Reitsport: Sommer-Reitturnier bei Seydlitz

Reitsport : Sommer-Reitturnier bei Seydlitz

Auf der Reitanlage am Wisseler See geht es am Samstag und Sonntag, 27./28. August, auch um den Preis der Stadt Kalkar. Dressurprüfungen der schweren Klassen stehen im Mittelpunkt. Sechs Springprüfungen stehen am zweiten Tag auf dem Programm.

Volles Haus erwarten die Seydlitz- Reiter um Vereinschef Richard Hartung am Wochenende. Denn dann laden sie zu ihrem Sommerreit- und Springturnier auf die Anlage am Wisseler See ein, zu dem sie über 20 Dressur- und Springprüfungen ausgeschrieben haben.

"Vor allem in der Dressur wurden nach dem großen Zuspruch vom vergangenen Jahr die Erwartungen noch einmal übertroffen. Daher kann man kann wirklich sagen, dass sich die rheinische Dressurelite in Kalkar zu einem großen Dressurfest versammelt", ist sich Seydlitz Pressewartin Heike Janssen-Lensing im Vorfeld der Veranstaltung sicher.

Denn sowohl Vorjahressiegerin Jana Freund, als auch Heiner Schiergen oder Mathias Bouten, um nur einige zu nennen, wollen ihre Dressurpferde auf dem sicherlich hervorragend hergerichteten 20 m x 60 m großen Außenviereck vor den Toren des Dünendorfes präsentieren. Hier startet auch das Kalkarer Sommerturnier am Samstag um 7.30 Uhr mit einer L-Dressur auf Kandare. 15 Minuten später beginnt in der Reithalle die Dressurpferdeprüfung auf A-Niveau, in der zu zweit geritten wird. "Mit 100 Nennungen in der Dressur der schweren Klasse S und 82 Nennungen in den mittelschweren Dressuren können wir behaupten, wieder eine feste Größe im Turnierkalender der Dressurreiter zu sein", so die Pressewartin weiter.

Start mit Stilspringen

Auf dem Springplatz, auf dem der Pfalzdorfer Georg Lamers als Parcourschef verantwortlich ist, beginnt das Turniergeschehen am Samstag um 9 Uhr, zu der die Springreiter ihre Pferde zunächst in einem Stilspringen der Klasse A vorstellen. In der Reithalle endet der erste Turniertag mit einer L-Dressur auf Trense, zu der ab 13 Uhr die ersten Wertnoten vergeben werden. Im Gegensatz dazu ist es auf dem Außenviereck die M**-Dressur für Junioren, Junge Reiter und Reiter, zu der ab 16 Uhr (44 Nennungen) die Aufgabe M 8 auswendig zu reiten ist. Anders auf dem Springplatz. Dort setzt das Punktespringen der Klasse M um den Preis der Stadt Kalkar den Schlusspunkt unter den ersten Turniertag, wobei diese Prüfung bei 49 Nennungen um 18.15 Uhr angeläutet wird. Wiederum sind es die Dressurreiter, die am Sonntag, um 7.30 Uhr, das Kalkarer Sommerturnier auf dem Außenviereck mit einer M-Dressur fortsetzen, auf dem es ab 11 Uhr die Dressurprüfungen der Klasse S in der Aufgabenstellung Prix St. Georges zu sehen geben wird.

Schlussstrich mit M-Springen

Mit der Springpferdeprüfung der Klasse A starten die Springreiter ab 9 Uhr in den zweiten Turniertag. Hier sind es insgesamt sechs Springprüfungen, die an diesem Tag auf dem Programm stehen. Dabei ist es die Springprüfung der Klasse M** mit Stechen, die bei 17 Nennungen um 18.45 Uhr angeläutet wird und den Schlussstrich unter das Seydlitzer Sommerturnier ziehen wird. "Teilnehmer und Besucher dürfen sich schon jetzt auf hochkarätigen Reitsport bei einer perfekt vorbereiteten Reitanlage freuen", so Heike Janssen-Lensing.

(RP)
Mehr von RP ONLINE