar aus der Affäre ziehen", erklärt Fortuna-Coach Paul Dickerboom, der sich auf ein Wiedersehen mit SVG-Trainer Sascha Horsmann freut. "Wir wollen unser Spiel durchziehen und erwarten einen tiefstehenden und auf Konter lauernden Gegner", meint Horsmann, der in seiner Mannschaft einige Akteure ersetzen muss.

Info: Wenn nicht anders angegeben, werden die Begegnungen am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

(RP)