Sportkegeln-Bundesliga: Die SK Kleve unterliegen dem KSC Dilsburg 1:2

Sportkegeln : Kegeln: Bundesligist punktet überraschend

Die Klever Scherenkeglerinnen sicherten sich einen Zähler beim Auswärtsspiel in Dilsburg.

Frauen-Bundesliga Scherekegeln: KSC Dilsburg - SK Kleve 2:1 (4501:4345). Trotz der vierten Niederlage in der sechsten Begegnung der Bundesliga-Debütsaison der Klever Scherenkeglerinnen spricht Mannschaftsführerin Silke Thissen ihren Kolleginnen Mut zu: „Mit viel Kampfgeist haben wir gegen Dilsburg noch gerade so einen Punkt geholt. Der stimmt uns für den weiteren Saisonverlauf optimistisch.“ Ursprünglich hätte die Begegnung im saarländischen Neunkirchen bei Dilsburg erst Anfang Januar stattfinden sollen, beide Mannschaften aber einigten sich darauf, diese vorzuziehen. „Wir mussten dort auf sehr anspruchsvollen und ungewohnten Bahnen aufspielen. Da benötigten wir doch erheblich viel Eingewöhnungszeit“, sagt Thissen im Gespräch mit unserer Redaktion weiter. Folglich lagen die Gäste bereits nach dem ersten Block mit neun Holz zurück: Birigit Wilkes hatte an erster Stelle mit 717:759 verloren, Sandra van Bebber gewann wiederum mit 775:742 Holz. Im zweiten Abschnitt dann trumpfte Dilburgs Damen-Weltmeisterin Elke Radau-Lambert im Duell mit Petra Fritz groß auf und deklassierte die Kleverin mit 807:724 Holz. SK-Akteurin Nancy Neuhaus hatte mit 657:713 das Nachsehen. So stand es bereits nach den ersten beiden Einheiten uneinholbar 2:0 für die Gastgeberinnen. Den im Kampf um den Klassenerhalt wichtigen Punkt aber fuhren Stephanie Schlebusch und Silke Thissen im finalen Block ein: Erstere siegte mit 745:730, Thissen verlor mit 727:740 Punkten. So lautete das Endergebnis 1:2 aus Klever Sicht. In der nächsten Woche gastieren die Sportkeglerinnen, aktuell auf dem vorletzten Bundesliga-Rang, beim Tabellennachbarn  KSF 62 Wuppertal.