1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Spitzenreiter SV Bedburg-Hau bestreitet in Duisburg Schlagerspiel

Lokalsport : Spitzenreiter SV Bedburg-Hau bestreitet in Duisburg Schlagerspiel

Volleyball: Die Stemmler-Schützlinge treten beim Tabellenzweiten an. Die Bezirksliga-Damen sind ebenfalls noch im Titelrennen.

Landesliga-Herren:

VC Fabrik Duisburg - SV Bedburg-Hau. Es könnte ein kleiner, jedoch möglicherweise auch ein entscheidender Vorteil sein, der im Landesliga-Topspiel gegen den Tabellenzweiten Duisburg für Spitzenreiter Hau spricht. Die Schützlinge von Trainer Peter Stemmler konnten zwei Spieltage zuvor schon im Voerder Sportzentrum aufschlagen, wo eine Halle steht, über die Stemmler sagt: "Die geringe Deckenhöhe dort kommt dem Spiel beider Mannschaften nicht entgegen. Sowohl Duisburg wie auch wir bevorzugen Angriffszüge mit hohen Zuspielen, die in Voerde nicht möglich sind." Das Team, das sich im Topspiel besser auf diese Rahmenbedingung einstellen kann, dürfte Vorteile haben. Gute Annahmen und präzise Pässe aus der Abwehr sind dabei genau so wichtig wie Zuspieler, die viel Gefühl für Länge und Höhe ihrer Anspiele haben. Qualitäten, über die beide Teams zweifellos verfügen. Haus Übungsleiter hält zur Besetzung beider Teams fest: "Duisburg hat einen großen Kader, der überwiegend mit Ü-40-Akteuren besetzt ist, die alle in höheren Ligen gespielt haben und ein hohes Niveau halten können. Dagegen ist es bei uns ein Mix von jungen und erfahrenen Spielern." Auf alle Fälle ist sicher gestellt, dass sämtliche Voraussetzungen für ein echtes Spitzenspiel gegeben sind. Zuversichtlich setzt Haus Trainer darauf, dass seine Schützlinge wie bei den bisherigen Siegen nun auch im Duell mit dem starken Herausforderer Duisburg im Feld wieder alles richtig machen werden.

Bezirksliga-Damen:

FS Duisburg - SV Bedburg-Hau. Sportliche Rückschläge können durchaus positive Auswirkungen haben, wenn aus Niederlagen die richtigen Schlüsse gezogen werden. Ob das auf das Team aus Bedburg-Hau zutrifft, muss sich nun zeigen. Vor und dann direkt nach der Spielpause zum Jahreswechsel steht erst das Duell mit dem Tabellenvierten FS Duisburg an. Dann folgt im Januar sofort das schwere Gastspiel beim Tabellenzweiten Straelen zeigen. Vor Wochenfrist jedenfalls präsentierte sich der bisherige Ligaprimus Hau im Topspiel gegen Weeze sowohl kämpferisch wie spielerisch nicht in der Verfassung, um die Tabellenspitze zu verteidigen zu können. Durch die Pleite gegen den neuen Ligaprimus aus Weeze rutschten die Schützlinge von Coach Petra Stockhorst sogar auf Rang drei hinter Straelen ab. Ein Rückschlag, der durch zwei Faktoren beeinflusst wurde. Als man beim 1:3 gegen Weeze unter Druck war, gab es keine taktische Lösungen, eigene Stärken im Angriff gewinnbringend ausspielen. Zudem erlaubte sich Hau, zu viele Aufschlagfehler. Diesbezüglich sind nun Lösungen nötig, wenn das Stockhorst-Team im Titelrennen bleiben will.

Kreisliga-Damen:

1.VBC Goch II - SV Bedburg-Hau II. Gochs Zweitvertretung steht im Heimspiel (Samstag 15 Uhr, Sporthalle Leni-Valk-Straße) gegen den unbesiegten Lokalrivalen Hau vor einer wohl unlösbaren Aufgabe. So sieht es jedenfalls René Kemper, Trainer der inzwischen seit fünf Spielen sieglosen VBC-Sechs. Er sagt zu den Chancen des Drittletzten im Duell mit dem Kreisliga-Primus: "Ein Sieg ist eher unwahrscheinlich." Um den Spitzenreiter überhaupt in Verlegenheit bringen zu können, ist es nach Kempers Ansicht nötig, dass sein Team am Aufschlag Druck macht. "Auch auf die Gefahr hin mehr Fehlaufschläge zu produzieren, sollten wir mit viel Risiko aufschlagen."

SV BW Herongen II - 1.VBC Goch. Es ist Gochs letzter Auftritt vor Beginn der Spielpause zum Jahreswechsel. Vieles deutet darauf hin, dass das vor der Saison neu formierte und immer noch siegslose VBC-Team das Jahr auch ohne einen Satzgewinn beenden muss. Der Tabellenvierte Herongen ist im Duell mit Ligaschlusslicht Goch klarer Favorit.

(RP)