Späten Ausgleich kassiert

Der SV Hönnepel/Niedermörmter kam gegen den VfL Tönisberg über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. In einer mäßigen Partie sorgte Andre Trienenjost per Foulelfmeter für den einzigen Treffer.

Georg Mewes, Trainer des Fußball-Niederrheinligisten SV Hönnepel/Niedermörmter, stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Im letzten Testspiel war seine Mannschaft gegen den Landesligisten VfL Tönisberg über ein dürftiges 1:1-Unentschieden nicht hinausgekommen. "Eine Erkenntnis hat das Spiel gebracht. Ich weiß jetzt, wen ich am Sonntag aufstellen kann. Einige Spieler sind momentan noch nicht so weit", so der Coach. In drei Tagen steht das Niederrheinpokalspiel beim Kreisligisten DJK Novesia Neuss auf dem Programm.

Die gastgebenden Schwarz-Gelben hatten am Ende zwar ein klares Chancenplus vorzuweisen, doch der Ertrag war miserabel. Dabei begann es verheißungsvoll für den SV. Nach 120 Sekunden hatte der freistehende Daniel Boldt nach einem Freistoß von der linken Seite eine gute Kopfballchance, doch er setzte zu wenig Wucht hinter den Ball, so dass Keeper Lars Bergner problemlos halten konnte. Hö./Nie. leistete sich zu viele Ballverluste, das Einzelspiel wurde übertrieben. Dennoch langte es nach elf Minuten zur Führung. Bergner riss den durchstartenden Boldt um, den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Trienenjost sicher.

  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter sucht dringend einen Vorstand
  • Lokalsport : SV Hönnepel-Niedermörmter steht unter Zugzwang
  • Lokalsport : SV Hönnepel holt im Abstiegskampf etwas auf

Mit zunehmender Spielzeit wurde der Außenseiter immer kesser, ohne große Chancen herausspielen zu können. Fabio Forster (29.) und Uwe Sokolowski (36.) hatten die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch beide scheiterten recht kläglich. Die Überlegenheit der Hausherren hielt auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten an. Trienenjost scheiterte nach einem Sololauf an Bergner (50., Dennis Thyssen konnte einen Kopfball aus einem Meter Entfernung nicht unterbringen (53.). Georg Mewes wurde recht lautstark an der Seitenlinie. Nach 56 Minuten musste der gelb-rot gefährdete Rafael Haddad das Spielfeld verlassen, für ihn rückte Dennis Kolenko neben Heinrich Losing in die Innerverteidigung. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie ausgeglichener, Hö./Nie. musste bis zur 86. Minute auf eine weitere Torgelegenheit warten. Cihan Yalcins 20m-Schuss strich knapp über den Kasten. Zwei Minuten vor dem Ende fiel dann sogar der Ausgleich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld setzte sich Benedikt Peun in halblinker Position durch und überwand Jan Terhorst mit einem Flachschuss ins Eck. Der SV-Torhüter hatte dabei nicht die Spur einer Chance. Die Gäste brachten das Remis nach Hause.

(RP)