1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Später Erfolg dank Berressen

Lokalsport : Später Erfolg dank Berressen

Fußball-Landesliga: TuS Essen-West - 1. FC Kleve 2:3 (0:0). Die Klever halten weiter Distanz zu den Abstiegsrängen.

Es war ein Auf und Ab, was Fußball-Landesligist 1. FC Kleve beim TuS Essen-West erlebte. Einmal jagten sie einen Rückstand hinterher, nur Minuten später gaben sie einen aus der Hand. Ein Treffer in der 82. Minute brachte dann aber die Erlösung. Simon Berressen schoss den 1. FC Kleve zu einem 3:2 (0:0)-Sieg.

Die drei Punkte dürften die nächsten Wochen angenehmer für die Rot-Blauen gestalten. Denn mit einer Niederlage hätten die Schwanenstädter in den Abstiegskampf reinrutschen können. Dank des Erfolges trennen den aktuell Tabellenachten aber elf Punkte vom ersten Abstiegsrang, die bei noch elf ausstehenden Partien zumindest ein gutes Polster darstellen. "Unsere Ausgangslage hat sich verbessert", war FCK-Trainer Thomas von Kuczkowski erfreut.

Die Klever hatten jedoch zunächst Mühe, den Ball ins gegnerische Tor unterzubringen. Dabei waren die Chancen dafür auch in der torlosen ersten Halbzeit da. Spieler wie Jan-Luca Geurtz oder Levon Kurikciyan vergaben diese hochkarätigen Möglichkeiten jedoch. "Wir haben aber gut gepresst und gute Diagonalbälle gespielt", fand von Kuczkowski. Darauf ließ sich in der zweiten Halbzeit aufbauen.

Doch die startete nicht so, wie es sich der 1. FC Kleve gewünscht hatte: Mit einem Freistoß sorgte Essens Thomi Sous für die Führung der Gastgeber (57.). Davon ließen sich die Schwanenstädter aber nur wenig beirren und drängten weiter auf ihren Torerfolg. Dafür war besonders der erfahrene Heinz-Josef Peters, der nach langer Verletzungspause in der Hinrunde gestern auch von seinem Trainer gelobt wurde, im Spiel der Klever wichtig. Nach einer Ecke stand Peters zudem goldrichtig und konnte das 1:1 erzielen (64.).

Und die Schwanenstädter ließen auch weiterhin nicht locker und konnten sieben Zeigerumdrehungen später sogar in Front gehen. Nachdem Tim Haal im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, verwandelte Tanju Acikgöz den fälligen Foulelfmeter sicher. Eine unaufmerksame Situation brachte Essen allerdings zurück und TuS-Akteur Sükrü Bayar erzielte mit einem "Sonntagsschuss", wie "Kucze" ihn betitelte, das 2:2 (75.).

Die Schlussviertelstunde hatte es dann noch einmal in sich. Haal und Kurikciyan nutzten beide jeweils eine gute Torchance nicht. Anders dagegen der junge Simon Berressen, der in Minute 82 das 3:2 aus Sicht des 1. FC Kleve markierte. Die Rot-Blauen mussten sich jedoch noch einmal bei Peters bedanken, dass sie die drei Punkte mit nach Hause nahmen. Denn er kratzte den Ball kurz vor dem Spielschluss noch von der Linie. "Die Partie nicht zu gewinnen, wäre aber auch nicht verdient gewesen", meinte "Kucze".

1. FC Kleve: Horsmann - Osman-Reinkens, van Brakel, Peters, Ehrhardt - Janz - Geurtz (38. Maechouat, verletzungsbedingt), Haal (73. Berressen), Terfloth, Acikgöz - Kurikciyan (81. Deckers)

(pets)