Lokalsport : Stimmen zum Topspiel

Thomas von Kuczkowski, Trainer des 1. FC Kleve: "Ich kann meiner Mannschaft heute nichts vorwerfen. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden. Wir haben leider unsere Chancen nicht genutzt. Aber wir werden weiterkämpfen. Montag wollen wir in Moers wieder gewinnen."

Thomas von Kuczkowski, Trainer des 1. FC Kleve: "Ich kann meiner Mannschaft heute nichts vorwerfen. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden. Wir haben leider unsere Chancen nicht genutzt. Aber wir werden weiterkämpfen. Montag wollen wir in Moers wieder gewinnen."

Roger Rütter, Trainer des PSV Wesel-Lackhausen: "Die Kulisse in der Arena war großartig. Die Zuschauer dürften ihr Kommen nicht bereut haben. Sie haben ein Spitzenspiel gesehen, das den Namen wirklich verdient hatte. Trotz unseres Sieges bleibe ich bei meiner schon vor dem Spiel gemachten Äußerung, dass dieser Erfolg noch nichts entschieden hat."

Umut Akpinar, Kapitän des 1. FC Kleve: "Das Schlimmste an der Niederlage ist, dass uns der gegnerische Trainer nach dem Abpfiff gesagt hat, dass es richtig Spaß gemacht hat, uns beim Fußballspielen zuzuschauen. Davon können wir uns aber nichts kaufen."

Fabio Forster (1. FC Kleve): "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wesel war aber etwas cleverer als wir und hatte das nötige Quäntchen Glück. Wir können aber trotzdem sehr zufrieden sein mit unserer Leistung und wissen, dass wir nicht zu unrecht dort oben stehen."

  • Lokalsport : 1. FC Kleve fehlt ein Quäntchen Glück
  • Lokalsport : Thomas von Kuczkowski folgt auf Günter Abel
  • Lokalsport : Basketball: Kleve und Goch zufrieden

Simon Olfen (1. FC Kleve): "Die Niederlage war einfach total unnötig und nicht verdient. Wir haben verpasst, unsere Torchancen zu nutzen. Zudem waren wir an den Gegentoren selber schuld. Einfach bitter. Aber wir wollen jetzt eine Serie starten."

(RP)