Fußball-Kreisliga A Die Verfolger sind aus dem Rennen

Kreis Kleve · Weil der FC Aldekerk und der TSV Weeze Federn lassen, machen Spitzenreiter Alemannia Pfalzdorf und Viktoria Winnekendonk den Aufstieg in die Bezirksliga endgültig unter sich aus.

 Souveräner Auftritt: Alemannia Pfalzdorf – hier Angreifer Nick Helmus (r.) bleibt obenauf.

Souveräner Auftritt: Alemannia Pfalzdorf – hier Angreifer Nick Helmus (r.) bleibt obenauf.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern wird endgültig in einem Kopf-an-Kopf-Rennen entschieden. Tabellenführer Alemannia Pfalzdorf (5:1 gegen SC Auwel-Holt) und Verfolger Viktoria Winnekendonk (5:1 gegen TSV Nieukerk) lösten jeweils ihre Pflichtaufgaben. Hingegen büßten der Tabellendritte FC Aldekerk (1:3 bei GW Vernum) und der TSV Weeze (1:1 gegen die Sportfreunde Broekhuysen II) ihre letzte Chance ein, vielleicht doch noch einmal in den Titelkampf eingreifen zu können.


Viktoria Winnekendonk – TSV Nieukerk 5:1 (3:1). Die Gäste gingen bereits nach vier Minuten durch einen Sonntagsschuss von Skerdilaid Haxhimusa in Führung. Doch der Tabellenzweite reagierte unbeeindruckt. Igor Puschenkow (9.), Fabian Rasch (14.) und Luca Heumaekers (44.) drehten die Partie schnell. Nach dem Seitenwechsel trafen noch Torben Schellenberg (53.) und Philipp Brock (87.) für die Grün-Weißen. „Angesichts unserer personellen Probleme ging es für uns nur um Schadensbegrenzung“, so TSV-Trainer „Wulle“ Steeger.


Arminia Kapellen – SG Kessel/Ho.-Ha. 1:2 (1:1). Die Talfahrt von Arminia Kapellen dauert an. Gegen den designierten Absteiger, der bereits nach elf Minuten durch Christoph Remy in Führung ging, gab’s den nächsten Rückschlag. Tobias Bolz sorgte zwar mit dem Pausenpfiff für den Ausgleich. Doch Oliver Igelbusch machte in der 74. Minute Saisonsieg Nummer fünf der Spielgemeinschaft perfekt, die jetzt auf Rang 13 die Abstiegszone anführt. Die Gäste überstanden die Schlussphase in Unterzahl, nachdem Michael Auclair die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte (79.). „Meine Mannschaft hat heute Moral bewiesen und verdient gewonnen“, sagte Gäste-Coach Thomas von Kuczkowski.


TSV Weeze – Sportfreunde Broekhuysen II 1:1 (1:0). Der Tabellenvierte aus Weeze ging zwar nach sechs Minuten durch Milan Bause in Führung, ließ aber bis zum Pausenpfiff weitere gute Chancen ungenutzt. Das sollte sich rächen. Benjamin Wojahn (47.) traf zum 1:1 – dabei blieb’s bis zum Schluss. „Mein Team hat erneut eine kämpferisch starke Leistung gezeigt“, sagte Sportfreunde-Coach Philipp Hinkelmann.


Grün-Weiß Vernum – FC Aldekerk 3:1 (0:1). In Durchgang eins zeigte der Tabellendritte noch seine Qualitäten und ging durch Fabian Ampütz in Minute 17 in Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten Tim Hegmans (48., 68.) und Marian-Luca Schmidt (62.) mit ihren Toren die Partie zum am Ende verdienten Vernumer Heimsieg. „Ich bin heute mit der Mannschaft sehr zufrieden“, sagte Vernums Trainer Sascha Heigl. „In Durchgang zwei hat nichts mehr funktioniert“, kommentierte FCA-Coach Marc Kersjes die erste Aldekerker Niederlage in diesem Jahr.


SGE Bedburg-Hau II – TSV Wachtendonk-Wankum II 3:1 (2:0). „Das war eine souveräne Vorstellung“, sagte SGE-Spielertrainer Bernard Alijaj nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten. Patrick Linden (20.), Jan Schoofs (45.) und Co-Trainer Matthias Rausch (90.) trafen für den Gastgeber, Chris Horstmann hatte zwischenzeitlich für den künftigen B-Ligisten verkürzt (83.).

SV Walbeck – SV Grieth 0:0. „Aktuell spielen wir nicht das, was wir könnten“, sagte Walbecks Trainer André Birker. „Wir waren besser“, so sein Griether Kollegen Peter Franke.


Alemannia Pfalzdorf – SC Auwel-Holt 5:1 (1:0). Dominik Saat brachte den Spitzenreiter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung, unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Nils Mildenberger auf 2:0 – damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Luca Stratemann (54.), Dominik van Baal (71.) und Cem Artas (76.) trafen anschließend für die Alemannia ins gegnerische Tor, Benjamin Strodt zum Endstand ins eigene (85.).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort