1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Spitzenduo vor lösbaren Aufgaben

Fußball : Spitzenduo vor lösbaren Aufgaben

Kreisliga B 1: SSV Reichswalde gegen Pfalzdorf II unter Zugzwang

SGE Bedburg-Hau III - SV Schottheide-Frasselt (So., 13 Uhr). Mit einem Dreier könnte die Elf von SGE-Coach Björn Mende ihren Kontrahenten aus Schottheide in der Tabelle überflügeln. Die Gäste um Trainer Hikmet Eroglu sind seit drei Spieltagen sieglos und kassierten dabei 14 Gegentore. Diese Flut wollen sie auf jeden Fall eindämmen und müssen versuchen, den SGE-Torjäger Immanuel Dadson an die Kette zu legen. Die grün-schwarzen Hausherren gingen zuletzt personell auf dem Zahnfleisch und hoffen eine schlagkräftige Truppe aufzubieten.

TuS Kranenburg - Concordia Goch II. „Wir denken nur von Spiel zu Spiel und gehen Step by Step. Von Freude bis Leid ist im Fußball manchmal ein kurzer Schritt. Wir haben Respekt vor den Concorden, wollen uns aber nicht das Zepter aus der Hand nehmen lassen“, erklärt TuS-Coach Dragan Vasovic. Der Tabellenführer, der in heimischen Gefilden eine Macht ist, gilt als klarer Favorit gegen das abstiegsbedrohte Team von Kevin Janz, das derzeit auf dem Relegationsplatz rangiert. Möglicherweise können die Platzherren bei günstigem Spielverlauf ihr Torverhältnis deutlich verbessern.

Rheinwacht Erfgen - SV Nütterden. „In Erfgen weiß man nie, wo man dran ist. Aber wir müssen dort gewinnen, da wir Kranenburg auf den Fersen bleiben wollen“, meint SVN-Coach Joachim Böhmer, der vielleicht eine Art von positiver Energieleistung seitens der Rheinwachtler befürchtet. Die Gastgeber von Trainer Norman Lousée haben sich zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert und werden versuchen, ihre Pleitenserie zu beenden. Die Gäste haben zwar das beste Torverhältnis der Liga, jedoch immer noch drei Punkte Rückstand auf den Ligaprimus, und im Saisonendspurt werden die Spiele immer weniger.

SV Bedburg-Hau - SG Keeken/Schanz. Die grün-weißen Hausherren haben sich wieder durch die jüngste 2:3-Niederlage in Goch in den Abstiegskampf zurückgemeldet. Zurzeit beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz vier Punkte, doch in den letzten zwei Partien hat die Elf von Ramon Zanelli die Titelfavoriten vor der Brust. Die Keekener von Coach Stefan Stang, die in Nütterden 2:8 überrollt wurden, streben Wiedergutmachung an, obwohl der Meisterschaftszug für sie abgefahren ist.

SV Asperden - SV Rindern II. Absteiger Asperden gegen den starken Aufsteiger, der eine überragende Spielzeit hingelegt hat und zu keinem Zeitpunkt in Kontakt zur Abstiegszone kam.

Die „Zebra“-Reserve um Trainer Dieter Oldenburg, der zwischendurch Alex Dick ablöste, verfügt über eine erfahrene und spielerisch starke Truppe. Für die Platzherren ist es das vorletzte Heimspiel in der B-Liga, und gegebenenfalls können sie sich für die 0:7-Hinspielpleite revanchieren.

SSV Reichswalde - Alemannia Pfalzdorf II. Der Wohlfühlfaktor bei den „Siedlern“ hält sich naturgemäß in Grenzen, rangieren sie doch auf dem ersten Abstiegsplatz. Deshalb wäre ein Heimsieg sehr wichtig, um beruhigter in die letzten Saisonspiele zu gehen . Außerdem will sich der SSV-Coach Peter Franke mit dem Klassenerhalt aus Reichswalde verabschieden. Was auch dem scheidendem Alemannen-Trainer Walter de Jong vorschwebt, dessen Truppe schon ein Zähler genügen würde, um den Ligaverbleib perfekt zu machen. Es wird eine spannende Auseinandersetzung am Dorfanger erwartet.