Reitsport: Spitzenniveau bei den Pferdefreunden

Reitsport : Spitzenniveau bei den Pferdefreunden

An der Kalbecker Straße 257 in Goch wird am Wochenende ein vielseitiges Programm bei freiem Eintritt geboten, Qualifikationsprüfungen inklusive.

Franziska Tönnißen und Reiner Kunz aus der Turnierleitung nicken einander zu, das Team der Gocher Pferdefreunde hat wieder einmal alles gegeben, um die Wettkampfstätten für das zweitägige Sommerreit- und Springturnier am 22. und 23. Juni so herzurichten, dass alle Teilnehmer gleiche Startbedingungen erhalten. „Geboten wird ein vielseitiges Programm der Disziplinen Springen und Dressur, in denen sowohl die passionierten Reiter und Pferde, als auch der Nachwuchs ihr Können unter Beweis stellen werden“, erklärt Sarah Schoelen aus der Pressestelle der Gocher Reiter im Gespräch mit unserer Redaktion. Auch sie möchte nicht verschweigen, dass die Reitanlage an der Kalbecker Straße 257 nicht nur Reitsportbegeisterten perfekte Bedingungen, sondern auch interessierten Besuchern spannende Unterhaltung und eine liebevolle Versorgung verspricht. „Wer auf eine Tasse Kaffee und Stückchen Kuchen bei den Pferdefreunden einkehren möchte, wird herzlich empfangen“, sagt Schoelen.

Der Blick auf das Programm verrät, dass wie im vergangenen Jahr auch dieses Mal die Qualifikation um den Reisebüro Horn-Cup einer der Meilensteine auf dem Turnier sein dürfte. „Hier kämpfen junge, ambitionierte Spring- und Dressurreiter, im Verlauf der Saison um die Teilnahme an einem Trainingswochenende unter der Leitung von Mannschafts-Olympiasieger im Dressurreiten Sönke Rothenberger und dem dreifachen Spring-Derby Sieger, Toni Haßmann. Teil dieser Qualifikation werden eine Dressurreiterprüfung der Klasse L am Samstagmorgen um 10.30 Uhr sowie eine Stilspringprüfung der Klasse L am Nachmittag ab 17 Uhr sein“, so die Pressewartin weiter.

Starten wird das Sommerturnier der Pferdefreunde am Samstag, den 22. Juni, ab 8 Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A* für junge Pferde, zu der Reiner Messing und Hermann Erver am Richtertisch Rittigkeit und Springmanier auf dem eindrucksvollen Sandplatz in einer Wertnote zusammenfassen. Nach diversen Prüfungen im gesamten Tagesverlauf, wird es hier zum Ende des ersten Turniertages gegen 19 Uhr noch einmal spannend. 55 Teilnehmer haben im Vorfeld für das L-Springen mit Siegerrunde ihre Startbereitschaft erklärt.

„Neben dem Springsport bieten aber auch die Prüfungen im Dressurviereck und der angrenzenden Reithalle den Besuchern an beiden Tagen ein sehenswertes Programm. So steht der Samstagnachmittag ganz im Zeichen des Nachwuchses, die sich ab 13.30 Uhr präsentieren, wobei die jungen Pony-Reiter unter anderem in den in den Reiterwettbewerben in verschiedenen Abteilungen sowie in kurzen Einzelaufgaben ihre ersten reiterlichen Entwicklungen zeigen“, macht Schoelen Geschmack auf die Nachwuchsprüfungen. Wie sich solche Paare weiterentwickeln, können die Besucher am Sonntag, den 23. Juni, unter anderem ab 13.30 Uhr bestaunen.

„Wir erwarten Pony-Sport auf Spitzenniveau“, freut sich Schoelen. Dabei dürfte die Vorfreude berechtigt sein. Die eindrucksvolle Pony-Springprüfung der Klasse M, der höchsten Leistungsklasse im Pony-Sport, garantiert erfahrungsgemäß Spannung pur bis zur letzten Minute. Enden wird das Sommerturnier der Pferdefreund am Sonntag mit vder um 16 Uhr beginnenden Springprüfung der Klasse M, zu der eine Siegerrunde über den Gewinn der Goldschleife entscheiden wird.

Weitere Informationen und die genaue Zeiteinteilung können unter www.pferdefreunde-goch.de eingesehen werden. Der Eintritt zum Turnier ist an beiden Tagen frei.