Fußball: Spitzenreiter TuS vor machbarer Aufgabe

Fußball : Spitzenreiter TuS vor machbarer Aufgabe

Fußball-Kreisliga B Kleve-Geldern: SGE Bedburg-Hau III und SV Grieth wollen dranbleiben. Concordia Goch unter Beschuss.

SGE Bedburg-Hau III - SG Keeken/Schanz (So., 13 Uhr). Der Tabellenzweite empfängt die Stang-Elf, die am letzten Sonntag witterungsbedingt spielfrei hatte, aber die drei Punkte am Grünen Tisch verlor. Die Elf von SGE-Coach Björn Mende ist heimstark, überließ sie ihren Gäste bislang nur ein Remis. Die Vereinigten haben die Spitzengruppe im Visier und werden versuchen, die Hausherren mit ihren torgefährlichen Stürmern in Bedrängnis zu bringen. „Das wird nicht einfach gegen eine gute, eingespielte Truppe, gegen die haben wir uns immer schwer getan“, sagt Stefan Stang, der personell aus den Vollem schöpfen kann.

TuS Kranenburg - Rheinwacht Erfgen. Das einzig Positive für das Kellerkind aus Erfgen war, dass die direkte Abstiegskonkurrenz ebenfalls Federn ließ, trotzdem sollte die rasante Talfahrt bald gestoppt werden. Was aber gegen die Torfabrik des Spitzenreiters stark angezweifelt wird. Die Elf von Dragan Vasovic, der die Rheinwacht einst in die Bezirksliga führte, wird sich bestimmt nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Die Erfgener erhielten die drei Zähler aus dem ausgefallenen Spiel in Keeken am Grünen Tisch.

SV Griethausen - SV Schottheide-Frasselt. „Die Rollen sind klar verteilt, und bei allem Respekt vor dem SVG wollen wir gewinnen. Es läuft zurzeit ganz gut bei uns“, sagt SV-Trainer Hikmet Eroglu, dessen Team 17 Punkte aus den letzten sieben Partien errang. Ganz anders die Stimmungslage beim Aufsteiger um Björn Lippe, der zuletzt 12 Gegentore in zwei Spielen kassierte und Vorletzter ist.

SV Rindern II - BV DJK Kellen II. „Wir werden die Zweite bis zur Winterpause mit Spielern aus der I. und III. Mannschaft auffüllen und möchten sie in der B-Liga halten. Außerdem wollen wir Wettbewerbsverzerrung vermeiden“, sagt Niklas Lichtenberger vom SVR. In Grieth kreuzte der SVR nur mit sieben Akteuren auf, und beim Stand von 8:0 wurde die Partie abgebrochen. Die Gäste, die mal wieder Platzverweise zu beklagen haben, wollen in diesem Nachbarschaftsduell die Gunst der Stunde nutzen und einen Sieg einfahren.

DJK Appeldorn - Siegfried Materborn. Die Gäste von Trainer Ingo Pauls schossen jüngst aus allen Rohren und erzielten in zwei Partien 17 Treffer. Das könnte jedoch in Appeldorn vielleicht nicht so einfach klappen, da die Truppe von Coach Werner Kelputt in der Defensive sattelfester erscheint. Trotzdem können die Gäste selbstbewusst auftreten, während die DJK um den Anschluss an die Spitzengruppe bemüht ist.

Concordia Goch II - SV Grieth. „In dieser Partie sind wir klarer Favorit, werden die Concorden aber ernst nehmen. Wir wollen uns das Selbstvertrauen für die kommende schwere Aufgabe gegen Appeldorn holen“, erklärt SVG-Coach Sascha Horsmann, der das Torverhältnis seiner Elf verbessern will. Die Truppe von Kevin Janz ziert seit Wochen das Tabellenende und wird sicherlich den grün-weißen Mannschaftsbus im Strafraum parken.

Viktoria Goch II - SV Bedburg-Hau (So., 15 Uhr). Zwei Verlierer des vergangenen Spieltages treffen in Goch aufeinander. Während die Gastgeber um Ernes Tiganj trotz guter Leistung in Schottheide verloren, setzten die Hauer von Ramon Zanelli, der eine Viktoria-Vergangenheit hat, das Kellerduell gegen Kellen in den Sand. Von der Tabellenkonstellation her gelten die Viktorianer als Favorit.

BV DJK Kellen - Alemannia Pfalzdorf II. Beide Teams stehen knapp über dem Strich und besitzen jeweils nur einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegszone. Beide werden das richtungsweisende Match sicher konzentriert angehen, und die Taylan-Elf wird versuchen, über Konter Nadelstiche zu setzen. „Wir wollen den Abstand nach unten vergrößern und deshalb die drei Zähler zuhause behalten“, sagt BV DJK-Coach André Hoedemaker, dem ein größerer Kader zur Verfügung steht.

SGE Bedburg-Hau II - SuS Kalkar (So., 15 Uhr). „Mal sehen, was möglich ist. Das wird auf jeden Fall auf Kunstrasen ein anderes Spiel“, meint SuS-Spielercoach Dennis Thyssen, dessen Truppe in der Vorwoche der SGE-Dritten verdient einen Punkt abgeknöpft hat. Die Tekaat-Elf ist seit sieben Begegnungen ungeschlagen und will diese Erfolgsserie weiter ausbauen.

Kreisliga B 2: DJK Labbeck-Uedemerbruch - SV Veert. Das war am letzten Sonntag ein wichtiger Dreier für die Friedhoff-Elf, als sie Walbeck II 5:1 bezwang. Nun erscheint der Titelaspirant aus Veert, der momentan auf Platz zwei steht. Aber die DJK braucht sich nicht zu verstecken sowie in Ehrfurcht zu erstarren und wird mit Einsatzbereitschaft dem Favoriten die Stirn bieten.

Kevelaerer SV II - Concordia Goch. Für die Gocher Herrschaften mit dem Spezialgebiet Torverhinderung kommt am Sonntag reichlich Arbeit zu, denn die Concorden von Coach Dirk Ernseti reisen zur Torfabrik (74 Tore) nach Kevelaer. Die KSV-Zweite schoss Labbeck (14:4) sowie Wemb (16:1) aus dem Stadion. Es steht den Gochern eine Herkulesaufgabe bevor, aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit kann man dem Favoriten Paroli bieten.

Mehr von RP ONLINE